Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

.Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai

Freitag, 19.06.2020 21 Uhr

Joey Kelly: Abenteuer Leben

Homepage Kinoheld
© Thomas Stachelhaus
Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Parkplatz am Schlösschen
Kurzbeschreibung

Multivisionsvortrag

Beschreibung

Der Musiker und bekannte Extremsportler schildert im Wertheimer Autokino faszinierende Erlebnisse aus seinem Leben. In dem rund zweistündigen, mit vielen Videos angereichertem Multivisionsvortrag mit dem Titel "Abenteuer Leben" spricht Joey Kelly nicht nur über die unmenschlich erscheinenden Erfahrungen als Ausdauer- und Extremsportler, sondern berichtet auch über die frühen Jahre der "Kelly Family".

 

 

Mittwoch, 24.06.2020 19 Uhr

Vortrag zur Organspende

Homepage VHS Wertheim
Veranstalter
Volkshochschule Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Barocksaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dr. Stephan Vögeli, Chefarzt Abt. Orthopädie und Unfallchirurgie

Beschreibung

Wenn ein lebensnotwendiges Organ nicht mehr richtig funktioniert bietet eine Transplantation häufig die letzte Überlebenschance für einen betroffenen Patienten. Die Aussichten auf ein langes und verbessertes Leben mit einem neuen Organ sind ausgesprochen vielversprechend. Um eine Abstoßung zu verhindern ist die lebenslange Einnahme von Medikamenten unumgänglich. Wichtigste Voraussetzung für die Transplantation ist natürlich die Verfügbarkeit passender Spenderorgane.

Im Vortrag wird berichtet, wie viele Spenderorgane in Deutschland durchschnittlich benötigt werden, welche Organe transplantiert werden können, wie man zum Organspender wird und welche Patienten sich für eine Organspende eignen.

Freitag, 26.06.2020 18 Uhr

Vortrag "Menschenwürde am Lebensende"

Veranstalter
Ev. Kirchengemeinde Wertheim, Ev. Sozialstation und Diakoniezentrum Wertheim
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Finisage der Fotoausstellung "Gepflegt. Gesegnet alt werden" mit Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Härle

Freitag, 25.09.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach i.V.m. den Missionaren der Heiligen Familie
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Prälatensaal
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Bildervortrag von Torsten Englert

Beschreibung

Nach über 650 Jahren des Wirkens des Zisterzienser-Ordens übernahm im Jahre 1803 das Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg Kloster Bronnbach. Im Jahr 1986 wurde die Klosteranlage vom Main-Tauber-Kreis erworben. Seither hat sich Kloster Bronnbach zu einem geistlich-wissenschaftlich-kulturellen Zentrum entwickelt.  

Das geistliche Zentrum von Kloster Bronnbach bilden die »Missionare von der Heiligen Familie«, die seit dem Jahr 2000 im Kloster und den benachbarten Gemeinden tätig sind. Die »Missionare von der Heiligen Familie« sind eine Gemeinschaft von Ordensbrüdern und Ordenspriestern. Der lateinische Name lautet »Missonarii a Sacra Familia«, abgekürzt: MSF.  

Die Kirchenfeste gehören seither zu den geistlichen Höhepunkten im Jahreskreis von Kloster Bronnbach. Zu einem Besucheranziehungspunkt wurde das Fest von Mariä Himmelfahrt, dem Kirchenpatrozinium, am 15. August, wo sowohl morgens als auch abends ein Festgottesdienst stattfindet.   Aber auch zu Zeiten des Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg fanden besondere Feste, wie beispielsweise Hochzeiten in Kloster Bonnbach statt. Der Bildervortrag zeigt Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste - einst und heute und geht auf die Bedeutung und den Ursprung der kirchlichen Feste ein.

Dienstag, 20.10.2020 19.30 Uhr

Vortrag: Philipp Reiter, ein Wertheimer Zeitzeuge der Badischen Revolution 1848/49

Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Vortragssaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dieter Zeh, Grenzach-Wyhlen, in der Reihe "Neue Forschungen"

Beschreibung

Philipp Reiter beteiligte sich 1848 am gescheiterten Aufstand Friedrich Heckers und suchte dann Zuflucht im schweizerischen Aarau. 1849 war er in der Revolutionsarmee als Kriegskommissar eingesetzt. In der Festung Rastatt hatte er die bedeutende Funktion eines Proviantmeisters inne. Nach der Kapitulation war er wie viele seiner Leidensgenossen in den Kasematten der Festung eingekerkert. Er wurde schließlich zu zehn Jahren Zuchthaus verurteilt. Ein Gnadenerlass ermöglichte ihm die Auswanderung nach Nordamerika.

Auskunft über diese Ereignisse geben über 80 Briefe, die der Referent Dieter Zeh eher zufällig in der Universitätsbibliothek Basel entdeckte. Dort erforschte er den Nachlass des aus Wertheim stammenden Musikers und Komponisten Ernst Reiter, dem älteren Bruder Philipp Reiters, an den ein Teil der Briefe gerichtet ist. Diese bisher unveröffentlichten und nicht ausgewerteten Briefe zeichnen – zusammen mit den Gerichtsakten im Generallandesarchiv Karlsruhe – das facettenreiche Portrait einer bisher wenig beachteten Persönlichkeit der Badischen Revolution.

Dieter Zeh, geboren 1942 in Wertheim, wohnt im südbadischen Grenzach-Wyhlen. Nach Abitur und Studium war er als Schul- und Kirchenmusiker tätig. Schwerpunkt seiner musikwissenschaftlichen Tätigkeit ist die Wiederentdeckung und Publizierung zu Unrecht vergessener Werke. Ganz besonders widmet er sich Komponisten, die in Wertheim tätig waren oder von dort stammten. Bei diesen Arbeiten stieß er über Ernst Reiter auf dessen Bruder Philipp.

Mittwoch, 28.10.2020 19 Uhr

Vortrag "Lissabon, Wien, Paris - drei Stationen"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Autobiografischer Vortrag: "Lissabon, Wien, Paris - drei Stationen im Leben von Ellen Heibach"

Donnerstag, 05.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Ein Blick hinter die Kulissen"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Lichtbildervortrag "Ein Blick hinter die Kulissen" von Restaurator Georg Pracher

Freitag, 13.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Freiberuflich unterwegs im Kulturbereich"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

"Freiberuflich unterwegs im Kulturbereich - wie man mit Laptop und Nähmaschine herum und auch mal nach Amerika kommt"

Vortrag von Dr. Monika Ständecke, freiberufliche Kulturwissenschaftlerin, Michelau im Steigerwald

Donnerstag, 19.11.2020 19.30 Uhr

Vortrag "Tiepolo - Vasall der Weiblichkeit"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach
Kurzbeschreibung

Vortrag von Prof. Dr. Damian Dombrowski, Universität Würzburg

Beschreibung

Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770) war das unbestritten größte Malergenie des 18. Jahrhunderts. Aus der Kunst seines Zeitalters ragt er auch wegen seiner einzigartigen Darstellung des weibliche Geschlechts hervor: Im Gegensatz zur sonstigen Rokoko-Malerei wirft Tiepolo keinen besitzergreifenden Blick auf die Frauen, die bei ihmauch nie zu Objekten werden, sondern betont ihre unangreifbare Souveränität. Der Vortrag konturiert dieses Phänomen, das einen zentralen Aspekt im Schaffen des Venezianers darstellt und in den Glutkern seiner künstlerischen Phantasie führt.

Donnerstag, 26.11.2020 19 Uhr

Vortrag "Kulturtourismus - Erfahrungen einer Würzburger Gästeführerin"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum, Modersohnsaal
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe "Menschen, die was zu erzählen haben"

Beschreibung

Vortrag von Dipl.Min. Barbara Lohoff, Würzburg

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt