Rathaus wappnet sich gegen Omikron-Welle

Informationen aus dem Corona-Lenkungsstab

Zum besseren Schutz tragen Besucher und Beschäftigte jetzt FFP2-Masken. Foto: Stadt Wertheim

Die Regelungen der Alarmstufe II werden unabhängig von den Grenzwerten verlängert, und in Innenräumen gilt jetzt FFP2-Maskenpflicht. Diese Vorsichtsmaßnahmen hat die Landesregierung in einer neuen Corona-Verordnung festgeschrieben, um einen größtmöglichen Schutz vor der Omikron-Welle zu aufzubauen. Auch im Rathaus wappnet man sich gegen die hohe Ansteckungsgefahr der Virusvariante.

Für systemrelevante Aufgabenbereiche wie Ordnungsamt, Bauhof, Abwasserbeseitigung und Feuerwehr wurden schon im Dezember besondere Vorkehrungen getroffen und Notfallpläne erstellt. Um die Arbeitsfähigkeit der gesamten Verwaltung in möglichst hohem Umfang aufrechtzuerhalten, hat der Corona-Lenkungsstab in seiner jüngsten Sitzung Vorsichtsmaßnahmen für alle Arbeitsbereiche besprochen.

So sind jetzt nicht nur die Besucher, sondern auch die Beschäftigten des Rathauses zum Tragen von FFP2-Masken verpflichtet, weil dieser Standard nachweislich sehr viel besser schützt als eine OP-Maske. Wo immer möglich, wechseln die Beschäftigten ins Home-Office. Außerdem sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgerufen, die persönlichen Kontakte weiter zu reduzieren und Besprechungen telefonisch oder digital zu halten. In den Bereichen, in denen räumlich getrenntes Arbeiten nicht möglich ist, sichern sich die Mitarbeiterteams mit freiwilligen Corona-Schnelltests zusätzlich ab.

Die jüngste Rekordzahl von bundesweit über 80.000 Ansteckungen bezeichnete Bürgermeister Wolfgang Stein als „letzten Weckruf, dass die Omikron-Welle auf uns zurollt“. Auch die Rückkehr in Kita und Schule nach den Weihnachtsferien, die mit engmaschigen Tests verbunden ist, lasse ein Hochschnellen der Infektionszahlen befürchten. 56 Schulkinder sind aktuell in Quarantäne. 130 Namen standen am Mittwoch auf der Quarantäneliste, die das Ordnungsamt täglich vom Gesundheitsamt als Grundlage für Stichprobenkontrollen bekommt. „Die Liste wird anwachsen“, prognostizierte Ordnungsamtsleiter Volker Mohr. Seine Einschätzung beruht auch auf dem regen Reiseverkehr zum Ende des Weihnachtsurlaubs.

Informationen rund um Corona stehen auf der Internetseite der Stadt unter www.wertheim.de/corona.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt