Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Freitag, 29.03.2019 - Montag, 10.06.2019 Öffnungszeiten des Klosters

Wanderausstellung: Gärten in Unterfranken - Mensch & Natur im Porträt

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach in Kooperation mit dem VKU
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Neue Galerie
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Eröffnung der Ausstellung ist am 29. März um 18.30 Uhr

Beschreibung

Wie hat sich der Mensch seine Gärten durch die Jahrhunderte erträumt? Welche Werte und Ideen stecken dahinter, welchen Nutzen hat er sich davon versprochen? Diesen und anderen Fragen geht die Wanderausstellung „Gärten in Unterfranken – Mensch & Natur im Porträt“ nach, die der Bezirk Unterfranken in Kooperation mit dem Museum für Franken präsentiert.

Ob Erholung, Ernährung oder Demonstration von Macht und Reichtum: Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen Gärten angelegt haben und weiterhin anlegen. Diese gartenkulturelle Vielfalt spiegelt sich in der reich bebilderten Ausstellung, die attraktive unterfränkische Gärten in den Fokus stellt. Ein historischer Überblick über die Gartenentwicklung in der Region Franken zeugt von der internationalen Bekanntheit der Hofgärten, Kurparks, Nutz-und Privatgärten. Zahlreiche Mitmach-Elemente, Tast- und Schauobjekte unterstreichen die Sinnlichkeit des Themas „Garten“.

Sonntag, 05.05.2019 - Dienstag, 29.10.2019

Ausstellung: Skulpturenpark

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Stahlskulpturen von Herbert Mehler

Beschreibung

Der bekannte Würzburger Bildhauer Herbert Mehler erweckt mit seinen Arbeiten aus Cortenstahl den barocken Saalgarten des Klosters zu neuem Leben. Alle Skulpturen basieren auf den Grundformen Säule, Zylinder und Tonne und sind also solche eine moderne Interpretation der barocken Formensprache der verloren gegangenen Figurenausstattung des Barockgartens.

Charakteristisch für Herbert Mehlers Skulpturen sind die warmen Rostfarben, die aus dem Grün herausleuchten. Sanfte Rundungen und Krümmungen bilden Gegensätzen, die den Skulpturen unter freiem Himmel die verschiedensten Facetten entlocken und an das barocke Gefüge des Saalgartens erinnern.

Herbert Mehler, geboren 1949 in Steinau bei Fulda, studierte 1972 bis 1976 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Prägende erste künstlerische Erfahrungen allerdings sammelte Mehler bei seinem Vater, dem Holzbildhauer Franz Mehler. Mehler lebt und arbeitet seit dem Jahr 2000 auf einem alten Bauernhof bei Würzburg, dem Erbachshof, auf dem er sich gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Sonja Edle von Hoeßle, ein Refugium mit Werkhalle, Ateliers für Gastkünstler und Ausstellungsräumen eingerichtet hat. Mehlers Arbeiten sind international in namhaften Museen, Galerien und an vielen Orten im öffentlichen Raum vertreten.

Freitag, 24.05.2019 18 Uhr

Führung mit Annemarie Heusslein: Verschlossene Türen

Veranstalter
Eigenbetrieb Burg Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Mit Annemarie Heußlein

Beschreibung

Das Kloster als Wirkungsstätte der Zisterzienser wird in Gästeführungen anschaulich erklärt, ebenso Bronnbach als Residenz eines Exilkönigs, von Fürsten und Herzögen. Aber was gibt es zu berichten über das Leben der wenigen Einwohner des Klosters und der umliegenden Grangien?

Wie lebte man in einem ehemaligen Kloster-Komplex, der nach der strengen Regel des hl. Bernhard an einer Stelle gegründet lag, „die einsam, unwirtlich, abgelegen und wasserreich“ war?

Die Teilnehmer erleben einen Rückblick auf Alltägliches und Festliches in der Erinnerung an die Zeit der 50er und 60er Jahre von einer „Eingeborenen".

Die Dauer der Führung beträgt 2 Stunden.

Donnerstag, 30.05.2019 10 Uhr

E-Bike Tour mit Kurt Lindner

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Kurt Lindner

Beschreibung

„Gärtner Gottes“ nannte man die Mönche der Zisterzienser die hier im Taubertal, in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts, ihr Kloster errichteten. Wie keine Anderen betrieben sie, zur Eigenversorgung, den Landbau. Sie rodeten Wälder, legten Sümpfe trocken, bauten Brücken, Kanäle und Fischteiche, betrieben Mühlen und den Weinbau. Um das Überleben zu sichern legten sie Höfe (lat. Grangien)  an, die durch ihre Laienbrüder und weitere Lohnarbeiter bewirtschaftet wurden.

Mit Elekto-Fahrrädern durchfahren die Teilnehmer eine außergewöhnliche Kulturlandschaft mit großartigen Ausblicken auf die ehemalige Klostergemarkung. Während der Tour erfahren die Teilnehmer vom Arbeiten der Laienbrüder, von der wechselvollen Geschichte der Klosterhöfe, von Dreifelderwirtschaft und Viehzucht. Auf halber Strecke gibt es eine Stärkung im idyllisch gelegenen Hofgut Wagenbuch, der Familie Rössy. Die Fahrt führt die Teilnehmer zum letzten Steilhangweinberg des Taubertals, über den Weinberg im „First“, auf den Wagenbucher-Hof und weiter zum ersten Siedlungsplatz der Mönche, anschließend abwärts über den Schafhof, zur Klostermühle im Tal. 

Hinweis: Ein eigenes Fahrrad ist erforderlich, Helmpflicht!

Freitag, 31.05.2019 18 Uhr

Gartenführung im Kloster Bronnbach

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Annemarie Heusslein

Beschreibung

Die Themen Garten, Landwirtschaft und Weinanbau spielen in Bronnbach seit jeher eine wichtige Rolle. Nach drei Jahren Sanierungsarbeiten erblüht der Abteigarten wieder durch die Neubepflanzungen mit Grün- und Blühpflanzen. Buchshecken, Rasenflächen, alte Rosensorten sowie ein Bereich mit historischen Nutzpflanzen prägen nun die Parterregestaltung.

Der Kräutergarten vor der Orangerie wurde 2005 von Schwester Maria Regina mit Unterstützung vom Rotary Club Wertheim angelegt. Der Garten beherbergt heimische Kräuter- und Nutzpflanzen.

Die Teilnehmer werden gebeten, falls vorhanden, ein Fernglas mitzubringen!

Dienstag, 04.06.2019 18 Uhr

Wandelnde Weinprobe mit Führung

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Karl-Heinz Sommer

Beschreibung

Mit dem Jakobspilger werden wandelnd durch die Klosteranlage an zwei verschiedenen Orten Weine aus der Vinothek Taubertal verkostet. Die Teilnehmer erfahren nicht nur den geschichtlichen Hintergrund des Klosters, sondern probieren auch Weine aus den verschiedenen Weinbauregionen des Taubertals.

Freitag, 07.06.2019 18 Uhr

Dachstuhlführung im Kloster Bronnbach

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Kurt Lindner

Beschreibung

Um die Baukunst des Mittelalters aus außergewöhnlicher Sicht und Höhe zu erleben, begleiten die Teilnehmer Kurt Lindner bei einer Dachstuhlführung über den Gewölben der Klosterkirche.

Die Bronnbacher Kreuzgratgewölbe zeigen großartiges Bauhandwerk aus der Spätromanik. Bis dahin war über anderen Kirchenräumen entweder ein offener Dachstuhl zu bewundern oder es war eine, oft bemalte, Holzdecke eingezogen worden.

Der romanischer Dachstuhl in Bronnbach, um 1200 errichtet, war ebenso schön wie schadensträchtig. 1424-1426 musste mit einem neuen Dach, das „hoche werck“, chronischen Bauschäden zu beseitigen.

Das hierbei entstandene, sehenswerte gotische Tragwerk besteht aus einem Sparrendach mit Kehlgebälk und stehendem Stuhl. Aufwendige Holzverbindungen zeigen in beeindruckender Weise die Zimmermannskunst des Mittelalters.

In den Dachstuhl gelangt man über eine steile Turmtreppe, zum Dachreiter und den steinernen Gewölbe aus dem 12. Jahrhundert

Freitag, 14.06.2019 18 Uhr

Führung mit Kurt Lindner: Auf den Spuren der Zisterzienser

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Außenbereich
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Beschreibung

Wer waren die Zisterzienser und woher kamen die „Grauen Mönche, die hier siedelten und die Wildnis urbar machten?

Die Teilnehmer entdecken bei einem Rundgang durch die ehemalige Klostergemarkung, eine Kulturlandschaft deren Entstehung mit der Ansiedelung der Mönche im 12. Jahrhundert ihren Ausgang nahm.

Heute noch weisen Feldfluren, Weinberge, Hofanlagen und Wasserläufe, in der Umgebung, auf das Schaffen der Bronnbacher Mönche hin.

Auf dem etwa drei Kilometer langen Rundweg treffen die Teilnehmer auf echte Zeitzeugen klösterlichen Wirkens.

Eine alte Brücke am Fischergraben, der ehemalige Klostergutshof(Schafhof), ein künstliche Staudamm, der umgeleitete Klosterbach und der Mühlkanal im Tal, sind beeindruckende Pionierleistungen der „Gärtner Gottes“ ,wie die Zisterzienser auch genannt wurden, die die Landschaft im Taubertal nachhaltig verändert haben.

Treffpunkt ist der Klosterladen. Festes Schuhwerk erforderlich.

Samstag, 15.06.2019 10 Uhr

Kanutour mit Kurt Lindner

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Tauber war Jahrhunderte Lebensader, Siedlungsgrenze, Transportweg und auch Pilgerstraße. Der Name Tauber wird auf das keltische Wort Dubron zurückgeführt, was so viel bedeutet wie schnell dahineilendes Wasser. Von der Quelle bei Rot a. See windet sie sich 130 km bis zur Mündung in den Main bei Wertheim. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, die Tauber mit dem Kanu zu erkunden.

Die Teilnehmer begeben sich auf eine historische Zeitreise durch die ehemalige Zisterzienserabtei Bronnbach und die aus der Stauferzeit stammende Gamburg mit ihren einzigartigen Wandmalereien. Dabei erfahren sie bei der  anschließenden idyllischen Flussfahrt von der Burg zur Abtei, vorbei an der Eulschirbenmühle, dem Amorbach bis zum Mühlkanal des Klosters, spannende Geschichten und Sagen über das Schaffen und Leben der Menschen zur Zeit der Mönche und Ritter.

Wechselkleidung ist ratsam.

Samstag, 15.06.2019 20 Uhr

Mozartfest zu Gast in Bronnbach

Corinna Harfouch (© Dirk Dunkelberg)
Veranstalter
Stadt Wertheim i.V.m. Mozartfest Würzburg
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Eduard Mörikes Novelle "Mozart auf der Reise nach Prag" und Søren Kierkegaards "Entweder - Oder" sowie Auszüge aus Mozarts Da-Ponte-Oper

Corinna Harfouch - Rezitation
Hideyo Harada - Klavier

Beschreibung

"Meine Aufgabe bei dieser Erzählung war", so Eduard Mörike zu seiner Novelle "Mozart auf der Reise nach Prag", ein kleines Charaktergemälde Mozarts aufzustellen, wobei, mit Zugrundelegung frei erfundener Situationen vorzüglich die heitere Seite zu lebendiger concentrirter Anschauung gebracht werden sollte". Mörikes Begeisterung für Mozart kannte kaum Grenzen. Inbesondere von der überwältigenden Wirkung, die dessen "Figaro", "Don Giovanni" und auch "Cosè fan tutte" auf ihn ausübten, berichtet Mörike eindrücklich. Da lag es für den Romantiker nahe, Mozart erneut auf eine Reise nach Prag zu schicken, wo dieser mit genau jenen Opern die größten Erfolge seines Lebens gefeiert hatte. Corinna Harfouch (Rezitation) und Hideyo Harada (Klavier) begeben sich nun auf die Spuren Mörikes, des Verführers Giovanni, Mozarts und der großen Frauengestalten seiner Opern. Mit Mörikes einfühlsamer Imagination von Mozarts "romantischem" Inneren, aber auch Briefen, philosophischen Texten und selbstverständlich den passenden Tönen dazu gehen die beiden Künstlerinnen mit dem Publikum auf eine literarisch-musikalische Hörreise.

Sonntag, 16.06.2019 16 Uhr

Mozartfest zu Gast in Bronnbach: Don Giovanni für Kinder

Foto © Schmelz Fotodesign
Veranstalter
Stadt Wertheim i.V.m. Mozartfest Würzburg
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Sitzkissenkonzert nach Wolfgang Amadé Mozart für Kinder ab 6 Jahren

Beschreibung

Dass Don Giovanni ein netter Typ wäre, kann man wahrlich nicht behaupten: Nur dem eigenen Vergnügen rennt er hinterher. Auf der ganzen Welt hat er Frauen verführt und anschließend sitzen lassen. Andere Menschen verhöhnt er und spielt ihnen übel mit. Freunde macht er sich mit seiner Art ganz und gar nicht. Als er aber nach einem seiner amourösen Abenteuer Donna Annas Vater, den Komtur, ersticht, ist das Maß voll: Alle beschließen, dass Don Giovanni für seine Taten büßen muss. Als der, übermütig wie er ist, die steinerne Statue des Komtur zum Essen einlädt, nimmt das Schicksal seinen Lauf ... Christian Kabitz ist bei Mozart ganz in seinem Element: Viele Male hat er dessen große Opern schon für junge Musikhörer aufbereitet. Beim Mozartfest ist er mit seinen Produktionen regelmäßig zu Gast. Immer wieder gelingt es ihm dann, die Ohren für Mozarts Zauber zu öffnen und Klein wie Groß für dessen Musik zu begeistern.

Dienstag, 18.06.2019 14 Uhr

Kinderführung: Entdecke wie die Mönche leben

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Gudrun Weiske für Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren

Beschreibung

Warum gibt es Klöster? Warum geht man ins Kloster und was macht man da den ganzen Tag? – Fragen, die sich auch Kinder stellen!

Der Tag im Leben eines Mönches ist für die meisten Kinder oftmals nicht vorstellbar. Bei dieser Führung lernen die Kinder spannende Themen, wie das Klosterleben, den Alltag der Mönche sowie die Klostergeschichte kennen. Auf mitreißende Weise werden kulturgeschichtliche Dinge anhand einer interaktiven Führung kindgerecht vermittelt.

Neben einem Besuch der Klosterkirche und des Kreuzgangs wird der klösterliche Tagesablauf eines Bronnbacher Novizen in den Räumen des Klosters spielerisch erlebbar. Durch die Fantasie der Kinder werden ehemaliger Speisesaal, Schreibstube und Bibliothek zum Leben erweckt werden. Eine spannende Reise erwartet die Kinder…

Dienstag, 25.06.2019 18 Uhr

Führung durch das Chorgestühl im Kloster Bronnbach

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Annemarie Heusslein

Beschreibung

Der Tag eines Zisterziensermönchs beginnt und endet im Chorgestühl. Nach der Regel des Hl. Benedikt versammelte man sich acht Mal zum Gebet, den sogenannten Horen, beginnend in der Nacht und endet mit der Komplet am Abend. Dieses immerwährende Gebet beruht auf dem Psalm 119, 164, in dem es heißt: „Sieben Mal am Tag singe ich dein Lob“ und an anderer Stelle: „Um Mitternacht stehe ich auf, um dich zu preisen.“

Nach ca. 20jähriger Bauzeit durch Laienbruder Daniel Aschauer wurde um 1778 das Chorgestühl aus Eichenholz, mit einer Vielzahl von kunstvollen Schnitzarbeiten im Flachrelief mit symbolhaften Darstellungen, in der Kirche aufgestellt.

Die Führung möchte einen Einblick in die Thematik eröffnen sowie dargestellte Personen und Symbole erklären.

Freitag, 28.06.2019 - Montag, 02.09.2019

Ausstellung: Zisterziensische Klosterlandschaft in Mitteleuropa

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach i.Z.m. Landratsamt Bamberg
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Beschreibung

Klöster und ihr Wirken neu im Blick: Der Orden der Zisterzienser hat seit dem Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert Spuren in den Landschaften hinterlassen. Von Burgund aus ließen sich die Zisterzienser in ganz Europa nieder, errichteten Klöster in der Einsamkeit sumpfiger Täler, kultivierten und besiedelten Land. Die Klosterlandschaften weisen noch heute viele Merkmale auf, die an die Prägung durch die Mönche erinnern.

Das Projekt „Vielfalt in der Einheit – Zisterziensische Klosterlandschaften in Mitteleuropa“ betrachtet die Primarabtei Morimond und ihre Tochterklöster. Anhand dieser Linie der Ausbreitung des Ordens von Frankreich nach Osten wird untersucht, inwieweit die Mönche auch „Landschaftsgestalter“ waren.

Ganz im Sinne des Europäischen Kulturerbejahres 2018 verdeutlicht das Projekt, wie viele verbindende, europaweit vergleichbare Elemente in unserer Heimat stecken und wie sich die aus der Fremde kommenden Mönche jeweils den regionalen Gegebenheiten anpassten und auch im Taubertal die Landschaft nachhaltig gestalteten. Ihr Wirken ist auch in und um Bronnbach noch heute sichtbar.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Klosters besucht werden.

Dienstag, 02.07.2019 18 bis 11.30 Uhr

Kräuterführung im Kloster Bronnbach

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Simone Pabst

Beschreibung

Seit dem Mittelalter wurde altes Wissen um Heilpflanzen und deren Anwendung in den Klöstern bewahrt. Im Kräutergarten finden die Heilpflanzen optimale Bedingungen und entwickeln so besonders wirksame Inhaltsstoffe.

Bei einer Führung durch den Klostergarten erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die Geschichte der Klostergärten und erfahren Wissenswertes über bestimmte Heilpflanzen: Merkmale zur eindeutigen Pflanzenbestimmung, die Inhaltsstoffe verschiedener Heilpflanzen sowie deren medizinische Wirkung. Wichtige Fragen zur Heilkräuteranwendung werden anhand von Beispielen erläutert und Fragen zur Ernte, Lagerung und Konservierung der Pflanzen und ihrer wertvollen Inhaltsstoffe beantwortet.

Freitag, 05.07.2019 20 Uhr

49. Bronnbacher Kreuzgangserenade: "Vive la France!"

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Amira Elmadfa, Mezzosopran
Matthias Klein, Bassbariton und Sprecher
Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim
Bettina Rohrbeck, Leitung

Beschreibung

Vive la France! Vive l‘amour! Die „Grande Nation“ blickt auf eine über 1000-jährige musikalische Tradition zurück und bietet ein reiches Spektrum an unterschiedlichsten Ideen und Strömungen. Aber am schnellsten lassen wir uns erobern von den französischen Tonschöpfungen über „l’amour“, die Liebe, die - wie sollte es anders sein- einen zentralen Punkt einnehmen. Seien es die Gesänge der mittelalterlichen Troubadours oder die glanzvollen Opern und Ballette am Hofe des Sonnenkönigs, der auch gerne selber mal auf der Bühne mittanzte: nicht erst seit der Romantik geht es um die verschiedenen Spielarten der Liebe, auch wenn die Oper Carmen, die erstmals den Typus der femme fatale auf die Bühne bringt, eines der bis heute bekanntesten Werke ist.

Die musikalische Reise führt die Besucher bis ins 20.Jahrhundert, wo Edith Piaf wie eine moderne Minnesängerin mit ihren unvergesslichen Melodien bis heute die Herzen verzaubert.

Bei ungünstiger Witterung findet die gesamte Veranstaltung im Kreuzgang statt.

Samstag, 06.07.2019 19.30 Uhr

49. Bronnbacher Kreuzgangserenade: "Natur" - Wandelkonzert mit "Point of View"

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Außenbereich
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Richard Roblee - Posaune
Hubert Winter - Saxophon
Matthias “Clarino” Ernst - Klarinette
Bernhard von der Goltz - Gitarre
Wolfgang Kriener - Kontrabass
Martin Herrmann – Schlagzeug
Richard Roblee - Posaune
Hubert Winter - Saxophon
Matthias “Clarino” Ernst - Klarinette
Bernhard von der Goltz - Gitarre
Wolfgang Kriener - Kontrabaß
Martin Herrmann – Schlagzeug

Beschreibung

„Natur” – so lautet der Titel des Wandelkonzertes 2019, für das wieder das Ensemble “Point of View” engagiert werden konnte. Wie auch in den vergangenen Jahren wird sich die Band langsam von klassischen Bearbeitungen hin zum Jazz bewegen.

Die Kulisse des Kloster Bronnbach und dessen direkte Umgebung laden ein, die Vielfältigkeit der Natur zu bestaunen und zu feiern. Das Ensemble „Point of View“ wird dazu den passenden musikalischen Beitrag liefern.

Bei ungünstiger Witterung findet die gesamte Veranstaltung im Inneren der Klosteranlage statt.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Nadine Schilling
Telefon 09342 / 301-302
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt