Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

.April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar Februar März

Montag, 20.04.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Demenz vorbeugen - geht das?"

Homepage VHS Wertheim
Veranstalter
Volkshochschule Wertheim
Veranstaltungsort
Bestenheid, Comenius Realschule
Reichenberger Straße 6
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Volker Gehlert

Beschreibung

Jährlich erhalten ca. 300.000 Deutsche eine Demenz-Diagnose. Bei vielen Menschen löst der Gedanke, ebenfalls zu erkranken, Angst aus. Auf dem Büchermarkt sind etliche Ratgeber mit teils zweifelhaften Empfehlungen zur Vorbeugung oder sogar Heilung von dementiellen Erkrankungen erhältlich. Der Vortrag wird klären, inwieweit man Demenz überhaupt vorbeugen kann und wie. Was ist von Nahrungsergänzungsmitteln oder frei verkäuflichen Arzneimitteln zu halten? Was sind die Risikofaktoren für Demenz und kann man diese vermeiden? Wird es demnächst ein Medikament zur Vorbeugung oder Heilung geben?


Referent Volker Gehlert, staatl. anerkannter Altenpfleger mit Weiterbildung, Fachpfleger Gerontopsychiatrie, ist seit mehr als 25 Jahren in der Pflege dementer Menschen tätig. Als Dozent für sozialpflegerische Ausbildungen bei den Maltesern in Hessen unterrichtet er angehende Betreuungsassistentinnen für demente Menschen.

Dienstag, 21.04.2020 19.30 Uhr

Vortrag: Denunziation im Nationalsozialismus - immer und überall, auch in Wertheim?

Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Vortragssaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Hartwig Behr M.A., Bad Mergentheim, in der Reihe "Neue Forschungen

Beschreibung

Der Referent Hartwig Behr versucht zunächst das allgemeine Phänomen der Denunziation in seinen unterschiedlichen Ausprägungen darzustellen. Sie ist wohl ein immer wieder angewandtes Mittel im Leben von Menschen – und wohl überall. Behr hat sich insbesondere mit der Zeit der Geschichte der Nationalsozialisten im Altkreis Mergentheim befasst und dort nach Denunziationen gesucht und sie auch in verschiedenen Formen  gefunden. Er hat die Funktion dieses politische Mittels untersucht, das zu jener Zeit zunächst der Destabilisierung alter Strukturen  diente und dann vor allem der Machtsicherung der NS-Herrschaft.

Im Anschluss daran wird es auch um die Frage gehen, ob ein ähnliches Vorgehen auch im Kreis Wertheim zu finden ist.

Hartwig Behr, M.A., war nach dem Studium der Geschichte und Germanistik in Hamburg und Tübingen von 1971 bis 2006 Lehrer am Deutschorden-Gymnasium in Bad Mergentheim. Er verfasste Studien und Publikationen zur Lokal- und Regionalgeschichte nach 1800, insbesondere zum Judentum, Nationalsozialismus und zur Mergentheimer Kur.

Dienstag, 21.04.2020 19.30 Uhr

Elternkompass: (Cyber-)Mobbing im Schulalter

Veranstalter
AG Jugendhilfeplanung
Veranstaltungsort
Rathaus
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

Referent: Benjamin Götz
Für Eltern von Kindern im Alter ab 10 Jahren.

Die Reihe Elternkompass ist eine Initiative der AG Jugendhilfeplanung Wertheim. Sie informiert zu Fragen der Erziehung und des Familienlebens.

Anmeldungen sind möglich bei der Stadtverwaltung bis drei Werktage vor der Veranstaltung per E-Mail an uwe.schloer-kempf@wertheim.de oder unter Telefon 09342/301-310. Die Teilnehmerzahl liegt bei mindestens fünf Personen. Der Veranstaltungsraum im Rathaus ist ausgeschildert.

Donnerstag, 23.04.2020 19 Uhr

Faszination Schottland

Homepage Kister-Film
Veranstalter
Marco Kister
Veranstaltungsort
Rathaus, Arkadensaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Multivision-Show von Marco Kister

Beschreibung

Schottland zählt zu den schönsten aber auch rauesten Flecken Europas. Marco Kister führt in seiner neuen Multivions-Show "Faszination Schottland" durch dieses sagenumwobene Land. Mehrere Tage war er zu Fuß mit Zelt und Foto-Ausrüstung unterwegs.

Die Reise beginnt im kleinen Ort Milngavie und führt entlang dem West Highland Way durch die Highlands. Beeindruckende Naturaufnahmen sind auf der Tour entstanden. Zahlreiche Highlights wie der See Loch Lomond, Drymen, Bridge of Orchy, Kingshouse, devil's staircase und Kinglochleven liegen entlang der Strecke.

Im Anschluss führt die Reise mit dem Auto über die Insel Isle of Skye. Sie zeigt sich Besuchern wie ein verwunschenes Märchenland mit schroffen Felsformationen, weichen Hügeln und mystischen Orten. Aber auch Abenteuer und Gefahren bleiben nicht aus. Die schottische Küste bietet beeindruckende Aussichten auf die im Nebel versteckten Insel-Landschaften. Der Besuch einer Whiskey Destillerie darf dabei nicht fehlen. Die Reise führt weiter in die Städte Inverness, ort William, Glasgow und Edinburgh.

Dienstag, 05.05.2020 19.30 Uhr

Vortrag: Gräfliche Renaissancegrabmäler in der Stiftskirche

Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Stiftskirche
Mühlenstr. 3-5
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dr. Marion Diehm, Wertheim, in der Reihe "Neue Forschungen" des Archivverbunds Main-Tauber

Beschreibung

Gräfliche Renaissancegrabmäler in der Stiftskirche - Neues zu ihrer Entstehungsgeschichte

Dienstag, 12.05.2020 19.30 Uhr

Elternkompass: Selbstbewusste Kinder

Veranstalter
AG Jugendhilfeplanung
Veranstaltungsort
Rathaus
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

"Selbstbewusste Kinder, mutig und stark oder doch ganz anders?
Referentin: Sylvia Gravius
Für Eltern von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Die Reihe Elternkompass ist eine Initiative der AG Jugendhilfeplanung Wertheim. Sie informiert zu Fragen der Erziehung und des Familienlebens.

Anmeldungen sind möglich bei der Stadtverwaltung bis drei Werktage vor der Veranstaltung per E-Mail an uwe.schloer-kempf@wertheim.de oder unter Telefon 09342/301-310. Die Teilnehmerzahl liegt bei mindestens fünf Personen. Der Veranstaltungsraum im Rathaus ist ausgeschildert.

Mittwoch, 13.05.2020 19 Uhr

Vortrag "Neue Methoden in der Hüft- und Kniechirurgie"

Veranstalter
Volkshochschule Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Barocksaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dr. Stephan Vögeli, Chefarzt Abt. Orthopädie und Unfallchirurgie

Beschreibung

Zur Teilnahme am Arbeitsleben, aber auch zur Teilhabe am sozialen Leben sind die Menschen auf einen gut funktionierenden Bewegungsapparat angewiesen. Bei der Mobilität betrifft dies vor allem die Knie- und Hüftgelenke. Hier sind einerseits angeborene Fehlstellungen und Verletzungen, aber auch verschleißbedingte Veränderungen häufige Faktoren, die Aktivität,
Mobilität und Lebensqualität stark einschränken.

In dem Vortrag wird auf gezeigt, welche Ursachen statistisch relevant sind, wie man vorbeugen kann, welche operativen und nichtoperativen Möglichkeiten bestehen, um Lebensqualität und Mobilität zu erhalten bzw. zurückzugewinnen.

Mittwoch, 13.05.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Hopfen und Malz, Gott erhalt´s"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach i.Z.m. Archivverbund Main-Tauber
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Vortragssaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Torsten Englert über 350 Jahre Brauereigeschichte in Bronnbach. Von der Klosterbrauerei zur Fürstlichen Schlossbrauerei Bronnbach

Beschreibung

Anlässlich des Jubiläums „350 Jahre Brauerei Bronnbach“ berichtet Torsten Englert von der Brautradition im Kloster Bronnbach. Angefangen von der Klosterbrauerei zur Zeit der Zisterzienser bis hin zu Entstehung der Fürstlichen Schlossbrauerei im 19. Jahrhundert zeichnet er Geschichte der Braukunst in Bronnbach nach.

Dienstag, 19.05.2020 19 Uhr

Vortrag: Der Schumann-Plan als Initialzünder der europäischen Einigung

Homepage VHS Wertheim
Veranstalter
Volkshochschule Wertheim
Veranstaltungsort
Kulturhaus
Bahnhofstr. 1
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Reinhard Schreiner

Beschreibung

Die Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman am 9. Mai 1950 leitete eine neue Ära in der europäischen Nachkriegspolitik ein. Der Plan schlug die Zusammenlegung der deutschen und französischen Kohle- und Stahlproduktion vor, die ein Jahr später zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl führte. Damit war der erste Schritt zu einem geeinten Europa getan. Der Schuman-Plan gilt als „Geburtsurkunde“ der heutigen Europäischen Union. Er war die erste europäische Gemeinschaft, in der europäische Staaten supranational zusammenarbeiten, und er war auch wegweisend für die deutsch-französische Beziehung.


Der siebzigste Jahrestag ist Anlass, nicht nur die zentralen Inhalte des Schuman-Plans, sondern auch seine historischen Hintergründe und Motive sowie die Folgewirkungen in Erinnerung zu rufen. Gerade in der heutigen Krise der Europäischen Union sollte uns diese Erfolgsgeschichte Ansporn sein, für Europa einzutreten

 

Mittwoch, 24.06.2020 19 Uhr

Vortrag zur Organspende

Homepage VHS Wertheim
Veranstalter
Volkshochschule Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Barocksaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dr. Stephan Vögeli, Chefarzt Abt. Orthopädie und Unfallchirurgie

Beschreibung

Wenn ein lebensnotwendiges Organ nicht mehr richtig funktioniert bietet eine Transplantation häufig die letzte Überlebenschance für einen betroffenen Patienten. Die Aussichten auf ein langes und verbessertes Leben mit einem neuen Organ sind ausgesprochen vielversprechend. Um eine Abstoßung zu verhindern ist die lebenslange Einnahme von Medikamenten unumgänglich. Wichtigste Voraussetzung für die Transplantation ist natürlich die Verfügbarkeit passender Spenderorgane.

Im Vortrag wird berichtet, wie viele Spenderorgane in Deutschland durchschnittlich benötigt werden, welche Organe transplantiert werden können, wie man zum Organspender wird und welche Patienten sich für eine Organspende eignen.

Freitag, 26.06.2020 18 Uhr

Vortrag "Menschenwürde am Lebensende"

Veranstalter
Ev. Kirchengemeinde Wertheim, Ev. Sozialstation und Diakoniezentrum Wertheim
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Finisage der Fotoausstellung "Gepflegt. Gesegnet alt werden" mit Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Härle

Freitag, 25.09.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach i.V.m. den Missionaren der Heiligen Familie
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Prälatensaal
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Bildervortrag von Torsten Englert

Beschreibung

Nach über 650 Jahren des Wirkens des Zisterzienser-Ordens übernahm im Jahre 1803 das Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg Kloster Bronnbach. Im Jahr 1986 wurde die Klosteranlage vom Main-Tauber-Kreis erworben. Seither hat sich Kloster Bronnbach zu einem geistlich-wissenschaftlich-kulturellen Zentrum entwickelt.  

Das geistliche Zentrum von Kloster Bronnbach bilden die »Missionare von der Heiligen Familie«, die seit dem Jahr 2000 im Kloster und den benachbarten Gemeinden tätig sind. Die »Missionare von der Heiligen Familie« sind eine Gemeinschaft von Ordensbrüdern und Ordenspriestern. Der lateinische Name lautet »Missonarii a Sacra Familia«, abgekürzt: MSF.  

Die Kirchenfeste gehören seither zu den geistlichen Höhepunkten im Jahreskreis von Kloster Bronnbach. Zu einem Besucheranziehungspunkt wurde das Fest von Mariä Himmelfahrt, dem Kirchenpatrozinium, am 15. August, wo sowohl morgens als auch abends ein Festgottesdienst stattfindet.   Aber auch zu Zeiten des Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg fanden besondere Feste, wie beispielsweise Hochzeiten in Kloster Bonnbach statt. Der Bildervortrag zeigt Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste - einst und heute und geht auf die Bedeutung und den Ursprung der kirchlichen Feste ein.

Dienstag, 20.10.2020 19.30 Uhr

Vortrag: Philipp Reiter, ein Wertheimer Zeitzeuge der Badischen Revolution 1848/49

Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Vortragssaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dieter Zeh, Grenzach-Wyhlen, in der Reihe "Neue Forschungen"

Beschreibung

Philipp Reiter beteiligte sich 1848 am gescheiterten Aufstand Friedrich Heckers und suchte dann Zuflucht im schweizerischen Aarau. 1849 war er in der Revolutionsarmee als Kriegskommissar eingesetzt. In der Festung Rastatt hatte er die bedeutende Funktion eines Proviantmeisters inne. Nach der Kapitulation war er wie viele seiner Leidensgenossen in den Kasematten der Festung eingekerkert. Er wurde schließlich zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt. Ein Gnadenerlass ermöglichte ihm die Auswanderung nach Nordamerika.

Auskunft über diese Ereignisse geben über 80 Briefe, die der Referent Dieter Zeh eher zufällig in der Universitätsbibliothek Basel entdeckte. Dort erforschte er den Nachlass des aus Wertheim stammenden Musikers und Komponisten Ernst Reiter, dem älteren Bruder Philipp Reiters, an den ein Teil der Briefe gerichtet ist. Diese bisher unveröffentlichten und nicht ausgewerteten Briefe zeichnen – zusammen mit den Gerichtsakten im Generallandesarchiv Karlsruhe – das facettenreiche Portrait einer bisher wenig beachteten Persönlichkeit der Badischen Revolution.

Dieter Zeh, geboren 1942 in Wertheim, wohnt im südbadischen Grenzach-Wyhlen. Nach Abitur und Studium war er als Schul- und Kirchenmusiker tätig. Schwerpunkt seiner musikwissenschaftlichen Tätigkeit ist die Wiederentdeckung und Publizierung zu Unrecht vergessener Werke. Ganz besonders widmet er sich Komponisten, die in Wertheim tätig waren oder von dort stammten. Bei diesen Arbeiten stieß er über Ernst Reiter auf dessen Bruder Philipp.

Mittwoch, 28.10.2020 19 Uhr

Vortrag "Lissabon, Wien, Paris - drei Stationen"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Autobiografischer Vortrag: "Lissabon, Wien, Paris - drei Stationen im Leben von Ellen Heibach"

Donnerstag, 05.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Ein Blick hinter die Kulissen"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Lichtbildervortrag "Ein Blick hinter die Kulissen" von Restaurator Georg Pracher

Freitag, 13.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Freiberuflich unterwegs im Kulturbereich"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

"Freiberuflich unterwegs im Kulturbereich - wie man mit Laptop und Nähmaschine herum und auch mal nach Amerika kommt"

Vortrag von Dr. Monika Ständecke, freiberufliche Kulturwissenschaftlerin, Michelau im Steigerwald

Donnerstag, 19.11.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Tiepolo - Vasall der Weiblichkeit"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach
Kurzbeschreibung

Vortrag von Prof. Dr. Damian Dombrowski, Universität Würzburg

Beschreibung

Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770) war das unbestritten größte Malergenie des 18. Jahrhunderts. Aus der Kunst seines Zeitalters ragt er auch wegen seiner einzigartigen Darstellung des weibliche Geschlechts hervor: Im Gegensatz zur sonstigen Rokoko-Malerei wirft Tiepolo keinen besitzergreifenden Blick auf die Frauen, die bei ihmauch nie zu Objekten werden, sondern betont ihre unangreifbare Souveränität. Der Vortrag konturiert dieses Phänomen, das einen zentralen Aspekt im Schaffen des Venezianers darstellt und in den Glutkern seiner künstlerischen Phantasie führt.

Donnerstag, 26.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Kulturtourismus - Erfahrungen einer Würzburger Gästeführerin"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Vortrag von Dipl.Min. Barbara Lohoff, Würzburg

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt