Kloster Bronnbach öffnet seine Pforten

Besichtigungen und Gottesdienste wieder möglich

Kloster Bronnbach ist ab Mittwoch, 13. Mai, wieder zur Besichtigung geöffnet. Auch Vinothek und Klosterladen stehen zur Verfügung. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Das Kloster Bronnbach öffnet ab Mittwoch, 13. Mai, wieder für Besucher. Sowohl der Klosterladen als auch die Vinothek sind in Betrieb. Ab Sonntag, 17. Mai, werden wieder Gottesdienste in der Klosterkirche gehalten. Führungen und Veranstaltungen entfallen noch bis mindestens Ende Juli.

Ein Besuch der Klosteranlage mit Besichtigung der Räume ist täglich zu den regulären Öffnungszeiten möglich. Das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung ist während des Besuches für alle verpflichtend.
 
Alle Veranstaltungen, Vorträge, Konzerte und Sonderführungen müssen bis mindestens Ende Juli entfallen. Das gilt auch für die 50. Kreuzgangserenade. Sie wird 2021 mit einem Konzert der Jubiläumstour von Ulrich Tukur und den Rhythmusboys nachgeholt. Kunden, die ihre Eintrittskarte direkt beim Kulturamt Kloster Bronnbach gekauft haben, werden in den nächsten Tagen benachrichtigt und bekommen den Kaufpreis zurückerstattet. Eintrittskarten, die bei anderen Vorverkaufsstellen erworben wurden, werden dort erstattet.
 
Die Bronnbacher Patres werden ab 17. Mai sonntags und an einzelnen Feiertagen eine Messe in der Klosterkirche halten. Diese wird zunächst als Wortgottesdienst angeboten. Dazu ergehen noch nähere Informationen.
 
Das Team des Restaurants Orangerie bietet ein vielfältiges Speisenangebot zum Mitnehmen an. Freitags bis sonntags kann das Essen nach Vorbestellung in Bronnbach abgeholt werden. Dies gilt auch an den Feiertagen Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag. Informationen gibt es bei der Familie Gravius/Muckenhuber unter der Telefonnummer 09342/935210.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt