Ausgezeichnete Familienfreundlichkeit

Auszeichnung Familienbewusste Kommune Plus

Viele Kommunen nehmen für sich in Anspruch familienfreundlich zu sein. Wertheim hat es seit 2015 mit Brief und Siegel. Die Stadt wurde mit dem landesweiten Qualitätsprädikat "Familienbewusste Kommune Plus" 2019 bereits zum zweiten Mal ausgezeichnet.

Das Prüfverfahren zur Erreichung des Qualitätsprädikats hat die Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg entwickelt. Der erreichte Status als familienfreundliche Kommune kann so neutral und unabhängig festgestellt werden. Dabei bleibt es nicht bei der Analyse, sondern es werden auch Entwicklungsempfehlungen aufgezeigt.

Das erstmals 2015 verliehene Qualitätsprädikat war vier Jahre lang gültig. Deshalb hat sich Wertheim 2019 in einem aufwendigen Prüfverfahren um das Folgeprädikat bemüht. Die Familienfreundlichkeit wird mithilfe eines Prüfkatalogs untersucht. Er umfasst insgesamt 262 Fragestellungen, die elf Handlungsfeldern zugeordnet sind: von „Kommunalverwaltung“ über „Vereinbarkeit Beruf und Familie“ bis hin zu „Freizeit und Kultur“. Die Stadt Wertheim konnte sich in vielen der Kategorien beweisen: 521 von maximal 648 Punkten hat Wertheim erreicht. Damit liegt die Große Kreisstadt weit über dem Mindestsoll von 397 Punkten.

In der Sitzung des Gemeinderates am 12. Oktober 2020 überreichte Kurt Lacher, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft , die Urkunde "Familienbewusste Kommune Plus" an Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden und Referatsleiter Matthais Fleischer. Er bescheinigte der Stadt, einen sehr guten Standard für die Familien erreicht zu haben. Das Qualitätsprädikat ist nun vier Jahre lang gültig.

Qualitätsprädikat Familienbewusste Kommune Plus - Urkunde (PDF | 72 KB)

Matthias Fleischer
Schulen, Familie