Lieber etwas mehr als weniger Vorsicht

Informationen aus dem Corona-Lenkungsstab

Am Samstag, 25. September, findet der vorerst letzte „Impfen to go“-Termin in Wertheim statt. Foto: Stadt Wertheim

Als „gespannte Ruhe“ empfindet der Corona-Lenkungsstab der Stadtverwaltung die aktuelle Pandemielage. Die große Ansteckungswelle, die viele nach Ende der Ferien- und Urlaubszeit befürchtet hatten, ist ausgeblieben, die Infektionszahlen bewegen sich aktuell auf einem mittleren Niveau. „Eine Prognose für die nächsten Wochen ist schwierig“, meinte Bürgermeister Wolfgang Stein in der jüngsten Sitzung. Auf jeden Fall rate der Lenkungsstab weiterhin „lieber zu etwas mehr als weniger Vorsicht“.

Dank des sonnigen Herbstbeginns halten sich die Menschen noch viel im Freien auf. „Aber was passiert, wenn sich das Leben wieder nach Drinnen verlagert?“, stellte Ordnungsamtsleiter Volker Mohr in den Raum. Ihn erreichen jetzt vermehrt Anfragen zur coronagerechten Planung von Veranstaltungen. Der Maßstab dabei ist die 3G-Regel, nach der nur Geimpfte, Genesene und Getestete teilnehmen können. Firmen rät er, von großen Weihnachtsfeiern mit der ganzen Belegschaft dieses Jahr nochmals abzusehen. Jedem Veranstalter stehe es übrigens frei, die 2G-Regel anzuwenden, also nur Geimpfte und Genesens zuzulassen. Unter dieser Vorsichtsmaßnahme kehren zum Beispiele die ersten Gesangvereine jetzt zum Probenbetrieb zurück.

Mit Blick auf die Schließung des Kreisimpfzentrums zum Monatsende wies der Lenkungsstab nochmals auf den letzten „Impfen to go“-Termin am Samstag, 25. September, in Wertheim hin. Das mobile Impfteam des Landkreises ist letztmals an zwei Standorten präsent: von 9 bis 12 Uhr am Busparkplatz Spitzer Turm und von 13 bis 15 Uhr am Rewe-Parkplatz auf dem Reinhardshof.

Bürgermeister Stein berichtete in diesem Zusammenhang von einem Zwischenfall am letzten Samstag: Ein Impfgegner hatte Menschen verbal bedrängt, die sich in die Warteschlange vor der mobilen Impfstation eingereiht hatten. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts schritt ein, die hinzugerufene Polizei erteilte einen Platzverweis. „Das Klima ist rauer geworden“, fasste Stein seinen Eindruck zusammen. Dass eine ablehnende Haltung zu Aggression gegenüber Mitmenschen führe, sei nicht hinnehmbar. 

Informationen zu den aktuellen Corona Regelungen stehen auf der Internetseite der Stadt unter www.wertheim.de/corona.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt