Museen

Kunst- und Kulturinteressierten bietet Wertheim gleich in drei Museen ganz unterschiedliche Sammlungen: Das Grafschaftsmuseum präsentiert ein breites Spektrum der Geschichte der Stadt und des Umlandes – mit dabei Bemerkenswertes über Hochwasser, Fischer und Schiffer, Burg, Textilien, Handwerk, Kinderspielzeug und Münzen - und zeigt eine Sammlung fränkischer Werke des Malers Otto Modersohn und seiner dritten Frau, Louise Modersohn-Brehling. Das Museum „Schlösschen im Hofgarten“ beherbergt mehrere Kunstsammlungen, darunter die Maler der Berliner Secession. Und das einzige Glasmuseum Baden-Württembergs zeigt die Welt des Glases von der Antike bis zur Hightech-Laborglasindustrie.

Grafschaftsmuseum

Wertheim war und ist eine Stadt von hoher künstlerischer Anziehungskraft und großer Leidenschaft, regionale Objekte aus der Vergangenheit zu erhalten. Davon zeugen die Bestände und die Aktivitäten des Grafschaftsmuseums. Die Ausstellungsthemen des Museums sind so vielfältig und spannend wie seine Sammlung vom Mammutzahn, Mähdrescher bis zum kleinen Hungerbrötchen. Regelmäßige Sonderausstellungen werden ergänzt durch Führungen, Vorträge und zahlreiche museums-pädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche. Im Museum befindet sich auch ein Saal, der den fränkischen Werken des bekannten Malers Otto Modersohn und seiner dritten Frau, Louise Modersohn-Brehling, gewidmet ist. Auf 2200 qm Ausstellungsfläche in fünf verbundenen Gebäuden des 16. Jahrhunderts mitten in der Altstadt gibt es sehr viel zu entdecken! Wir freuen uns auf Ihren Besuch, auch auf unserer Homepage www.grafschaftsmuseum.de!

Glasmuseum

Das Glasmuseum am Fuße der Wertheimer Burg lädt zu einem ebenso bewegten wie bewegenden Streifzug durch die 3000-jährige Geschichte des Glases ein. Allerlei Skurriles wie eine Glasaugensammlung und Mitmach-Stationen wie der Flaschenteufel, das Liebesbarometer, ein Spiegelkabinett und ein Flohmikroskop können die Gäste bewundern, bespielen und ausprobieren. Auch der Museumsglasbläser lässt sich gerne über die Schulter schauen.
 
Repliken historischer Glasschätze, moderne Glas- und Objektkunst sowie zauberhaften Glasschmuck finden sich im großen Museumsshop. Traditionell präsentiert das Glasmuseum nicht nur zur Weihnachtszeit historischen sowie zeitgenössischen Christbaumschmuck aus Glas. Die Ausstellung mit Basar, Glaskugelblasen sowie Versilbern der Kugel erfreut nicht nur Nostalgiker „alle Jahre wieder“.
 
Angebote: Audio-Guide / Führungen durch das „Glas-ABC“ für Erwachsene / Spielstationen-Parcours für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, Menschen mit Behinderung / Führung zur „Entwicklung des Trinkglases“ mit oder ohne Weinprobe aus teils historischen Gläsern / Energieparcours mit 28 Spielstationen zum Ausleihen.

Schlösschen im Hofgarten

Nur 10 Gehminuten vor der historischen Altstadt von Wertheim liegt das Museum "Schlösschen im Hofgarten". Das im Jahre 1777 als Sommerresidenz des Grafen Friedrich Ludwig zu Löwenstein-Wertheim-Virneburg errichtete und von seinem Nachfolger im klassizistischen Stil umgebaute Schlösschen ist umgeben von einem englischen Landschaftspark. Seit 2006 beherbergt das sanierte Gebäude ein Museum und präsentiert Wechselausstellungen und private Kunstsammlungen zu den Themen: "Gemälde und Aquarelle der Berliner Secession" u.a. von Max Liebermann, Lovis Corinth, Max Slevogt sowie "Maler des 19. Jahrhunderts aus dem Rhein-Main-Neckar-Raum" und "Porcelaine de Paris".

Der um 1814/16 angelegte Park mit Rundtempel, einem sogenannten "Hungerdenkmal" und anderen Elementen englischer Gartenarchitektur erstreckte sich ursprünglich bis zur Wertheimer Burg und wurde nach historischen Plänen wiederhergestellt. Im ehemaligen Gärtnerhaus wurde ein Restaurant eingerichtet. Führungen durch Museum und Park, Sonderausstellungen sowie Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Trauungen) im Saal der ehemaligen Orangerie werden angeboten.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt