Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

.Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Sonntag, 03.10.2021 13 bis 18 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag anlässlich der Michaelismesse

Veranstalter
Stadt Wertheim i.Z.m. Stadtmarketing Wertheim e.V.
Veranstaltungsort
Innenstadt
Marktplatz
97877 Wertheim

Mittwoch, 13.10.2021 19.30 Uhr

Das Ende des Zweiten Weltkriegs in Wertheim

Funkprotokoll © Staatsarchiv
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Lesesaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 19
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Vanessa Geiger, Uettingen

Beschreibung

Am Ostersonntag 1945, dem 1. April, entging Wertheim nur knapp einer Katastrophe. Die amerikanischen Truppen hatten auf den Hügeln um Wertheim Stellung bezogen und bereiteten den Angriff auf die Stadt vor, um diese zu besetzten. Nachdem die Amerikaner tags zuvor Nassig vollständig zerstört hatten, ist es engagierten Wertheimern zu verdanken, dass die Stadt nicht das gleiche Schicksal ereilte. Trotz der Gefahren, die mit einer Kapitulation verbunden waren, hissten mehrere mutige Bürger auf dem Burgfried eine weiße Fahne und gaben so das Signal, dass die Stadt kampflos übergeben werden sollte. Das besondere hierbei: Kurz nach dem ersten Hissen der Fahne musste diese auf Befehl des damaligen Bürgermeisters Hermann Dürr wieder eingeholt werden und konnte erst kurze Zeit später endgültig gehisst werden.

Dieser Vortrag versucht auf Basis neuester Forschungen die Ereignisse möglichst genau zu rekonstruieren und dabei auch auf die Gefahren einer Kapitulation einzugehen, denen sich die Beteiligten aussetzten.  

Vanessa Geiger studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Geschichte. Im Rahmen ihrer Masterarbeit, die von Prof. Dr. Matthias Stickler und PD Dr. Frank Kleinehagenbrock betreut wurde, hat sie sich ausführlich mit den Ereignissen am Ende des Zweiten Weltkrieges in Wertheim und der Region befasst.

Mittwoch, 20.10.2021 18 bis 21 Uhr

Workshop für Familienforschung: Ahnenforschung für Einsteiger

Vorlage: Staatsarchiv Wertheim
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Lesesaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 19
97877 Wertheim
Beschreibung

Eltern und Großeltern kennen die meisten unter uns. Doch wie sieht es mit den Urgroßeltern, deren Eltern und den vorangegangenen Generationen aus? Auch über Geschwister der Großeltern und Urgroßeltern ist häufig nicht viel bekannt. Das lässt sich ändern, indem man auf die Suche nach Zeugnissen der Vorfahren geht. Wann hatten sie Geburtstag, wann heirateten sie wen und wie viele Kinder hatten sie?  

All das und noch Vieles mehr können die Teilnehmer mithilfe archivischer Quellen herausfinden. Für einen Einstieg in die Recherche ebnet dieser Abendworkshop den Weg. Dabei erklärt Stadtarchivarin Anna Berger, wo Ahnenforschung beginnen kann, wie man Informationen zusammenträgt, wo man diese findet und – last but not least – wie man diese sinnvoll ordnet.  

Auch wenn die vermittelten Informationen allgemeine Gültigkeit besitzen, liegt ein Schwerpunkt auf Recherchen für Forschungen in Baden–Württemberg und insbesondere im Main–Tauber–Kreis. Originalquellen hierzu finden sich auch im Archivverbund Main–Tauber. Diese können vor Ort eingesehen und ausgewertet werden.  

Der praktischen Umsetzung der hier gelernten Grundlagen dient der Nachmittagsworkshop „Ahnentafel, Stammbaum & Co.“ am 22. Oktober. Er bietet Gelegenheit, die Erforschung der eigenen Familie unter fachkundiger Anleitung zu beginnen oder weiter voran zu treiben. Beide Workshops können jedoch unabhängig voneinander besucht werden.  

Freitag, 22.10.2021 13 bis 16.30 Uhr

Workshop zur Familienforschung: Ahnentafel, Stammbaum & Co.

© Stadtarchiv Wertheim
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Lesesaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 19
97877 Wertheim
Beschreibung

Der Workshop richtet sich an Interessenten, die bereits an ihrer Ahnentafel arbeiten oder damit beginnen möchten. Die Archivfachleute helfen ihnen dabei. Die Teilnehmer recherchieren in den Archivalien nach ihren Vorfahren, werten diese für ihre eigenen Forschungen aus und fragen bei Bedarf nach Rat und Hilfe.

Neben Unterlagen der Gemeinden Wertheim, Külsheim, Freudenberg, Werbach und Assamstadt mit ihren heutigen Ortsteilen finden die Teilnehmer im Archiv verschiedenste Unterlagen aus der Zuständigkeit des Main–Tauber–Kreises. Die Unterlagen der Abteilung Staatsarchiv Wertheim enthalten Informationen aus und zu Orten der ehemaligen Grafschaft Wertheim, die sich links und rechts des Mains erstreckte.  

Als zusätzlichen Service ermöglicht das Archiv im Rahmen dieser Veranstaltung kostenlosen Zugang zum ansonsten kostenpflichtigen Kirchenbuchportal Archion, in dem mehrerer Millionen Digitalisate evangelischer Kirchenbücher zu finden sind. Dieser Zugang wird dem Archiv freundlicherweise vom Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Landeskirche Stuttgart zur Verfügung gestellt.  

Das Rüstzeug für diesen Nachmittag erhalten die Teilnehmer – sofern noch nicht vorhanden – im Grundlagen-Workshop „Ahnenforschung für Einsteiger – wie Sie Ihre Vorfahren kennenlernen“ am Mittwoch, 20. Oktober. Dieser Praxisnachmittag „Ahnentafel, Stammbaum & Co.“ kann aber auch unabhängig davon besucht werden.

Samstag, 23.10.2021 19 Uhr

Whisky-Tasting

Veranstalter
Burgkellerei Wein-Michel
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Löwensteiner Bau
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

Whisky ist flüssiges Sonnenlicht, das hat George Bernard Shaw sinnlich zum Ausdruck gebracht. Bei diesem Tasting werden ausschließlich schottische Whiskys verkostet. Konrad Michel hat acht Sorten ausgesucht, welche die ganze Bandbreite schottischer Destillerien aufzeigen. Sie reicht von weich mit süßlichen Komponenten bis torfig-rauchig und schwer. Ausgewiesene Experten begleiten die Gäste bei diesem Genießer-Tasting im mittelalterlichen Ambiente der Burg Wertheim.

Das Tasting dauert etwa drei Stunden, Wasser und ein deftiges Vesper sind im Preis enthalten.

Donnerstag, 28.10.2021 19.30 Uhr

Vortrag "Kontinuitäten und Neubeginne - auch in Wertheim?"

© Universität Mannheim
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber, VHS Wertheim, Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Archivverbund Main-Tauber Staatsarchiv Wertheim
Bronnbach 19
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Prof. Dr. Philipp Gassert, Mannheim, über die schwierigen Wege zur Demokratie nach 1945

Beschreibung

Im historischen Rückblick wirkt das Jahr 1945 wie eine klare Zäsur: Militärisch war die Wehrmacht geschlagen, das Deutsche Reich staatlich ausgelöscht, der Nationalsozialismus untergegangen. Städte lagen in Schutt und Asche, Menschen irrten in Ruinen umher, Millionen wurden aus ihrer Heimat vertrieben, Soldaten gingen in Kriegsgefangenschaft. Die politische und militärische Führung des Landes wurde in Nürnberg vor Gericht gestellt. Intellektuelle und Schriftsteller hofften auf einen geistigen Neuanfang in einer „Stunde Null“.

Doch die Vorstellung eines klaren Schnitts 1945 wird kaum noch geteilt. Es war, auch in Wertheim, eine Phase der Unsicherheit, der Neuorientierung, aber auch der Besinnung auf Althergebrachtes. Existierende Strukturen und Machtverhältnisse blieben in wesentlichen Teilen intakt. Es dauerte, bis sich, trotz der formalen Demokratisierung in der Besatzungszeit, die Mehrheit der Westdeutschen zur liberalen Demokratie als Basis der wirtschaftlichen Prosperität und eines guten Lebens bekannte. Der Vortrag fragt nach Kontinuität und Wandel in der Übergangsphase nach 1945 und erinnert an historische Weichenstellungen, auf denen unser Gemeinwesen bis heute basiert.  

 

Der gebürtige Wertheimer Prof. Dr. Philipp Gassert lehrt Zeitgeschichte am Historischen Institut der Universität Mannheim und ist Mitglied des Vorstands der Kommission für Geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. 2018 erschien bei Kohlhammer die Monographie „Bewegte Gesellschaft: Deutsche Protestgeschichte seit 1945“.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Nico Hildenbrand
Telefon 09342 / 301-411
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt