Bewerben für Schüler leicht gemacht

Schulsozialarbeit organisiert Trainings

Tipps vom Profi: Manuel Münkel von der Stadtverwaltung Wertheim hat mit Schülern Vorstellungsgespräche geübt. Foto: Stadt Wertheim

Den Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern – das ist das Ziel der Bewerbungstrainings an der Gemeinschaftsschule Wertheim und der Werkrealschule Urphar-Lindelbach. Die Schulsozialarbeit und die Berufseinstiegsbegleitung der beiden Schulen organisieren die Trainings gemeinsam mit den Klassenlehrkräften.

Die Bewerbungstrainings sind pro Schuljahr in zwei Blöcke aufgeteilt: Der erste Block findet in der ersten Hälfte des Schuljahres zur Vorbereitung auf die Praktika statt. Am Schuljahresende folgt der zweite Block im Hinblick auf die Bewerbung für Ausbildungsplätze. Er beinhaltet unter anderem das Üben von Vorstellungsgesprächen.

Manuel Münkel vom Referat Personal, Organisation und Digitalisierung der Stadtverwaltung Wertheim hat mit den Schülern in beiden Schulen fiktive Vorstellungsgespräche geführt. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Rollenspiele dieses Jahr erst im November statt.

Die Mitschüler waren als Beobachter aufgerufen, den „Bewerbern“ Rückmeldung zu geben. Darüber hinaus hat Manuel Münkel den Schülern hilfreiche Tipps aus seinen Erfahrungen mit Vorstellungsgesprächen sowie Gelegenheit für Rückfragen gegeben.

Schüler, die weiterreichenden Unterstützungsbedarf haben, können sich während des gesamten Schuljahres an die Schulsozialarbeit vor Ort und an die Berufseinstiegsbegleitung wenden.

Seit dem Schuljahr 2019/2020 arbeiten Peter Götz, Schulsozialarbeiter der Gemeinschaftsschule Wertheim, und Elena Wenzel, die Schulsozialarbeiterin der Werkrealschule Urphar-Lindelbach, schulübergreifend in Sachen „Übergang Schule – Beruf“ zusammen. Eine gegenseitige Unterstützung der Schulsozialarbeit sichert das Angebot an beiden Schulen.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt