Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Freitag, 13.12.2019 15 Uhr

Weihnachtskindertheater: "Es klopft bei Wanja in der Nacht"

© Veranstalter
Veranstalter
Stadtbücherei
Veranstaltungsort
Kulturhaus, Saal
Bahnhofstraße 1
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Ein poetisches Kammerspiel vom Zusammenhalt in der Not, von der Kraft des Vertrauens und von wunderbar menschlicher und tierischer Wärme in kalter Zeit für Kinder ab 3 Jahren.

Beschreibung

Während eines heftigen Schneesturms suchen die Tiere des Waldes Zuflucht und Schutz in Wanjas gemütlicher Forsthütte. Nacheinander klopfen Hase, Fuchs und Bär in ihrer Not an seine Tür. Und alle haben Angst: vor dem Sturm natürlich, doch noch mehr voreinander, denn alle Gäste waren es bisher gewohnt, sich zu meiden. Während draußen der Schneesturm tobt, bietet Wanja seinen Gästen einen warmen und sicheren Schlafplatz. Sie rücken zusammen und verbringen diese Nacht friedlich miteinander. So können sie in der Zeit der Not ihre Feindschaft vergessen.

Mit liebevoll gestalteten Puppen, vielen überraschenden Wendungen und besonderen Details setzt Puppenspielerin Anke Scholz das berühmte Kinderbuch "Es klopft bei Wanja in der Nacht" von Tilde Michels und Reinhard Michl in Szene. Gemessen an einem der großen Themen unserer Zeit, der weltweiten Flüchtlingskrise, ist das Puppenstück besonders aktuell und lehrreich.

Dienstag, 17.12.2019 19.30 Uhr

Badische Landesbühne: nichts, was uns passiert

Veranstalter
Badische Landesbühne
Veranstaltungsort
Aula Alte Steige
Alte Vockenroter Steige 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Sommer 2014. In Brasilien ist Fußballweltmeisterschaft, in Deutschland Partystimmung, im Leipziger Studentenmilieu wird mit viel Alkohol gefeiert. Anna ist 27 Jahre alt. Sie will dolmetschen, jobbt nach dem Studium in einer Kneipe und lernt Jonas kennen. Er promoviert über ukrainische Popliteratur und hat eben eine Trennung hinter sich. Die beiden sind sich sympathisch und verbringen eine Nacht, aus der nichts folgt; kein gemeinsames Frühstück, keine Verabredung.

Zufällig treffen sie sich auf einer Party wieder, völlig betrunken schleppt Jonas Anna ab. Aber sie will diesmal keinen Sex und sagt nein – oder glaubt zumindest, nein gesagt zu haben. Anna ist zu kraftlos, zu betrunken, um Jonas aufzuhalten. Ihr ist klar, dass er ihr Selbstbestimmungsrecht missachtet hat. Erst nach zwei Monaten Wut und Depression zeigt sie ihn an. Aber was sie als Vergewaltigung erlebt hat, war für ihn nicht der beste, aber ohne den geringsten Zweifel einvernehmlicher Sex. Er fühlt sich gebrandmarkt, stigmatisiert, sie sieht sich als Falschbeschuldigerin diffamiert. Denn bald wird überall über den Fall gesprochen, in der Universität, in der ganzen Stadt.

Wer hat Recht? Was ist in besagter Nacht wirklich passiert? Berichte von Anna und Jonas, von Freunden, Verwandten, Uni-Professoren, WG-Mitbewohnern und Arbeitgebern ergeben ein widersprüchliches, komplexes Bild.

Der Roman "nichts, was uns passiert" thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie unsere Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht. Bettina Wilpert erhielt für ihren Debütroman, der 2018 erschien, den aspekte- Literaturpreis.  

Dienstag, 04.02.2020 19.30 Uhr

Badische Landesbühne: Das Schmuckstück

Veranstalter
Badische Landesbühne
Veranstaltungsort
Aula Alte Steige
Alte Vockenroter Steige 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Suzanne Pujol hat sich nach 30 Jahren Ehe wohl oder übel an die Pascha-Allüren und die ironisch-herablassende Poltrigkeit ihres Mannes Robert gewöhnt. Seine sexuellen Eskapaden hat sie schon lange durchschaut, mit der Rolle der bürgerlichen Hausfrau hat sie sich mehr oder weniger abgefunden. Unmut macht sich nun aber unter den Arbeitern von Roberts Regenschirmfabrik, die er von seinem Schwiegervater geerbt hat, breit. Höhere Löhne und sozialere Arbeitsbedingungen kommen für den skrupellosen Kapitalisten aber nicht in Frage. Die Belegschaft tritt in Streik!

Nach einem Handgemenge wird Robert gefangen genommen. Hilfesuchend wendet sich Suzanne an den kommunistischen Bürgermeister Maurice Babin. Diesem gelingt es, den Unternehmer freizubekommen, konfrontiert ihn aber gleichzeitig mit einer unsauberen Buchführung. Robert erleidet einen Herzanfall. Dass sein Sohn Laurent die Musikerin Floriane heiraten möchte, macht die Sache nicht besser; muss er doch annehmen, deren Vater zu sein! Während Robert zur Erholungskur geht, übernimmt Suzanne kurzerhand die Leitung der Firma und krempelt den Laden kräftig um. Ob sie bereit ist, den Chefsessel je wieder herzugeben? Und wie geht Robert wohl mit den bisher geheim gehaltenen Tatsachen um, die seine Ehefrau ihm nun unter die Nase reibt?

"Das Schmuckstück" erlangte durch die Verfilmung mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu große Bekanntheit. Die Badische Landesbühne bringt die temporeiche Komödie über Emanzipation und Frauenpower mit einer kleinen Band und live gesungenen Chansons auf die Bühne.

Samstag, 29.02.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Freitag, 06.03.2020 15 Uhr

Figurentheater Pantaleon: "So weit oben"

© Figurentheater Pantaleon
Veranstalter
Stadtbücherei
Veranstaltungsort
Kulturhaus, Saal
Bahnhofstraße 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Da steht das Haus. Oben geht das Fenster auf. Und da steht ein Kuchen. Und duftet. Lecker!
Und dann kommen sie, einer nach dem Anderen, angelockt vom Kuchenduft, der Bär, das Schwein, der Hund, der Hase und der Frosch, und wollen zum Kuchen, der so lecker duftet. Aber er ist so weit oben. Wie sollen sie da bloß rankommen? Keine Leiter weit und breit, aber…… Aber das wird nicht verraten, ob sie es zum Kuchen schaffen. Und ob es Kuchen gibt, für alle.

Ein tierisches Kuchen-Stück über das Oben und das Unten für Kinder ab 3 nach dem Bilderbuch von Susanne Straßer

Freitag, 06.03.2020 20 Uhr

Die Gewölbegaukler: "Nichts Neues aus Hollywood"

Homepage Convenartis
Foto: Convenartis
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis, Mühlenstraße 23
Mühlenstr. 23
97877 Wertheim
Beschreibung

„Nichts Neues aus Hollywood“ gibt es auf der Geburtstagsparty des Schriftstellers Cliff, der mit der Schauspielerin Gwendolin zusammenlebt, aber doch Augen für Louella, die Frau seines besten Freundes Robert hat. Aus Eifersucht verschwindet Gwendolin, Cliff lässt sie für tot erklären, Robert verabschiedet sich ebenfalls – und das Chaos ist perfekt.

Curt Goetz, der Boulevard-Schriftsteller, schrieb dieses Stück im Jahr 1956, in dem die Uraufführung stattfand.

Die Regisseurin, Bernadette Latka, wird auch diesmal mit leichter Hand die Rollen besetzen und für einen vergnüglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend sorgen.

Samstag, 07.03.2020 20 Uhr

Die Gewölbegaukler: "Nichts Neues aus Hollywood"

Homepage Convenartis
Foto: Convenartis
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis, Mühlenstraße 23
Mühlenstr. 23
97877 Wertheim
Beschreibung

„Nichts Neues aus Hollywood“ gibt es auf der Geburtstagsparty des Schriftstellers Cliff, der mit der Schauspielerin Gwendolin zusammenlebt, aber doch Augen für Louella, die Frau seines besten Freundes Robert hat. Aus Eifersucht verschwindet Gwendolin, Cliff lässt sie für tot erklären, Robert verabschiedet sich ebenfalls – und das Chaos ist perfekt.

Curt Goetz, der Boulevard-Schriftsteller, schrieb dieses Stück im Jahr 1956, in dem die Uraufführung stattfand.

Die Regisseurin, Bernadette Latka, wird auch diesmal mit leichter Hand die Rollen besetzen und für einen vergnüglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend sorgen.

Freitag, 13.03.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Freitag, 13.03.2020 20 Uhr

Die Gewölbegaukler: "Nichts Neues aus Hollywood"

Homepage Convenartis
Foto: Convenartis
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis, Mühlenstraße 23
Mühlenstr. 23
97877 Wertheim
Beschreibung

„Nichts Neues aus Hollywood“ gibt es auf der Geburtstagsparty des Schriftstellers Cliff, der mit der Schauspielerin Gwendolin zusammenlebt, aber doch Augen für Louella, die Frau seines besten Freundes Robert hat. Aus Eifersucht verschwindet Gwendolin, Cliff lässt sie für tot erklären, Robert verabschiedet sich ebenfalls – und das Chaos ist perfekt.

Curt Goetz, der Boulevard-Schriftsteller, schrieb dieses Stück im Jahr 1956, in dem die Uraufführung stattfand.

Die Regisseurin, Bernadette Latka, wird auch diesmal mit leichter Hand die Rollen besetzen und für einen vergnüglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend sorgen.

Samstag, 14.03.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Samstag, 14.03.2020 20 Uhr

Die Gewölbegaukler: "Nichts Neues aus Hollywood"

Homepage Convenartis
Foto: Convenartis
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis, Mühlenstraße 23
Mühlenstr. 23
97877 Wertheim
Beschreibung

„Nichts Neues aus Hollywood“ gibt es auf der Geburtstagsparty des Schriftstellers Cliff, der mit der Schauspielerin Gwendolin zusammenlebt, aber doch Augen für Louella, die Frau seines besten Freundes Robert hat. Aus Eifersucht verschwindet Gwendolin, Cliff lässt sie für tot erklären, Robert verabschiedet sich ebenfalls – und das Chaos ist perfekt.

Curt Goetz, der Boulevard-Schriftsteller, schrieb dieses Stück im Jahr 1956, in dem die Uraufführung stattfand.

Die Regisseurin, Bernadette Latka, wird auch diesmal mit leichter Hand die Rollen besetzen und für einen vergnüglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend sorgen.

Dienstag, 17.03.2020 19.30 Uhr

Badische Landesbühne: Mercedes

Veranstalter
Badische Landesbühne
Veranstaltungsort
Aula Alte Steige
Alte Vockenroter Steige 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Zwei junge Menschen treffen sich im Nirgendwo: Sakko hat seinen Job verloren und eine Abfindung bekommen. Arbeitslos, haltlos und einsam steht er an der Straße und zählt die vorbeifahrenden Autos. Um seinem Leben wieder Sinn zu geben, sieht er als einzigen Ausweg die Verpflichtung bei der Armee. Oi kann Sakkos Haltung nur schwer nachvollziehen. Für sie ist freie Zeit doppelte Zeit, arbeitslos oder Urlaub – das mache keinen Unterschied. Wenn sie etwas braucht, klaut sie es im Supermarkt oder aus der Umkleidekabine der Sauna. Und zur Not nimmt sie auch mal Geld für Sex.

Sakko und Oi, so grundverschieden ihre Haltungen zu Leben und Arbeit auch sind, versuchen sich langsam anzunähern, probieren unterschiedliche Rollen, Konstellationen, Versuchsanordnungen aus, nehmen Rauschmittel und immer wieder neuen Anlauf. Medium oder Bindeglied ihrer Begegnungen ist ein Auto, das auch als Wunsch und Projektionsfläche dient: ein Mercedes.

Thomas Braschs sprachgewaltiges Stück "Mercedes"ist eine Liebesgeschichte. Es hat, so der Autor, mit "Leonce und Lena" zu tun, „mit den beiden Königskindern, die sich zufällig begegnen und ineinander verlieben, ohne zu wissen, dass sie diejenigen sind, die füreinander bestimmt sind. Oder mit Romeo und Julia, denen es verboten wird, sich zu lieben.“ Wie sie können Sakko und Oi ihr Ziel nicht auf geradem Weg erreichen. So wird erst über den Umweg von Experiment und Spiel für zwei gestrandete Einzelne etwas möglich, was in der stupiden Realität nicht zustande kommt: Nähe.  

Freitag, 20.03.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Samstag, 21.03.2020 19 Uhr

Kultur & Köstlichkeiten auf der Burg

Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Löwensteiner Bau
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

 „Nichts Neues aus Hollywood“ von Curt Goetz

Beschreibung

Die Gewölbegaukler von Convenartis gastieren wieder im großen Saal der Burggastronomie - eingebunden in ein 5-Gänge-Menü. Hier können die Zuschauer Schein und Sein der Traumfabrik in witzigen Wortgefechten erleben. Alles in allem also viel Potential für einen gleichzeitig vergnüglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend.

Samstag, 21.03.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Samstag, 28.03.2020 19.30 Uhr

Theater: Der Junggesellenabschied

Veranstalter
Theatergruppe Sachsenhausen
Veranstaltungsort
Sachsenhausen, Turnhalle
Am Feldergraben 4b
97877 Wertheim
Beschreibung

Theaterstück "Der Junggesellenabschied" in drei Akten von Regina Rösch.

Dienstag, 28.04.2020 19.30 Uhr

Badische Landesbühne: Welt am Draht

Veranstalter
Badische Landesbühne
Veranstaltungsort
Aula Alte Steige
Alte Vockenroter Steige 1
97877 Wertheim
Beschreibung
Mit Hilfe des Supercomputers Simulacron haben Wissenschaftler um Professor Vollmer am Institut für Kybernetik und Zukunftsforschung, IKZ, eine Welt erschaffen, die von künstlichen Menschen bewohnt wird. Die Forscher, darunter Vollmers Assistent Fred Stiller, haben Zugang zu dieser Welt. Einer ihrer Bewohner, ein Mann namens Einstein, weiß, dass er in einer Simulation lebt. Er ist die Kontaktperson der Forscher. Nachdem Professor Vollmer durch einen Unfall ums Leben kommt, wird Stiller zum Technischen Direktor des Instituts befördert. Dass sein Kollege Lause plötzlich spurlos verschwindet und sich niemand an dessen Existenz erinnern kann, ist nur einer von vielen rätselhaften Zwischenfällen am IKZ, denen Stiller auf den Grund gehen will. Einen Hinweis erhält er von Einstein, dem es kurzzeitig gelingt, der Simulation zu entkommen: Auch Stillers Wirklichkeit sei lediglich simuliert und werde von einer höheren Ebene aus gesteuert. Verblüffend spannend und klar, in einer Mischung aus Krimi und Science-Fiction verband der Fernsehfilm "Welt am Draht" aus dem Jahr 1973 das Spiel mit verschiedenen Wirklichkeitsebenen. Seine Themen – manipuliertes Bewusstsein, das Gefühl permanenter Überwachung und die zunehmende Durchdringung unserer Lebenswirklichkeit mit Technologie – sind im digitalen Zeitalter von bestechender Aktualität.  

Montag, 18.05.2020 19 Uhr

Theaterstück "Schon wieder Sonntag"

Veranstalter
Ev. Kirchengemeinde Wertheim, Ev. Sozialstation und Diakoniezentrum Wertheim
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Begleitprogramm zur Ausstellung „Gepflegt. Gesegnet alt werden“

Beschreibung

Theateraufführung der Gewölbegaukler des Kleinkunstvereine Convenartis: "Schon wieder Sonntag" von Bob Larbey

Freitag, 19.06.2020 19.30 Uhr

Wolfram in Wertheim

Veranstalter
Eigenbetrieb Burg Wertheim
Veranstaltungsort
Burg Wertheim
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

Der Dichter und Bestsellerautor Wolfram von Eschenbach, der vor 850 Jahren geboren bzw. vor 800 Jahren gestorben ist, arbeitete vermutlich in den Jahren 1202 bis 1204 auf der Wertheimer Burg an seinem Versroman „Parzival“. An diesem Abend wird sich zunächst Wolfram von Eschenbach persönlich in einem kurzen Statement vorstellen, ehe dann Texte aus dem „Parzival“ unter Mitwirkung des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und entsprechende musikalische Beiträge den Dichter an dem Ort würdigen werden, an dem er selbst aus seinem „Parzival“ vorgetragen haben dürfte.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt