Klimafreundliche Erfrischung in der Altstadt

Neuer Trinkbrunnen am Mainplatz eingeweiht

OB Markus Herrera Torrez (links) zapft Wasser aus dem neuen Trinkbrunnen, den er mit Belinda Baumgart von der Tourismus Region Wertheim, FridaysForFuture-Pressesprecher Kai Fleuchaus sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Beier einweihte. Foto: Stadt Wertheim

Vor allem im Sommer strömen viele Menschen, sowohl Einheimische als auch Touristen, durch die Wertheimer Gassen. Besonders bei heißen Temperaturen wünschen sich Besucher eine schnelle und vor allem erfrischende Abkühlung – und das möglichst klimafreundlich. Daher ließ das Rathaus mit Unterstützung der Stadtwerke Wertheim einen öffentlichen Trinkbrunnen am Mainplatz errichten. Am gestrigen Mittwoch wurde dieser offiziell durch Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez, Thomas Beier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wertheim, Michael Ziermann, Versorgungsingenieur Gas-, Wasserversorgung, Belinda Baumgart, Mitarbeiterin der Tourismus Region Wertheim und Kai Fleuchaus, Pressesprecher der FridaysForFuture-Bewegung Wertheim, eingeweiht.

„Mit dem neuen FridaysForFuture-Trinkwasserbrunnen leisten wir einen Beitrag zur Reduzierung des Plastikmülls“, erklärte Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez und betone: „Wir haben nur einen Planeten, auf dem wir leben können.“ OB Herrera Torrez sowie Kai Fleuchaus von der FridaysForFuture-Bewegung sprachen sich deshalb für eine klimafreundliche Erfrischung innerhalb der Altstadt aus. „Bringen die Besucher der Stadt ihre eigenen Trinkflaschen mit und füllen sie diese am Trinkbrunnen auf, kann auf tausende Einwegflaschen verzichtet werden“, berichtete der FridaysForFuture-Pressesprecher.

„Trinkwasser ist das in Deutschland am besten kontrollierte Lebensmittel. Unser Wasser aus dem Aalbachtal ist dabei stets von bester Qualität und kann bedenkenlos aus dem Hahn bzw. dem Brunnen getrunken werden“, informierte der Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Beier. Beim Verzehr von Trinkwasser aus dem Hahn könne nicht nur Geld gespart, sondern vor allem auch die Umwelt geschont werden.

In den zunehmenden Hitzeperioden sei es aus gesundheitlichen Gründen wichtig, ausreichend zu trinken, so der Oberbürgermeister. „Um dies zu gewährleisten, können nun sowohl Einwohner als auch Touristen ihre Trinkflasche am Trinkbrunnen kostenlos auffüllen. Prinzipiell kann der Brunnen aber auch direkt und ohne Gefäß zum Auffüllen genutzt werden. Auch in Zeiten von COVID-19 ist dies völlig unbedenklich möglich“, so Markus Herrera Torrez. „Die Fahrradtouristen, die die Altstadt besuchen, werden es uns sicherlich danken“, ergänzte Belinda Baumgart von der Tourismus Region Wertheim.

Um das flüssige Nass möglichst umweltschonend einzusetzen fließt nur Wasser aus dem Brunnen, wenn dies gewünscht ist. Dafür ist lediglich ein Druckknopf zu betätigen. „Wir können die Dauer der Wasserabgabe nach Knopfdruck regulieren, um so einer übermäßigen Wasserabgabe entgegenzuwirken. Aktuell haben wir uns für eine Wasserabgabe von rund 30 Sekunden entschieden“, informiert Michael Ziermann. Um zu gewährleisten, dass das Trinkwasser immer in einwandfreiem Zustand ist, werden bei Nichtnutzung jedoch automatische Spülungen durchgeführt.

Aus optischen sowie Denkmalschutzgründen hat sich das Rathaus für eine Variante aus Stein entschieden, die sich optimal in das Wertheimer Stadtbild einfügt. „Der Standort am Main wurde aufgrund der starken Frequentierung durch Touristen und Bevölkerung gewählt. Zudem wollten wir keine Flächen in der Altstadt belegen, die beispielsweise für verschiedene Märkte genutzt werden“, informiert Belinda Baumgart. Neben der starken Frequentierung in der Nähe des Spielplatzes, der Parkplätze und des Zentrums empfahl sich der Mainvorplatz außerdem aufgrund der einfacheren Oberfläche. So konnte sich der Standort am Pavillon gegen drei weitere mögliche Standorte durchsetzen.

Noch ist der Trinkwasserbrunnen allerdings nicht für die Öffentlichkeit gedacht, da das Ergebnis der am Dienstag stattgefundenen Intervallprobe noch aussteht. Diese wird, nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Main-Tauber-Kreis, vier Mal pro Jahr durch die Stadtwerke durchgeführt, um zu jeder Zeit sauberes Trinkwasser aus dem Brunnen zu gewährleisten. „Schon jetzt kann aber von einem sehr guten Ergebnis ausgegangen werden. Wir werden die Bevölkerung informieren, sobald der Trinkbrunnen nutzbar ist. Wir gehen von einer Nutzung ab Freitag aus“, so Thomas Beier abschließend.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt