Vereinsprojekt überzeugt bei Landeswettbewerb

Bettinger planen ein Schlaraffenland für Insekten

Diese Verkehrsinsel wollen die Bettinger in ein Paradies für Insekten umgestalten. Foto: Naturschutzgruppe Unteres Aalbachtal

Eine Verkehrsinsel in Bettingen für Insekten attraktiv machen – das will die Naturschutzgruppe Unteres Aalbachtal mit dem Projekt „Neues Leben auf der Insel“. Ihr Vorhaben wurde nun beim Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ prämiert. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz fördert das Projekt mit 3.600 Euro.

Gemeinsam mit den Anwohnern und interessierten Dorfbewohnern will die Naturschutzgruppe eine bestehende Verkehrsinsel umgestalten. Sandboden bildet dabei die Grundlage. Ein Steingarten aus rotem Bundsandstein und die Bepflanzung mit heimischen Arten sollen verschiedensten Lebewesen Wohnraum und Nahrung bieten. Außerdem ist ein „Insektenhotel“ geplant, das die Naturschutzgruppe gemeinsam mit den Kindern des Ortes bauen will.

Die Arbeiten beginnen im Frühjahr 2021. Besonderen Wert legen die Initiatoren des Projekts darauf, dass die Anwohner – insbesondere die Kinder – bei der Umsetzung einbezogen werden. So wollen sie den Beteiligten die Wechselwirkung zwischen Pflanzen und Insekten sowie deren Bedeutung für die Umwelt vermitteln. „Das Wichtigste ist, dass wir zusammen etwas bewegen, unseren Ort nicht nur für uns, sondern auch für die Insektenwelt attraktiv gestalten und wir das Zusammenspiel von Insekten und Pflanzen Jung und Alt näher bringen können. Und vielleicht finden sich im Ort auch Nachahmer – genügend Verkehrsinseln hätten wir“, erklärt der erste Vorsitzende Bernd Strobl. Das Projekt reiht sich damit in die Bemühungen der Stadtverwaltung ein, noch mehr für Nachhaltigkeit und Ökologie zu tun, und stärkt Wertheims Rolle als „Kommune für biologische Vielfalt“.

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ fördert Projekte, die sich durch große Vielfalt und Kreativität auszeichnen. Aus insgesamt 141 Einsendungen wurden 41 ausgewählt. Diese stärken durch gemeinsame Aktivitäten, Lernen oder Gestalten den Ländlichen Raum und den Zusammenhalt der Menschen.

Auf www.nua-bettingen.de wird die Naturschutzgruppe über die Fortschritte des Projekts berichten.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt