Landesehrennadel für Dieter Zimmermann

OB Herrera Torrez würdigt früheren VHS-Leiter

Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez zeichnete Dieter Zimmermann mit dem Ministerpräsidenten verliehenen Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg aus. Foto: Stadt Wertheim

Nicht nur für Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez ist die Wertheimer Volkshochschule ohne Dieter Zimmermann schwer vorstellbar. Immerhin war der Pädagoge mehr als drei Jahrzehnte lang ehrenamtlicher Leiter der Weiterbildungseinrichtung. Seit kurzem ist Zimmermann im Ruhestand und so verabschiedete der OB, der kraft Amtes Vorsitzender der VHS ist, ihn am Montag im Rahmen einer Mitgliederversammlung. Unter dem Beifall der im Gemeindehaus St. Venantius Versammelten steckte Herrera Torrez die vom Ministerpräsidenten verliehene Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ans Revers des früheren VHS-Leiters.

Kurz ging der Redner auf den Lebens- und Berufsweg Zimmermanns ein. Dessen persönliche Tragödie, die Vertreibung mit der Familie aus der angestammten Heimat nach dem Zweiten Weltkrieg habe sich im Nachhinein als Glücksfall für Wertheim und die Region erwiesen. Viele Schülerjahrgänge seien durch die Hände des Pädagogen, der viele Jahre Konrektor der heutigen Comenius Realschule war, gegangen und hätten von ihm profitiert. Bei der Volkshochschule sei er vom anfänglichen Dozenten für Deutsch und Englisch zum Leiter und letztlich zum „Mädchen für alles“ geworden, der auch „Klinken geputzt“ und Anzeigen für das Programmheft akquiriert habe.

„Gemeinsam mit Geschäftsführerin Georgitta Szabo haben Sie aus der kleinen eine mittelgroße und vor allem eine sehr erfolgreiche VHS gemacht“, bescheinigte der Oberbürgermeister. Er selbst habe mit Dieter Zimmermann einen „immer sehr ehrlichen, das ein oder andere Mal auch kritischen Austausch gepflegt“, so der Vorsitzende der Volkshochschule.

Herrera Torrez ging in seiner Laudatio auch auf das weitere ehrenamtliche Engagement des 77-Jährigen ein, sei es als örtlicher Personalrat, als Orts- und Kreisvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung- und Wissenschaften, Marktgemeinderat in Kreuzwertheim oder Fußball-Schiedsrichter. Um für die Verleihung der Landesehrennadel in Frage zu können, müsse man eine mindestens 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit in verantwortlicher Funktion aufweisen können. „Rechnet man bei Dieter Zimmermann alles zusammen, kommt man auf mehr als 100 Jahre. Sie haben sich damit große Verdienste erworben.“

VHS-Geschäftsführerin Georgitta Szabo vollzog die Entwicklung der Weiterbildungseinrichtung unter Zimmermanns Leitung anhand vieler eindrücklicher Zahlen nach. „Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen“, sagte der Ausgezeichnete im Schlusswort. „Und ich merke jetzt schon, dass mir das fehlt.“ Anschließend nahm er die Anwesenden mit auf eine Reise in die Geschichte der Volkshochschule in Wertheim, die er selbst über Jahre maßgeblich mitgeschrieben hat.

Nachfolger von Dieter Zimmermann ist seit dem 1. Juni offiziell der 26-jährige studierte Betriebswirt Felix Honecker. Der gebürtige Heilbronner ist der erste hauptamtliche Leiter der Wertheimer Volkshochschule. Sein Tätigkeit hatte er bereits am 15. April aufgenommen und so noch einige Wochen vom Wissen und den Erfahrungen seines Vorgängers profitieren können.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt