OB Herrera Torrez, Marktmeisterin Carmen Saalmüller und Fachbereitsleiter Volker Mohr lächen bei der Übergabe der Ernennungsurkunde in die Kamera.
Carmen Saalmüller ist Wertheims neue Marktmeisterin. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 30. April 2024

Carmen Saalmüller ist die neue Marktmeisterin

Carmen Saalmüller übernimmt zum 1. Mai die Funktion der Marktmeisterin. Damit ist sie als Nachfolgerin von Patrick Grän künftig für die Michaelismesse und das Altstadtfest zuständig. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez überreichte ihr im Rathaus das Ernennungsschreiben und freute sich, „dass wir erstmals eine Frau in dieser Position haben“.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des von der Stadtverwaltung initiierten Kulturnetzwerks beim Auftakttreffen im Sitzungssaal des Wertheimer Rathauses
Das von der Stadtverwaltung initiierte Kulturnetzwerk beim Auftakttreffen im Rathaus. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 26. April 2024

Vielversprechender Auftakt für Kulturnetzwerk

„Wertheimer Kulturlandschaft – gemeinsam kreativ!“ Unter diesem Motto fand im Sitzungssaal des Rathauses das erste Netzwerktreffen der Wertheimer Kulturakteure statt. Fachbereichsleiterin Ina Nolte hatte zu dem Auftakt eingeladen. Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter der Wertheimer Kultureinrichtungen sowie Akteurinnen und Akteure der lokalen Kulturszene nahmen teil. 
Luftbild vom Gewerbegebiet Almosenberg mit der Autobahn A3
Bei den Beschäftigtenzahlen ist Wertheim im Landkreis Spitze. Dazu trägt auch die Entwicklung am Almosenberg bei. Foto: Peter Frischmuth / Stadt Wertheim
Meldung vom 25. April 2024

Wertheim bei Beschäftigtenzahl wieder Spitze

Die Zahlen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region Heilbronn-Franken und im Main-Tauber-Kreis sind erneut auf Rekordwerte gestiegen. Wertheim belegt dabei mit 13.364 Beschäftigten abermals den Spitzenplatz im Landkreis. Das ergibt eine aktuelle Auswertung des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg zum Stichtag 30. Juni 2023.
Teilnehmer der Dialogrunde "Jugend trifft Politik" sitzen gemeinsam mit den Verantwortlichen  an einem großen Tisch im Arkadensaal des Wertheimer Rathausese.
In zwei Dialogrunden haben Jugendliche und Kommunalpolitiker im Rahmen des Formats „Jugend trifft Politik“ miteinander diskutiert. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 24. April 2024

„Jugend trifft Politik“ hat Feuertaufe bestanden

„Ein Treffer“, „Feuertaufe bestanden“ oder auch „das Beste, was wir in dem Bereich bis jetzt erlebt haben“. Das waren nur einige der positiven Aussagen und Feststellungen, als der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen in seiner jüngsten Sitzung eine Bilanz der ersten Runde des neuen Beteiligungsformates „Jugend trifft Politik“ zog. Einstimmig beschloss das Gremium eine Fortsetzung im nächsten Schuljahr.
Karte mit beliebten Freizeitplätzen im Stadtteil Reinhardshof
Bei der Jugendbeteiligung Reinhardshof ging es um die Verbesserung der Freizeitmöglichkeiten. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 23. April 2024

Viele gute Ideen für Verbesserung der Freizeitplätze

Um Wünsche, Ideen und Anregungen zur Gestaltung von Freizeitplätzen ging es bei einer Jugendversammlung des Stadtteils Reinhardshof am Freitag. Die kommunale Jugendarbeit hatte dazu alle jungen Leute des Stadtteils zwischen 12 und 17 Jahren eingeladen. Rund 30 nahmen an dem Treffen in der Halle 115 teil und tauschten sich lebhaft aus.
Ein- und Ausfahrt der Parkgarage Altstadt
Am 6. Mai startet in der Parkgarage Altstadt das digitale System, das sich an den Parkplätzen am Main seit August 2023 bewährt hat. Foto: Steg Wertheim
Meldung vom 22. April 2024

Parkgarage Altstadt bald ohne Ticket nutzbar

Schrankenloses Ein- und Ausfahren ist bereits seit August 2023 in der Tiefgarage und auf dem Parkplatz am Main möglich. Am Montag, 6. Mai, geht das digitale System der Firma Peter Park System GmbH auch in der Parkgarage Altstadt an den Start und ermöglicht den Nutzern ein verbessertes, nahtloses Parken durch datenschutzkonforme Erfassung der Kennzeichen.
Ein Luftbild der ehemaligen Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach
Die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach erhält die Auszeichnung „Europäisches Kulturerbe-Siegel“. Foto: Karin Ludwig
Meldung vom 17. April 2024

Bronnbach erhält Europäisches Kulturerbe-Siegel

Das Kloster Bronnbach wird mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet, dies gemeinsam mit 16 weiteren zisterziensischen Klosterlandschaften aus fünf europäischen Ländern, die sich zum Cisterscapes-Projekt zusammengeschlossen haben. Das hat die Europäische Kommission nach einer Bewerbung der 17 Landschaften entschieden. Darüber informiert das Landratsamt Main-Tauber.
Zwei Frauen und ein Mann sind mit den Fahrrändern in der Natur unterwegs. Sie schauen nach hinten und lächeln in die Kamera
Foto: Stadtradeln / Klima-Bündnis
Meldung vom 08. April 2024

Wertheim tritt wieder beim „Stadtradeln“ in die Pedale

Die Stadt Wertheim beteiligt sich dieses Jahr wieder am „Stadtradeln“, einer Aktion des europäischen Klima-Bündnisses. Vom 27. Mai bis zum 16. Juni verbindet der Wettbewerb Bewegung, nachhaltige Mobilität, Klimaschutz und Teamgeist. Das Ziel: In Teams drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln. Die Aktion wird unterstützt vom Umweltministerium Baden-Württemberg.
Die Hauptakteure der Eröffnung des Bürger- und Kundenzentrums durchtrennen anlässlich der offiziellen Eröffnung ein Band in den Stadtfarben gelb und blau. Sie stehen vor dem Haupteingang des Bürgerservice- und Kundenzentrums.
Das Bürgerservice-Zentrum der Stadtverwaltung und das Kundencenter der Stadtwerke wurde am Samstag offiziell eröffnet. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 08. April 2024

Teil des Rathauses zurück in der Rathausgasse

Bereits seit zwei Wochen läuft der Betrieb im neuen Bürger- und Kundenzentrum in der Rathausgasse 9. Am Samstag nun wurde das Bürgerservice-Zentrum der Stadtverwaltung und das Kundencenter der Stadtwerke offiziell eröffnet. Mit dem Umzug in das ehemalige Sparkassengebäude verkürzten sich für die Bürgerinnen und Bürger die Wege und Abläufe würden verbessert, sagte Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez. Zahlreiche Interessierte nutzen die Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu besichtigen.
Fensterfassade des Gemeindezentrums mit Beklebung für den Tante-M-Laden
Der Tante-M-Laden in Räumen des Gemeindezentrums Reicholzheim wird in Kürze eröffnet. Foto: Melissa Mayer
Meldung vom 02. April 2024

Erster Tante-M-Laden öffnet in Reicholzheim

Bald gibt es in Reicholzheim wieder eine Einkaufsmöglichkeit. Am Freitag, 12. April, um 13.30 Uhr öffnet in Räumen des Gemeindezentrums die erste Tante-M-Filiale im Main-Tauber-Kreis ihre Türen. Das neue Geschäft hat künftig an sieben Tagen in der Woche von 5 bis 23 Uhr geöffnet und bietet den Kundinnen und Kunden mehr als 1.200 Produkte aus allen Bereichen des täglichen Bedarfs.
Fünf Männer, zwei davon mit Spaten, stehen hinter den beiden eingepflanzten Jungeichen
Bei der Pflanzung zweier Jungeichen im Schlösschenpark (von rechts): Prof. Stefan Gläser, Christoph Langguth, Christoph Häfner, David Pustowit und Ekkehardt Ebert. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 01. April 2024

Zwei junge Eichen im Schlösschenpark gepflanzt

Zwei Jungeichen wurden kurz vor Ostern im Park des Schlösschens im Hofgarten eingepflanzt. Die Initiative dazu kam von Christoph Langguth, Mitglied des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und pensionierter Förster. Die Stadtverwaltung und der Förderkreis Schlösschen im Hofgarten unterstützten die Aktion. Die jungen Bäume sind Nachwuchs der ältesten städtische Eiche im Schlösschenpark.
Eine Mitarbeiterin im Beratungsgespräch mit einem Kunden
Bürgeranliegen werden in freundlicher und moderner Umgebung bearbeitet. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 27. März 2024

Neues Bürger- und Kundenzentrum ist in Betrieb

In der Rathausgasse 9 hat jetzt das neue Bürger- und Kundenzentrum seinen Betrieb aufgenommen. Das Bürgerservice-Zentrum der Stadtverwaltung und das Kundencenter der Stadtwerke Wertheim sind in das ehemalige Sparkassengebäude umgezogen. Nach zweijähriger Umbauzeit wird am Samstag, 6. April, die offizielle Eröffnung gefeiert. Von 12 bis 14 Uhr besteht Gelegenheit zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten.
Therapiehund Loop, sein Frauchen und einige Kinder des Kinderhauses Reinhardshof  sitzen im Stuhlkreis zusammen
Melanie Dosch und die Hündin unterstützen die pädagogische Arbeit im Kinderhaus Reinhardshof. Foto: Kinderhaus Reinhardshof
Meldung vom 22. März 2024

Therapiehund Loop ist eine große Bereicherung

Loop heißt die aufgeweckte, neunjährige Shetland Sheepdog Hündin, die seit gut einem Jahr die pädagogische Arbeit des Kinderhauses auf dem Reinhardshof bereichert. Einmal wöchentlich begleitet sie mit ihrer Trainerin Melanie Dosch in Kooperation mit dem pädagogischen Personal verschiedene Kindergruppen. Das Angebot finanziert der Verein Therapiehunde Deutschland e.V.
Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 21. März 2024

Gemeinderat bekräftigt Position zum Krankenhaus

Der Gemeinderat der Stadt Wertheim hat seine Position zur Zukunft der Rotkreuzklinik in einem einstimmigen Beschluss bekräftigt. Der Beschluss ist Ergebnis der nichtöffentlichen Beratungen in der Sitzung am Montag, an der zeitweise Gesundheitsminister Manfred Lucha teilgenommen hatte. Der Gemeinderat erklärt nochmals die Bereitschaft zur Rekommunalisierung der Klinik, weil dieser Weg gegenwärtig der einzige sei, um den Krankenhausstandort Wertheim zu erhalten. Und er benennt den Beitrag, den weitere Akteure wie Landkreis und Schwesternschaft zwingend leisten müssen.
Visualisierung des Erinnerungsorts an die Ereignisse des 1. April 1945 am Hirschtor der Wertheimer Burg
Visualisierung des Erinnerungsorts an die Ereignisse des 1. April 1945. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 13. März 2024

Gedenkort soll zum 80. Jahrestag umgesetzt sein

Am 1. April 2025 jährt sich zum 80. Mal das Ende des Zweiten Weltkriegs in Wertheim. Zu diesem Datum soll, so die Vorstellung des Bau- und Umweltausschusses, der Gedenk- und Erinnerungsort an die damaligen Geschehnisse fertiggestellt sein. Dem von der Verwaltung vorgelegten Gestaltungsvorschlag stimmte das Gremium am Montag einmütig zu.
Gemälde von Christine Fausel
Gemälde von Christine Fausel  Foto: Franziska von den Driesch
Meldung vom 08. März 2024

Ausstellung „Kunst und Freundschaft“

Das Museum Schlösschen im Hofgarten zeigt vom 27. März bis 7. Juli die Sonderausstellung „Kunst und Freundschaft – Christine Fausel und Ameli Herzogin von Oldenburg“. Die Malerinnen und Freundinnen Christine Fausel (geboren 1925) und Ameli Herzogin von Oldenburg (1923 bis 2016) lernten sich 1947 während ihres Studiums an der Kunstakademie in Düsseldorf kennen. Trotz räumlicher Distanz blieb ihre Freundschaft ein Leben lang bestehen.
Symboldbild der Ehrenamtskarte mit Wertheimer Sillhouette im Hintergrund.
Insgesamt 314 Personen erhielten zur Anerkennung und Würdigung ihres Engagements Anfang des Jahres die Ehrenamtskarte. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 06. März 2024

Mehr als 65.000 Stunden gemeinnützige Arbeit

Einen Bericht über die neu eingeführte Ehrenamtskarte stattete Dagmar Häfner aus dem Referat für Bildung und Familie in der Sitzung am Montag dem Ausschuss für Verwaltung und Finanzen ab. Mehr als 65.000 Stunden engagierten sich die ersten 314 Empfänger der Karte im vergangenen Jahr in den verschiedensten Bereichen. Hinzu kommen rund 600 Aktive in den Blaulichtorganisationen.
Frontansicht des Gebäudes Roxy Kino Wertheim
Rund zwei Jahre nach der Schließung sollen sich die Türen des Roxy-Kinos im Sommer wieder öffnen. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 29. Februar 2024

Im Roxy-Kino gehen die Lichter wieder an

Nach dann ziemlich genau zwei Jahren im „Vorruhestand“ sollen ab dem Sommer dieses Jahres im Roxy-Kino wieder Filme über die Leinwand flimmern. Dafür wollen eine noch zu gründende Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und der Verein „Filmclub Roxy Wertheim e.V.“ sorgen, der am 10. März gegründet wird. Die Initiatoren stellten die Pläne am Mittwoch in einem Pressegespräch vor.
Eine Mehlbeere (sogenannter Klimabaum) in einem Wertheimer Vorgarten
Ein Klimabaum in einem Wertheimer Vorgarten: Diese Mehlbeere wurde in der Hospitalstraße gepflanzt. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 27. Februar 2024

Stadt fördert Pflanzung von Klimabäumen

Die Stadt Wertheim erweitert den städtischen Umweltförderkatalog um die Pflanzung von Klimabäumen im Hausgarten. Jeder Gartenbesitzer kann pro Jahr einen Zuschuss von je 50 Euro für bis zu zwei Bäume erhalten. Als Klimabäume werden Baumarten bezeichnet, die besonders gut mit den bereits eingetretenen Klimaänderungen, besonders den Trockenperioden im Sommerhalbjahr, zurechtkommen. 
Eine Wertheimer Delegation zu Gast beim Bürgermeister der Partnerstadt Salon-de-Provence.
Um die Zukunft der Partnerschaft ging es beim Gespräch einer Wertheimer Delegation mit Bürgermeister Isnard in Salon-de-Provence. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 23. Februar 2024

Großes Jubiläum wirft seine Schatten voraus

Von Aufbruchsstimmung geprägt war die Sitzung des Partnerschaftskomitees am Mittwoch. Ein Grund dafür waren die erfolgversprechenden Bemühungen um eine Wiederbelebung der ältesten Wertheimer Städteverbindung: Im Juli soll das 60-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Salon-de-Provence in Frankreich gefeiert werden. Darüber hinaus hält das Programm zahlreiche weitere Höhepunkte bereit.
Schauspieler der Badischen Landesbühne, verkleidet als Ritter Trenk
Mit „Der kleine Ritter Trenk“ beginnt im Juni die Serie von Kinder- und Jugendtheateraufführungen auf der Wertheimer Burg. Foto: BLB / Manuel Wagner
Meldung vom 22. Februar 2024

Mehr Kinder- und Jugendtheater auf der Burg

Der Eigenbetrieb Burg will 2024 mehr Theater für Kinder und Jugendliche auf die Bühne des Burggrabens bringen. Er baut das Angebot in Kooperation mit der Badischen Landesbühne auf drei Stücke aus. Bei Kindergarten-Gruppen und Schulklassen kommen die Vormittagsvorstellungen gut an. „Wir rennen mit der Initiative offene Türen ein“, freut sich Burgmanager Christian Schlager.
Fünf der dunkelblauen Jobkarten liegen aufeinander - Symbolbild
Seit einem Jahr wird die Wertheim-Card auch als Jobkarte von Unternehmen für ihre Beschäftigten eingesetzt. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 21. Februar 2024

Wertheimer Jobkarte kommt sehr gut an

Den Mitarbeitern etwas Gutes tun und gleichzeitig den Wertheimer Einzelhandel unterstützen – das geht mit dem Einsatz der digitalen Wertheim-Card als Jobkarte. Vor einem Jahr wurde sie vorgestellt. Sieben Unternehmen haben sich seither dem System angeschlossen, darunter auch die Stadt Wertheim. Rund 800 digitale Wertheim-Cards sind bislang als Jobkarte im Umlauf.
Die Beteiligten des Gebäudeverkaufs werfen einen Blick auf die Pläne.
In einem Pressegespräch wurden die Planungen zur weiteren Entwicklung der Hochschule für Polizei vorgestellt. Foto: Stadt Wertheim
Meldung vom 15. Februar 2024

Weg für Entwicklung der Polizeihochschule geebnet

Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez sprach von einem „guten Tag für die Polizeihochschule und den Standort“. Auf Beschluss des Gemeinderats veräußert die Stadt Wertheim Grundstücke an das Land Baden-Württemberg. Damit sei der Weg für die langfristige Entwicklung der Polizeihochschule in Wertheim geebnet, so der OB in einem Pressegespräch am Mittwoch.