Begehrte Bauplätze in neuem Dörlesberger Wohngebiet

Von elf Grundstücken stehen nur noch fünf zur Verfügung

Zur Übergabe des Wohnbaugebiets „Felder II“ in Dörlesberg wurden Blühsamenmischungen ausbracht. Foto: Stadt Wertheim

Sechs von elf der Bauplätze im neuen Wohngebiet „Felder II“ in Dörlesberg sind bereits verkauft oder vom Ortschaftsrat an Interessenten fest zugesagt. Und dies obwohl das Baugebiet erst am Donnerstag offiziell übergeben worden ist. Die Stadt Wertheim setzt mit der Erschließung die Empfehlungen der Anfang 2018 vorgelegten Wohnungsmarktuntersuchung weiter konsequent um, betonte Bürgermeister Wolfgang Stein. „Auch alle Ortschaften sollen die Möglichkeit haben, organisch zu wachsen“, sagte Stein. Besonders für junge Familien sei es wichtig, Bauplätze zur Verfügung zu stellen.

Auf einer Fläche von rund 0,85 Hektar sind die elf Bauplätze entstanden, rekapitulierte der Bürgermeister die wichtigsten Daten. In dem zwischen Friedhof und Altort liegenden Abschnitt wurde die Felderstraße auf einer Länge von 95 Metern zur Anliegerstraße mit einseitig angeordnetem, gepflasterten Gehweg und zwei abzweigenden Straßenstichen ausgebaut. Die Stadtwerke sorgten für Wasser- und Stromanschluss sowie für die Straßenbeleuchtung.

Alle Grundstücke verfügen über Glasfaseranschluss, „das heißt, schnelles Internet ist schon im Haus, ehe dieses gebaut wird“, schmunzelte der Redner. Die Auftragssumme bezifferte Wolfgang Stein auf knapp 591.000 Euro. „Der Kostenrahmen wird eingehalten.“ Vertreter des Ingenieurbüros Sack und der Firma Boller Bau würdigten das „in gewohnter Weise sehr gute Miteinander“, was auch für die Anlieger des neuen Wohnbaugebietes gelte.

Ortsvorsteher Udo Schlachter hatte sich für diese Übergabe etwas Besonderes einfallen lassen. Er brachte „Blühsamenmischungen aus biodiversen Sämereien“ mit, die dann von den Beteiligten an der Erschließung auf einem Grundstück ausgebracht wurden. Zuvor hatte er Horst Mattern vom Referat Tiefbau des städtischen Baudezernats besonders gelobt, denn für diesen sei es das erste Baugebiet gewesen, das er eigenverantwortlich betreut habe.

Schlachter informierte, dass der Ortschaftsrat erst in dieser Woche drei Bauplätze an Interessenten zugesagt haben. Dass damit mehr als die Hälfte der Grundstücke bereits vergeben sei, „das spricht für Dörlesberg und die Menschen, die hier leben“. Es bedeute aber auch, schon jetzt an die nächsten Abschnitte zu denken, erklärte der Ortsvorsteher.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt