Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

.Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar

Dienstag, 16.07.2019 - Montag, 13.04.2020

Sonderausstellung: "Fritz Bach - Der (Un)Bekannte"

© Kurt Bauer
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Fritz Bach ist als Maler vielen Wertheimern ein Begriff. Aber was weiß man tatsächlich über diesen Künstler? Dieser Frage geht eine neue Sonderausstellung im Grafschaftsmuseum nach. Neuentdeckung eines scheinbar bekannten Wertheimer Malers" werden ab 16. Juli zahlreiche Werke erstmals einer Öffentlichkeit gezeigt sowie private Einblicke in dessen Leben gegeben.
Der überregional kaum bekannte Maler Philipp Friedrich Bach stammt aus einer alten Handwerker-Familie. Er blieb, die Studienzeit und wenige Reisen ausgenommen, zeitlebens in Wertheim. Seine Ansichten der Wertheimer Altstadt und der näheren Umgebung dokumentieren diese Heimatverbundenheit. Auch war er hier als Porträtmaler von Kindern und Honoratioren der Stadt bekannt.
In der Ausstellung werden erstmals die Gemälde und Skizzen aus dem Museumsbestand gezeigt. Nach einem Presseaufruf haben sich zudem viele Besitzer von Bach-Bildern im Museum gemeldet. So bereichern zahlreiche Objekte aus Privatbesitz die Ausstellung. Auf diese Weise können durch einige außergewöhnliche Arbeiten nun auch Bachs Früh- und Spätwerk belegt werden. Die Sichtung von Dokumenten aus seinem Nachlass brachten darüber hinaus neue Aspekte zur Familiengeschichte und privaten Seite des "Kunstmalers Bach" zu Tage.

Sonntag, 15.09.2019 - Sonntag, 09.02.2020

Ausstellung "Eugen Bracht (1842-1921) - Maler der Atmosphäre"

Eugen Bracht, Matterhorn, 1898
Veranstalter
Museum "Schlösschen im Hofgarten"
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Veranstaltungsort
Museum Schlösschen im Hofgarten
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Eugen Bracht (1842-1921), Maler der Atmosphäre – sein Werk und seine Schüler

Beschreibung

Das Museum zeigt Bilder des Landschaftsmalers Eugen Bracht sowie eine Auswahl von Arbeiten seiner zahlreichen Schüler. Die Gemälde stammen überwiegend aus Privatbesitz.
 
Eugen Bracht wurde 1842 in Morges am Genfersee geboren. Er studierte zunächst an der Karlsruher Kunstschule und dann in Düsseldorf bei dem norwegischen Landschaftsmaler Hans Fredrik Gude.  Nach einer beruflichen Unterbrechung kehrte er 1875 zu künstlerischer Tätigkeit zurück. Als Dozent für Landschaftsmalerei an der Berliner Kunstakademie hatte Eugen Bracht zahlreiche Schüler,  u.a. Ludwig Dettmann, Johannes Freiherr von Eckardstein, Oscar Frenzel, Carl Langhammer, Otto Modersohn sowie Karl Schirm. Die genannten Künstler sind alle in der Wertheimer Ausstellung vertreten.

Donnerstag, 17.10.2019 - Freitag, 17.01.2020

Ausstellung "Frauen im Bauhaus - Ordnung und Struktur"

Veranstalter
Frauenverein Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

Der Frauenverein Wertheim hat das 100. Bauhaus-Jubiläum zum Anlass genommen, sein diesjähriges Kunstprojekt den Frauen des Bauhauses zu widmen. Unter Anleitung von Isolde Broedermann haben sich kreative Mitglieder des Vereins künstlerisch mit dem Thema "Ordnung und Struktur" auseinandergesetzt. Ihre Arbeiten sind im Rathaus ausgestellt. Ebenfalls gezeigt werden  Werke des Kunstkurses des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums

Sonntag, 27.10.2019 - Sonntag, 15.03.2020

Ausstellung "Flechtwerke aus Kristall"

© Anton Friedrich
Veranstalter
Glasmuseum Wertheim
Veranstaltungsort
Glasmuseum
Mühlenstr. 24
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Kabinettausstellung mit Werken des Glasschleifermeisters Anton Friedrich

Beschreibung

In einer kleinen Kabinettausstellung zeigt das Glasmuseum elf Glasnetzbecher des Glasschleifermeisters Anton Friedrich (geboren 1942) aus Elz/Limburg. Es sind geschliffene Meisterwerke von einzigartiger Handwerkskunst.

Anton Friedrich, der an der Glasfachschule in Hadamar seine Ausbildung zum Glasschleifer und später zum Glasschleifermeister (1987) machte, stellte bis 2002 für verschiedene Firmen in seiner Werkstatt Trinkgläser aus mundgeblasenem und handgeschliffenem Bleikristall her. Die Begeisterung für geschliffene Glasnetzbecher begann 1999, als er die geschliffenen Diatretgläser von Josef Welzel (1927 - 2014, Fachlehrer für Gravur/Hadamar) in dessen Werkstatt sah. Welzel stellte Repliken antiker Luxusgläser her, unter anderem für das Glasmuseum Wertheim.

Erst 16 Jahre später erfüllte sich Anton Friedrich seinen Traum – nämlich mit Leidenschaft Diatretgläser in unterschiedlichen Formen, Größen und Netzdekoren zu schleifen. Seine Glasnetzbecher fertigt er nach eigenen Vorstellungen und Ideen, nicht nach den römischen Vorbildern. In monatelanger Arbeit schleift er aus circa 5 kg schweren mundgeblasenen Rohlingen zerbrechliche Netzgläser von höchster Kunstfertigkeit.

Samstag, 30.11.2019 - Montag, 06.01.2020

Weihnachtsausstellung "Christbaumschmuck aus Glas"

© Glasmuseum
Veranstalter
Glasmuseum Wertheim
Veranstaltungsort
Glasmuseum
Mühlenstr. 24
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Weihnachtsausstellung mit Basar und Glaskugelblasen

Beschreibung

Die historische Christbaumschmuck-Sammlung des Glasmuseums umfasst rund 1.000 Exponate, die teilweise bis zu 160 Jahre alt sind. Sie erinnert an die Ursprünge der Wertheimer Laborglasindustrie in Thüringen.

Zehn kleine Weihnachtsbäumchen sind in Vitrinen zu sehen. Der Bogen spannt sich vom „Früchte-Baum“ mit noch sehr spärlich bemaltem und „gezuckertem“ Formschmuck (um 1860) über den „Art Déco“-Baum der 1920er Jahre mit aus weißem Milchglas geblasenen Tierfiguren bis hin zu zwei „Nachkriegs-Bäumchen“ mit den ersten maschinell hergestellten Kugeln aus Ost und West.

Acht freistehende Weihnachtsbäume spiegeln den Geschmack und die Mode der jeweiligen Epoche wider. So gibt es zum Beispiel den mit goldenen und silbernen Girlanden geschmückten „Leonischen Baum“, den „Musterkugel-Baum“ der Textilglasfabrik Schuller oder die Silberkugeln am „Wertheimer Glasröhrenbaum“ aus Wertheimer Laborglasstäben.

Freitag, 06.12.2019 - Sonntag, 26.01.2020

Kabinettausstellung "Faszination Kaleidoskope"

© Grafschaftsmuseum
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

In vier abgedunkelten Räumen präsentiert das Grafschaftsmuseum die "Licht-Spiegel-Spiel-Bewegungsobjekte". Sie stammen aus der Werkstatt von Monika und Ulrich Karl aus Buhlenberg in Rheinland-Pfalz.

Die Kaleidoskope tragen so verheißungsvolle Namen wie Traumstern, Tipi, Smarkand oder Spider‘s Dream. Ihnen gemeinsam ist, dass sie mit verschiedenen Spiegelsystemen faszinierende, bunte Bilder erzeugen. Besucher des Grafschaftsmuseums können die Bilderwelten mit Kurbeln oder Schaltern in Bewegung bringen. Zu den einzelnen Modellen liegen schriftliche Erläuterungen bereit.
 
Die Kaleidoskop-Bilder entstehen durch hochreflektierende optische Spiegel, die brillante Farben und verzerrungsfreie Reflektionen widergeben. Kleinste Drehbewegungen genügen, dass sich immer wieder neue, einmalige Kompositionen aus Licht, Form und Farbe zusammenfügen. Je nachdem, in welchem Winkel die Spiegel zueinander stehen und ob zwei oder drei Spiegel verwendet werden, entstehen unterschiedliche Grundmuster beziehungsweise Spiegelsymmetrien.
 

Mittwoch, 01.01.2020 17 Uhr

119. Urpharer Abendmusik

Veranstalter
Ev. Kirchengemeinden Bettingen, Urphar, Lindelbach
Veranstaltungsort
Urphar, Wehrkirche
Wehrkirchstr.
97877 Wertheim - Urphar
Kurzbeschreibung

Festliche Posaunenklänge zum neuen Jahr

Beschreibung

Konzert des Posaunenquartetts Opus 4 mit Posaunisten des Gewandhausorchesters zu Leipzig unter Leitung von Jörg Richter.

Auf dem Programm stehen Stücke aus Renaissance und Barock ebenso wie moderne bzw. populäre Kompositionen. Am Neujahrstag werden Jörg Richter (Altposaune,Tenorposaune), Michael Peuker (Tenorposaune), Stephan Meiner (Tenorposaune) und Hans-Martin Schlegel (Bassposaune) musizieren.

Montag, 06.01.2020 15.30 Uhr

Jubiläumsfeier 20 Jahre Evangelische Allianz Wertheim

Veranstalter
Evangelische Allianz Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Arkadensaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Evangelische Allianz Wertheim feiert ihr 20-jähriges Bestehen mit Sektempfang, einem Gottesdienst mit Hartmut Steeb (ehemaliger Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz), Grußworten, Imbiss und Gesprächen. Zu der Jubiläumsfeier sind alle Interessierten eingeladen.

Die Evangelische Allianz Wertheim organisiert Veranstaltungen, Konzerte und Verkündigungsabende, z.B. ProChrist und JesusHouse, mit Christen aus verschiedenen Wertheimer Kirchen und Gemeinden.

Dienstag, 07.01.2020 18 Uhr

Sitzung des Ortschaftsrats Grünenwört

Veranstalter
Ortsverwaltung Grünenwört
Veranstaltungsort
Grünenwört, Mehrzweckgebäude
Bergstr. 7
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf der Tagesordnung stehen: Aktuelle Informationen, Baugenehmigung, Jahresrückblick, Termine 2020, Blutspenderehrung. 

Mittwoch, 08.01.2020 19 Uhr

Der richtige Umgang mit Handy und Smartphone

Veranstalter
Landfrauen Dertingen
Veranstaltungsort
Dertingen, Rathaus
Beschreibung

Wie bediene ich mein Handy / Smartphone richtig? Stefan Diehm beantwortet dazu Fragen und zeigt Tipps und Tricks.

Anmeldung bei Heike Flegler (Telefon 09397/95046) oder Beate Diehm (Telefon 09397/292).

Donnerstag, 09.01.2020 18 Uhr

Vorbereitungskonzert "Jugend musiziert"

Veranstalter
Städtische Musikschule Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Arkadensaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Die Wertheimer Teilnehmer/innen des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" stellen ihre Wettbewerbsbeiträge vor.

Beschreibung

Die städtische Musikschule Wertheim schickt 26 junge Musikerinnen und Musiker zum 57. Regionalwettbewerb, 16 davon nehmen zum ersten Mal teil. Bei dem Vorbereitungskonzert musizieren Schülerinnen und Schüler aus den Klassen von Fedra Blido, Ewgenija Skripal, Arkadij Satanowskij, Michael Geiger, Eduard Prost, Christine Eberherr und Kurt Sitterli in den folgenden Wertungen: Klavier solo, Streicher Ensemble gleiche Instrumente, Blechbläser Ensemble und Holzbläser Ensemble gleiche Instrumente, Harfe solo und Drum-Set Pop.

Das Publikum kann sich auf ein außergewöhnliches Repertoire und Darbietungen von höchster Qualität freuen, sowohl im klassischen als auch im Jazz und Pop Bereich. Das Konzert wird aus drei Teilen bestehen, die jeweils etwa 45 Minuten lang sind. Es gibt zwei kurze Pausen, in denen der Elternbeirat Getränke und Gebäck bereitstellt.

Donnerstag, 09.01.2020 20 Uhr

Sitzung des Ortschaftsrats Dertingen

Veranstalter
Ortsverwaltung Dertingen
Veranstaltungsort
Dertingen, Proberaum der Mandelberg-Halle
Albrecht-Thoma-Straße 6
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf der Tagesordnung stehen: Jahresrückblick 2019 mit aktuellen Informationen, Blutspenderehrung, Verschiedenes mit Bürgerfragestunde.

Samstag, 11.01.2020 20 Uhr

Kabarett mit Daniel Helfrich: Trennkost ist kein Abschiedsessen

Homepage Convenartis
© Daniel Helfrich
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis
Mühlenstraße 23
97877 Wertheim
Beschreibung

Wer kennt das nicht? Einmal nicht richtig hingehört oder ein falsch verstandenes Wort und schon fühlt man sich vor den Kopf gestoßen. Genau betrachtet: ein riesengroßer Spaß.

„Trennkost ist kein Abschiedsessen“ ist ein Programm über Missverständnisse und „Erste-Welt-Probleme“, gehobener Blödsinn zum Thema missglückte Kommunikation und beabsichtigte Trennung. Und Trennungsgedanken können vielfältiger Natur sein: Vom Partner, bezüglich des Hausmülls oder, wie in Van Goghs Fall, vom eigenen Ohr. Trennen oder sich von etwas trennen ist jedenfalls “in“. Es kann schmerzhaft, befreiend oder einfach nur urkomisch sein.

In seinem fünften Programm deutet Daniel den Zuhörern die Trennungszeichen der Zeit und offenbart, was in seinem Musiker-leben Musik-erleben bedeutet. Sich selbst wie gewohnt virtuos am Klavier begleitend surft er auf der „Neuen deutschen (Einkaufs-)Welle“ und zeigt in vielfältigen Musikstilen, wie man unfallfrei durch Konsumfalltüren fällt, denn seine Pointen besitzen immer einen doppelten Boden.

Ein geistreiches Programm nicht nur für Petersilensaftrinker und Bambusbecherbesitzer sondern auch für Menschen mit nicht ganz ernst gemeinten Trennungsabsichten, übertriebener Trennungsangst und für jeden anderen essenden Homo modernus auch. Denn eigentlich macht Trennen so richtig Spaß,… wenn man nicht gerade ein Paar-Tattoos besitzt. Auch wenn Mark Twain sagte: „ Trenne Dich nicht von Deinen Illusionen!“, in diesem Programm wird jede Form der Trennung köstlich zelebriert.

Samstag, 11.01.2020 20 Uhr

8. Reicholzheimer Stehung

Homepage RNC Reicholzheim
Veranstalter
RNC Reicholzheim
Veranstaltungsort
Reicholzheim, Festhalle
Waldenbergweg 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Reocholzheimer Stehung ist eine Mischung aus Tanzveranstaltung mit Live-Band und der Darbietung diverser Tanzauftritte und Showtanzgruppen. Abwechslungsreich, stimmungsvoll und garantiert mit Aha-Effekt.

Samstag, 11.01.2020 ab 9 Uhr

Christbaumsammlung in Eichel-Hofgarten

Homepage FC Eichel
Veranstalter
FC Eichel
Beschreibung

Die Jugendabteilung des FC Eichel sammelt alte Weihnachtsbäume im Stadtteil Eichel-Hofgarten ein. Die Bäume sind sichtbar vor dem Haus zu platzieren. Spenden zugunsten der Jugendarbeit bitte sichtbar am Baum befestigen.

Sonntag, 12.01.2020 11.15 Uhr

Matineevortrag "Das Gestade der Vergessenheit"

Eugen Bracht: Das Gestade der Vergessenheit
Veranstalter
Förderkreis Schlösschen im Hofgarten
Veranstaltungsort
Museum Schlösschen im Hofgarten
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Beschreibung

Unter dem Titel „Eugen Brachts Ausflug in den Symbolismus" bespricht der Kunsthistoriker Dr. Benno K. Lehmann wohl bekanntestes Werk „Das Gestade der Vergessenheit“. Kürzlich wurde die Sonderausstellung „Eugen Bracht (1842-1921). Maler der Atmosphäre – sein Werk und seine Schüler" um diese frisch restaurierte Leihgabe bereichert. Im Anschluss an die Matinee besteht die Möglichkeit, die Ausstellung des Landschaftsmalers besuchen.  

Brachts Gemälde „Das Gestade der Vergessenheit“ zählt wohl zu den bekanntesten und populärsten Arbeiten des Malers. Kein geringerer als Kaiser Wilhelm II. hatte die erste Ausführung des Werkes erworben. Die motivische wie auch inhaltliche Nähe zu Arnold Böcklins „Toteninsel“ war bereits für Brachts Zeitgenossen unverkennbar.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt