Stiftungen unterstützten Sanierung des Abteigartens

Plaketten an Garteneingang als dauerhafte Würdigung

Drei Stiftungen haben die Sanierung des Bronnbacher Abteigartens maßgeblich unterstützt. Ihr Engagement wird nun mit Plaketten dauerhaft gewürdigt. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Der Bronnbacher Abteigarten, ein besonderes Juwel des süddeutschen Gartenbarocks, hätte ohne das beispielhafte Engagement mehrerer Stiftungen nicht saniert werden können. Dank der Unterstützung der drei Stiftungen „Christina Lachenmann“, „Rudolf Brand – Helmut Schöler“ und der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ konnten über 60 Prozent der gesamten Bausumme in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro bereitgestellt werden. Weitere Geldgeber waren der Bund, das Land Baden-Württemberg und der Main-Tauber-Kreis. Wie die Landkreisverwaltung mitteilt, werden die drei Stiftungen nun dauerhaft mit Plaketten gewürdigt.

Ein Großteil der Spenden floss in die Sanierung der Mauern und Balustraden, der Figuren sowie der Wiederherstellung der verschollenen Brunnen. Bei der Gartengestaltung wurde die barocke Grundgestalt wiederhergestellt, aber auch die verlorene Pergola rekonstruiert. „Mit dem Anbringen der Bronze-Plaketten an einem Steinpfosten des Garteneingangs möchte ich den Dank des Landkreises an die drei Stiftungen zum Ausdruck bringen“ erklärte Landrat Reinhard Frank.
 
Bei der Vorstellung der Plaketten waren anwesend: Ursula und Dr. Rudolf Lachenmann für die Stiftung „Christina Lachenmann“, Christine und Helmut Schöler als Vertreter der Stiftung „Rudolf Brand – Helmut Schöler“, Dr. Jörg Paczkowski als Vertreter der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit seiner Frau Eva Walter-Paczkowski sowie der Leiter des Eigenbetriebs Kloster Bronnbach, Dr. Matthias Wagner.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt