Open-Air-Kino auf der Wertheimer Burg

Im Corona-Jahr: weniger Plätze, aber mehr Filme

Sommerkino in grandioser Kulisse gibt es beim Burgfilmfest vom 20. August bis 6. September. Foto: Stadt Wertheim

Das Wertheimer Burgfilmfest ist ein liebgewordener Fixstern in den Sommerferien geworden. Dieses Jahr findet das Open-Air-Kino auf der Wertheimer Burg bereits zum sechsten Mal statt. Vom 20. August bis 6. September lassen sich vor grandioser Kulisse nach Einbruch der Dunkelheit wieder bekannte Filme und ungesehene Perlen entdecken. Filmbeginn ist jeweils um 21 Uhr. Burgmanager Christian Schlager stellte jetzt die „Corona-Edition“ des Burgfilmfestes vor.

Mit den zulässigen Abständen wird es dieses Jahr für jede Vorstellung nur etwa 250 Plätze geben. Dafür läuft das Burgfilmfest über 18 Tage mit ebenso vielen Filmen (gegenüber 13 Tagen in den Vorjahren). Der Vorverkauf – Tickets kosten neun Euro - erfolgt ausschließlich online unter www.burgfilmfest.de, es wird keine Abendkasse geben.
 
Auch die Filmauswahl unterlag dieses Jahr besonderen Bedingungen. Viele Kassenerfolge aus der Vor-Corona-Zeit waren bereits im Wertheimer Autokino zu sehen. Neue Filme sind über Monate hinweg nicht angelaufen. Deshalb hat Christian Schlager ein völlig neues Programm kuratiert – mit bekannten Namen und mit interessanten Entdeckungen.

Ein Musikfilm, der es letztes Jahr nicht mehr ins Programm geschafft hat ist „Yesterday“ von Slumdog Millionaire-Regisseur Danny Boyle. Was wäre, wenn die Beatles niemals existiert hätten, aber ein erfolgloser Straßenmusikant alle ihre Lieder im Kopf hat? Am 21. August läuft die amüsante Antwort mit viel Musik auf der großen Leinwand. Auch die beiden deutschen Hits „Nightlife“ (Eröffnungsfilm am 20. August) und „Das Perfekte Geheimnis“ (28. August) mit Publikumsliebling Elyas M’Barek sind im Programm.
 
Zwei Liebesfilme aus deutschen Landen vereint ihre poetische Qualität: „Was gewesen wäre“ am 2. September punktet mit dem Traumpaar Christiane Paul und Ronald Zehrfeld vor der Kulisse Budapests, der Film „Undine“ am 24. August mit traumhaften Bildern, Paula Beer und Franz Rogowski. Und „Master Cheng in Pohjanjoki“ bringt am 4. September den Finnen die Kochkunst näher und findet dabei für sich die Liebe.
 
Träumen darf man im Kino ja auch, beispielsweise von einer langen Reise. „Besser Welt als nie“ am 30. August zeigt die Geschichte eines jungen Mannes, der sich mit dem Fahrrad auf eine zweijährige Weltreise begibt. Vier junge Menschen manövieren sich in „972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York“ (1. September) mit klapprigen russischen Motorrad-Gespannen kreuz und quer durch drei Kontinente. Die Protagonisten dieser Filme werden an beiden Abenden auf der Wertheimer Burg anwesend sein.
 
In vergangene Zeitalter führen „Narziss und Goldmund“ am 26. August nach Hermann Hesse und der Film „Little Women“ (25. August), der nach einem Amerikanischen Jugendbuchklassiker die weibliche Selbstbestimmung feiert. In der aktuellen Verfilmung von Jane Austens „Emma“ (31. August) stiftet die Titelheldin ebenso viel Liebe wie Verwirrung auf dem Weg zum Happy End.
 
Gegen Ende des diesjährigen Programms läuft nach alter Tradition eine französische Komödie. Isabelle Huppert mutiert als „Eine Frau mit berauschenden Talenten“ am 5. September von der Polizistin zur gewitzten Drogenhändlerin. Zum Finale am 6. September begeben sich ein flüchtiger Kleingauner und ein junger Mann mit Down-Syndrom auf einen gefühlvollen und abenteuerlichen Trip durch die amerikanischen Südstaaten. „The Peanut Butter Falcon“ taucht ein in eine Atmosphäre zwischen Märchenhaftigkeit und poetischem Realismus.

Das Programm im chronologischen Überblick:
* 20. August Nightlife   
* 21. August Yesterday
* 22. August Das Beste kommt noch - Le meilleur reste à venir
* 23. August Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
* 24. August Undine
* 25. August Little woman
* 26. August Narziss und Goldmund   
* 27. August The Gentlemen
* 28. August Das perfekte Geheimnis 2
* 29. August Berlin Alexanderplatz
* 30. August Besser Welt als nie
* 31. August Emma
* 1. September 972 Breakdowns - Auf dem Landweg nach New York
* 2. September Was gewesen wäre
* 3. September Ich war noch niemals in New York
* 4. September Master Cheng in Pohjanjoki
* 5. September Eine Frau mit berauschenden Talenten
* 6. September The Peanut Butter Falcon

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt