Ausstellung über „Maler der Atmosphäre“ endet

Werke von Eugen Bracht noch bis Sonntag im Schlösschen

Eugen Bracht, Erinnerung an den Holoh, 1896, Privatbesitz Foto: F. Lehmkühler

Die Eugen-Bracht-Ausstellung im Museum „Schlösschen im Hofgarten“ geht zu Ende. Die Sammlung über den „Maler der Atmosphäre“ mit vielen privaten Leihgaben wird noch bis Sonntag, 9. Februar, in Wertheim zu sehen.

Eugen Bracht wurde 1842 in Morges am Genfersee geboren. Ab 1859 traf er als Student an der Karlsruher Kunstschule mit vielen namhaften Künstlern zusammen. Mit Studienreisen nach Norddeutschland begann 1875 ein künstlerischer Neuanfang. Später erhielt er den Ruf als Dozent für Landschaftsmalerei an die Berliner Kunstakademie. Die Ausstellung zeigt auch Werke seiner Schüler, darunter Ludwig Dettmann, Johannes Freiherr von Eckardstein, Oscar Frenzel, Carl Langhammer, Otto Modersohn sowie Karl Schirm.

Öffnungszeiten des Museums „Schlösschen im Hofgarten“: Freitag und Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 12 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter www.schloesschen-wertheim.de.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt