Geldspritze für Schulprojekt der Badischen Landesbühne

Land unterstützt „Klassenzimmerstücke“ mit 76.000 Euro

Theater macht Schule: Mit dem Projekt der „Klassenzimmerstücke“ hat die Badische Landesbühne schon seit einigen Jahren ein Format aufgegriffen und weiterentwickelt, das Schülern unmittelbare Theatererfahrungen ermöglicht. Auch Wertheimer Schulen nutzen dieses Angebot. Wie es in einer Pressemitteilung der Landesbühne heißt, wird das Projekt unter dem Titel „100 Klassenzimmer“ nun vom Land mit insgesamt 76.000 Euro finanziell unterstützt. Damit könne das Projekt laut der Mitteilung von den drei Landesbühnen in Bruchsal, Esslingen und Tübingen in die Fläche getragen werden.

„Das ist eine tolle Sache“, erklärt Carsten Ramm, der Intendant der Badischen Landesbühne. Damit werde die Hemmschwelle vor Theater gesenkt, „da wir die Schüler direkt in ihrer gewohnten Umgebung abholen und auch Nachbesprechungen in den Klassen machen“. Der Intendant fordert deshalb: „Diesen Zuschuss sollte man dauerhaft für Klassenzimmervorstellungen den drei Landesbühnen zur Verfügung stellen.“

Die Klassenzimmerstücke funktionieren nach einem einfachen Prinzip: Zwei Schauspieler kommen in den Unterricht und machen dort Theater. Die Mittel, die sie dabei nutzen, sind die des „alten“ Theaters: Das Erzählen, die spielerische Fiktion, das Fantasieren. Klassenräume verwandeln sich in andere Welten. Dabei wird die jugendliche Lebenswirklichkeit aufgegriffen und auch anhand alter Stücke wie Goethes Werther beschrieben. In Wertheim werden die Vorstellungen in der Regel in der Aula Alte Steige aufgeführt.

Wegen ihrer besonderen Aufgabenstellung werden die Landestheater mit rund 70 Prozent des Gesamtbudgets überwiegend vom Land finanziert. Den Rest bringen die Kommunen auf.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt