Eckpunkte für Bürgercafé Dietenhan stehen fest

Trägerverein soll im Oktober gründet werden

Das alte Feuerwehrgebäude wollen die Dietenhaner zum Bürgercafé um- und ausbauen. Foto: Stadt Wertheim

Ein langegehegter Wunsch der Ortschaft Dietenhan kann 2023 in Erfüllung gehen. Für Umbau und Erweiterung des alten Feuerwehrgebäudes zum Bürgercafé haben Stadtverwaltung und Ortschaftsrat einvernehmlich Eckpunkte festgelegt. Ortsvorsteher Frank Helm bezeichnete die Lösung als „sehr gelungenen Vorschlag“. Der Finanz- und Verwaltungsausschuss empfahl sie dem Gemeinderat am Montag einstimmig zur Beschlussfassung.

Fachbereichsleiter Helmut Wießner, der die Gespräche mit Dietenhan geführt hatte, stelle die Eckpunkte im Ausschuss vor. Die Dietenhaner wollen das frühere Feuerwehrgebäude umbauen, geringfügig erweitern und dann als Bürger- und Kulturcafé für Begegnungen, Lesungen und kleine Ausstellungen nutzen. Das bauliche Konzept sieht eine Bürgerstube von 30 Quadratmeter Größe, eine kleine Küche und die Erweiterung der Toilettenanlage vor. Die Baukosten sind auf 200.000 Euro kalkuliert. 

Bauen, finanzieren und betreiben wird das Bürgercafé ein Trägerverein, der Anfang Oktober für diesen Zweck gegründet wird. Die Stadt wird dem Trägerverein Grundstück und Gebäude übertragen und im Haushalt 2023 einen Baukostenzuschuss in Höhe von 80.000 Euro bereitstellen. Die Differenz zu den Gesamtkosten will der Trägerverein durch Eigenleistungen, Spenden und eventuelle Zuschüsse decken. Sollten die Baukosten deutlich über die errechneten 200.000 Euro steigen, ist die Stadt zu einem weiteren Zuschuss in Höhe von 20.000 Euro bereit. 

Ansicht des Bürgercafés Dietenhan aus Blickrichtung Dorfbrunnen.

Helmut Wießner legt auch nochmals dar, warum die Dietenhaner diese Begegnungsmöglichkeit so dringend wünschen. Das bestehende Bürgerhaus, das 2013 deutlich erweitert wurde, liegt am Rande der Ortschaft und am Ende einer steilen Zufahrt. Die örtlichen Vereine nutzen es für ihre regelmäßigen Treffen. Aber als gut erreichbare, ungezwungene Begegnungsmöglichkeit ist es aus Sicht der Ortschaft nicht geeignet. Dafür bietet sich sehr viel besser das alte Feuerwehrhaus in unmittelbarer Nähe zum Dorfbrunnen an. Seit 2021 ein neues und größeres Fahrzeug beschafft wurde, das in angemieteten Räumen untergebracht ist, steht das Gebäude leer.

Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez dankte Helmut Wießner für seine zähen Verhandlungen und das gute Ergebnis. Die vereinbarten Eckpunkte eröffneten die Chance, einen Leerstand mit überschaubarem finanziellen Aufwand in lebendige Nutzung zu überführen. Das umfassende Engagement, zu dem die Dietenhaner sich bereit erklärten, verdiene große Anerkennung. „Das ist für uns kein Pappenstiel“, bestätigte Ortsvorsteher Frank Helm. Aber er war zuversichtlich, „dass wir das stemmen können,“ zumal es gelungen sei, den renommierten Künstler Ottmar Hörl ins Boot zu holen.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt