Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

.Oktober November Dezember Januar Februar März April Mai Juni Juli August September

Samstag, 02.03.2019 - Samstag, 29.06.2019

Sonderausstellung "Mechanische Tierwelt"

Foto: S. Koepcke und V. Weinhold
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Eine außergewöhnliche Sammlung historischer Blechtiere ist vom 2. März bis 23. Juni im Wertheimer Grafschaftsmuseum in der neuen Sonderausstellung "Mechanische Tierwelt" zu bestaunen. Die Berliner Künstler Sebastian Köpcke und Volker Weinhold sammelten Blechtiere internationaler Hersteller aus der Zeit von 1900 bis 1970. In spielerischer Weise versetzten sie die Tiere in ihr scheinbar natürliches Umfeld, um sie darin mit der Kamera zu beobachten. Das Grafschaftsmuseum präsentiert die mehr als 160 Exemplare sowie die großformatigen Fotografien.
Ein Film zeigt zudem 43 noch funktionstüchtige Blechtiere in Aktion – klackernd, ratternd, springend und watschelnd werden sie zum Leben erweckt. Blechspielzeug aus der museumseigenen Sammlung ergänzt die Sonderausstellung. Das Begleitprogramm zur Ausstellung umfasst unter anderem einen Vortrag am Sonntag, 17. März, um 15 Uhr: Der Naturschützer Harald Hilbig referiert zu dem Thema, wie Tiere kommunizieren.

Freitag, 29.03.2019 - Montag, 10.06.2019 Öffnungszeiten des Klosters

Wanderausstellung: Gärten in Unterfranken - Mensch & Natur im Porträt

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach in Kooperation mit dem VKU
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Neue Galerie
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Eröffnung der Ausstellung ist am 29. März um 18.30 Uhr

Beschreibung

Wie hat sich der Mensch seine Gärten durch die Jahrhunderte erträumt? Welche Werte und Ideen stecken dahinter, welchen Nutzen hat er sich davon versprochen? Diesen und anderen Fragen geht die Wanderausstellung „Gärten in Unterfranken – Mensch & Natur im Porträt“ nach, die der Bezirk Unterfranken in Kooperation mit dem Museum für Franken präsentiert.

Ob Erholung, Ernährung oder Demonstration von Macht und Reichtum: Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen Gärten angelegt haben und weiterhin anlegen. Diese gartenkulturelle Vielfalt spiegelt sich in der reich bebilderten Ausstellung, die attraktive unterfränkische Gärten in den Fokus stellt. Ein historischer Überblick über die Gartenentwicklung in der Region Franken zeugt von der internationalen Bekanntheit der Hofgärten, Kurparks, Nutz-und Privatgärten. Zahlreiche Mitmach-Elemente, Tast- und Schauobjekte unterstreichen die Sinnlichkeit des Themas „Garten“.

Freitag, 26.04.2019 - Sonntag, 15.09.2019

Wertheimer Beach Club

© Ionis.mobile
Veranstalter
Ionis.mobile
Veranstaltungsort
Mainparkplatz
Mainplatz
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Bei gutem Wetter täglich ab 17 Uhr, samstags, sonn- und feiertags ab 13 Uhr!

Beschreibung

Ganz nach dem Motto "enjoy the Sunshine and the Beach" lädt am Rande der Wertheimer Altstadt, an den Ufern von Main und Tauber gelegen, der "Beach Club" auch in diesem Jahr wieder bei gutem Wetter auf ca. 400 qm Sandfläche zum entspannen und relaxen ein.

Ob für einen Snack in den Abendstunden, den Feierabenddrink bei Sonnenuntergang oder als Treffpunkt mit Freunden - der Stadtstrand ist das besondere Stückchen Urlaub in Wertheim!

Aus der Shisha-Lounge oder dem Liegestuhl kann man seinen Blick direkt auf das Wahrzeichen der Stadt richten oder trifft sich mit Freunden auf einen leckeren Cocktail. Mit der untergehenden Sonne über dem Maintal lässt es sich auf ganz besondere Weise in den Abend „hineinleben“.

Samstag, 04.05.2019 - Sonntag, 18.08.2019

Sonderausstellung "Jeanne Mammen"

© Stiftung Stadtmuseum Berlin
Veranstalter
Museum "Schlösschen im Hofgarten"
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Veranstaltungsort
Museum Schlösschen im Hofgarten
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Öffnungszeiten des Museums "Schlösschen im Hofgarten: Dienstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertag 12 bis 18 Uhr.

Beschreibung

Die Schau "Jeanne Mammen (1890 - 1976) - Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen einer Berliner Künstlerin par excellence" ist dank einer Kooperation mit dem Berliner Stadtmuseum in Wertheim zu sehen.
 
Die Malerin und Graphikern Jeanne Mammen gilt als eine der sperrigsten und schillerndsten Künstlerinnen der neueren Kunstgeschichte. Sie beobachtete über mehrere Epochen zunächst die Boulevards in Paris bis 1914 und wilden Jahre nach dem Ersten Weltkrieg – die sogenannten "Goldenen Zwanziger" in Berlin. Ab 1933 erlebte sie eine Zeit der Einsamkeit und inneren Emigration und später schließlich das Nachkriegsberlin.
 
Mammen studierte in Paris, Brüssel und Rom. Nach ihrem Aufenthalt in Paris lebte sie ab 1916 in Berlin, wo sie für Modezeitschriften und Satirezeitschriften arbeitete. 1930 hatte sie in der Berliner Galerie Gurlitt ihre erste Einzelausstellung, 1933 erhielt sie Ausstellungsverbot.
 
Die Gemälde, Zeichnungen, Graphiken und Plastiken in der Wertheimer Ausstellung stammen alle aus dem Nachlass der Künstlerin, heute in der Stiftung Jeanne Mammen im Stadtmuseum Berlin. 2017/18 widmete die Berlinische Galerie der Künstlerin eine umfangreiche Retrospektive, die große Beachtung fand. Nun wird diese Ausstellung in veränderter Zusammenstellung in Wertheim gezeigt.

Sonntag, 05.05.2019 - Dienstag, 29.10.2019

Ausstellung: Skulpturenpark

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Stahlskulpturen von Herbert Mehler

Beschreibung

Der bekannte Würzburger Bildhauer Herbert Mehler erweckt mit seinen Arbeiten aus Cortenstahl den barocken Saalgarten des Klosters zu neuem Leben. Alle Skulpturen basieren auf den Grundformen Säule, Zylinder und Tonne und sind also solche eine moderne Interpretation der barocken Formensprache der verloren gegangenen Figurenausstattung des Barockgartens.

Charakteristisch für Herbert Mehlers Skulpturen sind die warmen Rostfarben, die aus dem Grün herausleuchten. Sanfte Rundungen und Krümmungen bilden Gegensätzen, die den Skulpturen unter freiem Himmel die verschiedensten Facetten entlocken und an das barocke Gefüge des Saalgartens erinnern.

Herbert Mehler, geboren 1949 in Steinau bei Fulda, studierte 1972 bis 1976 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Prägende erste künstlerische Erfahrungen allerdings sammelte Mehler bei seinem Vater, dem Holzbildhauer Franz Mehler. Mehler lebt und arbeitet seit dem Jahr 2000 auf einem alten Bauernhof bei Würzburg, dem Erbachshof, auf dem er sich gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Sonja Edle von Hoeßle, ein Refugium mit Werkhalle, Ateliers für Gastkünstler und Ausstellungsräumen eingerichtet hat. Mehlers Arbeiten sind international in namhaften Museen, Galerien und an vielen Orten im öffentlichen Raum vertreten.

Montag, 06.05.2019 - Montag, 03.06.2019

Ausstellung "Menschen und Rechte sind unteilbar"

Veranstaltungsort
Stadtbücherei
Bahnhofstraße 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Stadtbücherei Wertheim zeigt vom 6. Mai bis 3. Juni die Ausstellung "Menschen & Rechte sind unteilbar." Sie ist damit eine von mehreren Stationen im Main-Tauber-Kreis. Zu sehen sind Plakate der Organisation Pro Asyl sowie eine Online-Präsentation. Die Initiatoren der Ausstellung wollen im Vorfeld der Europawahl auf die Wichtigkeit der Menschenrechte hinweisen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Ökumenischen Fachstelle für Flüchtlingshilfe im Main-Tauber-Kreis an.
 
Die Ausstellung geht auf die weit zurück reichende Entstehungsgeschichte der Menschenrechte ein. Viele Menschen haben über die Jahrhunderte für die Menschenrechte gekämpft, teils sehr vehement, sei es im Deutschen Bauernkrieg im 16. Jahrhundert oder währender der Französischen Revolution am Ende des 18. Jahrhunderts.
 
Die Frage nach gleichen Rechten für Alle stellte sich die Menschen nicht nur in Europa, sondern auch auf anderen Kontinenten: So wie Rosa Parks in Alabama. 1955 weigerte sie sich in einem Bus ihren Platz für einen Weißen frei zu machen. Alle hielten sie für verrückt, aber sie hat erreicht, dass ein Jahr später die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln in den USA für gesetzwidrig erklärt wurde. Ihr Protest war so weitreichend, dass der Bus, mit dem sie damals fuhr, noch heute im Henry-Ford-Museum in der Nähe von Detroit zu besichtigen ist.
 
Dass die Menschenrechte auch heute noch nicht überall fester Bestandteil des Denkens sind, ist ein weiteres Thema der Ausstellung. Deshalb regt die Ausstellung dazu an, sich über den Stand der Dinge zu informieren, nachzufragen und mitzudiskutieren.

Mittwoch, 29.05.2019 - Sonntag, 02.06.2019 ab 15 Uhr

Christi-Himmelfahrt-Hecke in Dertingen

Veranstalter
Weingut Oesterlein
Veranstaltungsort
Dertingen, Weingut Oesterlein
Dertingen
Am Oberen Tor 9
97877 Wertheim
Beschreibung

Besucher können im Weingut Oesterlein das breite Angebot an Schoppenweinen und erlesenen Spezialitäten genießen. Dazu bietet die Küche fränkische Köstlichkeiten, kalt wie warm. Vom klassischen Winzerteller über kräftiges Wildgulasch bis hin zu ausgesuchten Käsevariationen ist für jeden Gaumen das passende Gericht dabei. Die gemütliche Weinstube steht auch für Weinproben zur Verfügung.

Samstag, 01.06.2019 11 bis 14 Uhr

Orgelmusik zur Marktzeit: Europa

Veranstalter
Bezirkskantorat Wertheim
Veranstaltungsort
Stiftskirche
Mühlenstr. 3-5
97877 Wertheim
Beschreibung

4. Mai: Monica Melcova, Granada - Niederlande
1. Juni: Dorothea Lusser, St. Pölten - Österreich
13. Juli: Hans-Bernhard Ruß, Würzburg - Frankreich
10. August: Katharina Wulzinger, Wertheim - Schweden
7. September: Dietrich Modersohn, Gera - Deutschland

Samstag, 01.06.2019 20 Uhr

Kabarett mit Marcus Neuweiler alias Alois Gscheidle: "Wo ganga mr na?"

Homepage Convenartis
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis
Mühlenstraße 23
97877 Wertheim
Beschreibung

Jedes Jahr die selbe knifflige Frage: Urlaub! „Wo ganga mr na“? Das versucht der schwäbische Kabarettist Marcus Neuweiler alias Alois Gscheidle in seinem neuen Programm zum Wohle aller zu klären. Jeder in der Familie will was anderes. Der Sohnemann will in die Berge und klettern - „aber do gohts mitunter steil nuff. Do kommsch ins Schwitza und des ka dr Alois scho im Gschäft net leida“. Die Tochter will an den Strand - „aber des isch weit und Sonnaschirm und Liege koschtet extra; außerdem verbrennt mr sich dr Buckel“! Sei Weib will ins Wellness und „des bei ihrm Gwicht“! Es müssen auch noch andere Fragen geklärt werden: „Wer guggt nach dr Oma? Wer nimmt dr Hund? Muss d Nachbere wieder nach de Blumen gugga? Und was bringt mr der dann wieder als Dankschee mit?“

Sonntag, 02.06.2019 10 bis 19 Uhr

Erstes Museumsfest im Grafschaftsmuseum

Homepage Grafschaftmuseum
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Es wird eine Premiere: Am Sonntag, 2. Juni, steigt das erste Museumsfest des Wertheimer Grafschaftsmuseums. Von 10 bis 18 Uhr wird ein attraktives Programm in und vor dem Museum geboten. Der Eintritt in das Grafschaftsmuseum ist an diesem Tag frei.
"Kunst, Kultur und Kulinarik", nennt Museumsmitarbeiter Thomas Friedel als Schwerpunkte des Fests. Er hat hauptverantwortlich in den vergangenen Monaten das Programm erstellt. Wer sich traut, kann den Mund an der Schaumkusswurfmaschine "voll nehmen". Romantiker steigen in den "Topolino" und lassen sich durch die historische Altstadt kutschieren. Künstlerische Naturen entwerfen kreative Verpackungen aus Papier oder fertigen ihren eigenen Schattenriss. Und für Speisen und Getränke ist dabei natürlich auch gesorgt.
Der Erfinder und Konstrukteur Walter Günter habe die Schaumkusswurfmaschine gebaut in "einer Kombination aus antiker Kriegstechnik und moderner Automatenmechanik", so Friedel. Bei der Wurfmaschine handele es sich nicht um einen geschlossenen Kasten. "Der Vorgang, der sich da abspielt, kann von jedem miterlebt werden", schwärmt der Musuemsmitarbeiter und kann sich vorstellen, "dass an dieser Station viel kommuniziert und gelacht wird". Durch die Luft katapultiert werden ihm zufolge Bio-Schaumküsse, deren Schoko-Überzug etwas dicker ist als normal.
Weiterer Höhepunkt des Museumsfests sind Oldtimerfahrten entlang der historischen Wertheimer Altstadt im "Topolino", einem Fiat 500, Baujahr 1949. Mit dem 16 PS starken "Mäuschen" belegten Floriano und Franco de Pellegrin vor mehr als 50 Jahren bei der Rallye Monte Carlo unter fast 250 Teilnehmern immerhin den 68. Platz. Es geht vom Museum vorbei am Engelsbrunnen und der Stiftskirche auf der Linden- und der Rechten Tauberstraße Richtung Spitzer Turm. Von dort aus führt die Route entlang des Mainplatzes in die Vaits- und dann die Rathausgasse zurück zum Grafschaftsmuseum.
Zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt wird ein 1,60 Meter großes Stand-Kaleidoskop, das Monika und Ulrich Karl aus Buhlenberg für die Museumspädagogik bauten. Thomas Friedel spricht von "der hohen Kunst des Kaleidoskopbaus" und kündigt "wahrhaft meditative Momente" an mit farbenprächtigen dreidimensionalen Bildern.
Museumsleiterin Stefanie Arz gibt Führungen durch die sehenswerte Sonderausstellung "Mechanische Tierwelten". Volkskundlerin Ursula Wehner bietet Scherenschnitte an und die Papierkünstlerin Andrea Kastner Workshops zu kreativen Verpackungen aus Papier. Mit Burgenfachmann und Modellbaumeister Ludwig Weiser geht es auf spannende Rundgänge durch dessen eindrucksvolle Miniaturausgabe der Wertheimer Burg. Schließlich baut Trudel Dosch ihren Flohmarkt auf und verkauft für einen sozialen Zweck Altes, Seltenes und Kurioses.

Sonntag, 02.06.2019 11 bis 14 Uhr

Jazz up - Jazzfrühschoppen auf der Burg: Inswingtief

© Inswingtief
Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Terrasse
Beschreibung

Das Ensemble „Inswingtief“ aus Würzburg interpretiert Gypsy Jazz im Stil von Django Reinhardt & Stephane Grappelli und deren Erben sowie Swing-Klassiker, Bossa Novas, Tangos und Musettewalzer. In ihren Eigenkompositionen verschmelzen diese Klänge mit europäischer Folklore: treibende Rhythmen, fesselnde Improvisationen und gefühlvolle Melodien, welche die Zuhörer an Orte, wie das Paris der 20er Jahre oder den Strand von Ipanema, entführen.

Hinweis: Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung auf der Burgterrasse statt!

Dienstag, 04.06.2019 18 Uhr

Wandelnde Weinprobe mit Führung

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Karl-Heinz Sommer

Beschreibung

Mit dem Jakobspilger werden wandelnd durch die Klosteranlage an zwei verschiedenen Orten Weine aus der Vinothek Taubertal verkostet. Die Teilnehmer erfahren nicht nur den geschichtlichen Hintergrund des Klosters, sondern probieren auch Weine aus den verschiedenen Weinbauregionen des Taubertals.

Donnerstag, 06.06.2019 19.30 Uhr

"Diamond Dogs" auf der Burg

Veranstalter
Burggastronomie
Veranstaltungsort
Burg Wertheim
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

Die "Hausband" der Burg spielt von Mai bis September jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr auf der Burgterrasse (bei schlechter Witterung im Löwensteiner Bau). Mit akustischen Gitarren, Bass, Mandoline und Percussion interpretieren die Musiker Songs von den Eagles, Rod Stewart, den Stones und anderen Legenden der Musikgeschichte.

Freitag, 07.06.2019 18 Uhr

Dachstuhlführung im Kloster Bronnbach

© Kloster Bronnbach
Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung
mit Kurt Lindner
Beschreibung
Um die Baukunst des Mittelalters aus außergewöhnlicher Sicht und Höhe zu erleben, begleiten die Teilnehmer Kurt Lindner bei einer Dachstuhlführung über den Gewölben der Klosterkirche. Die Bronnbacher Kreuzgratgewölbe zeigen großartiges Bauhandwerk aus der Spätromanik. Bis dahin war über anderen Kirchenräumen entweder ein offener Dachstuhl zu bewundern oder es war eine, oft bemalte, Holzdecke eingezogen worden. Der romanischer Dachstuhl in Bronnbach, um 1200 errichtet, war ebenso schön wie schadensträchtig. 1424-1426 musste mit einem neuen Dach, das „hoche werck“, chronischen Bauschäden zu beseitigen. Das hierbei entstandene, sehenswerte gotische Tragwerk besteht aus einem Sparrendach mit Kehlgebälk und stehendem Stuhl. Aufwendige Holzverbindungen zeigen in beeindruckender Weise die Zimmermannskunst des Mittelalters. In den Dachstuhl gelangt man über eine steile Turmtreppe, zum Dachreiter und den steinernen Gewölbe aus dem 12. Jahrhundert

Freitag, 07.06.2019 19 Uhr

Vortrag: Neurodegenerative Erkrankungen - Wie man das Gehirn mit Mikronährstoffen schützen kann

Veranstalter
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH - Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Veranstaltungsort
Rathaus, Barocksaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Referent: Dr. med. Hans-Günter Kugler

Beschreibung

In diesem Vortrag geht es hauptsächlich um Morbus Alzheimer und Morbus Parkinson. Neurodegenerative Erkrankungen unterscheiden sich zwar in ihrem Erscheinungsbild, haben aber ähnliche Krankheitsmechanismen.

Eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen ist die Grundvoraussetzung für eine normale Funktionsfähigkeit des Gehirns. Mit einer gezielten Mikronährstofftherapie sind viele biochemische Störungen bei neurodegenerativen Erkrankungen behandelbar, z.B. der oxidative Stress, die erhähte Entzündungsneigung, Energiemangel der Nervenzellen und vieles mehr.

Die Zuhörer erfahren, welche Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren für das Gehirn relevant sind. Außerdem wird erläutert, welche Biomoleküle fehlen und wie man gezielt einen Mikronährstoffmangel beheben kann.

Freitag, 07.06.2019 19.30 Uhr

Gin & Tonic Tasting auf Burg Wertheim

Veranstalter
Burgkellerei Wein-Michel
Veranstaltungsort
Burg Wertheim
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

6 Internationale Gin und ausgewählte Tonics incl. Vesperteller

Kartenvorverkauf: www.reservix.de

Freitag, 07.06.2019 19.30 Uhr

Männertreff in Bettingen

Veranstaltungsort
Bettingen, Gemeindehaus
Tränkgasse 12
97877 Wertheim
Beschreibung

Thema: Testament und Erbrecht mit Rechtsanwalt Dieter A. Edel

Freitag, 07.06.2019 20 Uhr

Kabarett mit Urban Priol: "gesternheutemorgen"

Homepage Kulturagenten
Veranstalter
Humorbrigade Hofgarten GmbH, Aschaffenburg
Veranstaltungsort
Burg Wertheim
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

September 1982, Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: Urban Priol, bisher leidenschaftlicher Taxifahrer, entschließt sich, zeitgleich mit dem Dicken, Helmut Kohl, Kabarett zu machen. Seitdem sind 35 Jahre vergangen. Priol hat alles überstanden: 16 Jahre Kohl, sieben Jahre Schröder und eine unbestimmt in die Zukunft reichende Ära Merkel. Dazu noch sieben Jahre Köhler und einen Ruckredenpräsident. 35 Jahre, die vieles gebracht haben, unter anderem: Einen Elchtest, die Einführung des Privatfernsehens und, ach ja, den Fall der Mauer.

Nachdem das Energiebündel über drei Jahrzehnte deutsche Geschichte bühnentauglich begleitet hat, lässt er in seinem neuen Programm Kabarettklassiker, die in all den Jahren entstanden sind, neu aufleben. Eingebettet sind sie in Priols Markenzeichen: Das tagesaktuelle Sofortverwursten irrster Irrungen und Wirrungen. Dabei schießt der Pointen-Cowboy des politischen Kabaretts stets locker aus der Hüfte und immer so schnell, wie es ihm der noch heiße Lauf der Geschichte ermöglicht. Neben dem Heute, das morgen schon ein gestern sein wird, gönnt sich der Spötter auch einen spekulativ-utopischen Ausblick auf die Zukunft.

Ticketlink

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt