Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Sonntag, 05.05.2019 - Dienstag, 29.10.2019

Ausstellung: Skulpturenpark

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Stahlskulpturen von Herbert Mehler

Beschreibung

Der bekannte Würzburger Bildhauer Herbert Mehler erweckt mit seinen Arbeiten aus Cortenstahl den barocken Saalgarten des Klosters zu neuem Leben. Alle Skulpturen basieren auf den Grundformen Säule, Zylinder und Tonne und sind also solche eine moderne Interpretation der barocken Formensprache der verloren gegangenen Figurenausstattung des Barockgartens.

Charakteristisch für Herbert Mehlers Skulpturen sind die warmen Rostfarben, die aus dem Grün herausleuchten. Sanfte Rundungen und Krümmungen bilden Gegensätzen, die den Skulpturen unter freiem Himmel die verschiedensten Facetten entlocken und an das barocke Gefüge des Saalgartens erinnern.

Herbert Mehler, geboren 1949 in Steinau bei Fulda, studierte 1972 bis 1976 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Prägende erste künstlerische Erfahrungen allerdings sammelte Mehler bei seinem Vater, dem Holzbildhauer Franz Mehler. Mehler lebt und arbeitet seit dem Jahr 2000 auf einem alten Bauernhof bei Würzburg, dem Erbachshof, auf dem er sich gemeinsam mit seiner Frau, der Malerin Sonja Edle von Hoeßle, ein Refugium mit Werkhalle, Ateliers für Gastkünstler und Ausstellungsräumen eingerichtet hat. Mehlers Arbeiten sind international in namhaften Museen, Galerien und an vielen Orten im öffentlichen Raum vertreten.

Dienstag, 16.07.2019 - Sonntag, 26.04.2020

Sonderausstellung: "Fritz Bach - Der (Un)Bekannte"

© Kurt Bauer
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Fritz Bach ist als Maler vielen Wertheimern ein Begriff. Aber was weiß man tatsächlich über diesen Künstler? Dieser Frage geht eine neue Sonderausstellung im Grafschaftsmuseum nach. Neuentdeckung eines scheinbar bekannten Wertheimer Malers" werden ab 16. Juli zahlreiche Werke erstmals einer Öffentlichkeit gezeigt sowie private Einblicke in dessen Leben gegeben.
Der überregional kaum bekannte Maler Philipp Friedrich Bach stammt aus einer alten Handwerker-Familie. Er blieb, die Studienzeit und wenige Reisen ausgenommen, zeitlebens in Wertheim. Seine Ansichten der Wertheimer Altstadt und der näheren Umgebung dokumentieren diese Heimatverbundenheit. Auch war er hier als Porträtmaler von Kindern und Honoratioren der Stadt bekannt.
In der Ausstellung werden erstmals die Gemälde und Skizzen aus dem Museumsbestand gezeigt. Nach einem Presseaufruf haben sich zudem viele Besitzer von Bach-Bildern im Museum gemeldet. So bereichern zahlreiche Objekte aus Privatbesitz die Ausstellung. Auf diese Weise können durch einige außergewöhnliche Arbeiten nun auch Bachs Früh- und Spätwerk belegt werden. Die Sichtung von Dokumenten aus seinem Nachlass brachten darüber hinaus neue Aspekte zur Familiengeschichte und privaten Seite des "Kunstmalers Bach" zu Tage.

Sonntag, 11.08.2019 - Freitag, 27.09.2019

Kunstsommer auf der Burg: "Porträtiert - 13 Positionen zeitgenössischer Kunst"

Homepage Art isotope
Veranstalter
Galerie Schöber
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Neues Archiv
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

An der Themenausstellung nehmen etwa zehn Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, England, Österreich und den Niederlande teil. Das künstlerische Spektrum der etwa sechzig Werke ist vielfältig – sowohl was die künstlerische Reputation als auch die verwendeten Techniken (Druckgrafik, Malerei, Objekt, Skulptur und Zeichnung) betrifft.
Die Ausstellung beleuchtet die Veränderungen in der klassischen Porträtkunst. Ein Schwerpunkt ist die Frage, welchen Stellenwert angesichts von millionenfach gemachten Selfies und allgegenwärtiger Videoüberwachung das menschliche Gesicht hat. Weitere Fragen sind: Verschmelzen Porträtist und Porträtierter zu einer Person, will man der biometrischen Erkennung entgegenwirken beziehungsweise lassen sich Stimmung und Wesen eines Menschen überhaupt abbilden?

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr
und nach Absprache unter der Telefonnummer 0172/2328866

Samstag, 07.09.2019 - Samstag, 26.10.2019 Öffnungszeiten des Klosters

Ausstellung: Schläft ein Lied in allen Dingen

Veranstalter
Gunter Schmidt, Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vernissage am Freitag, 6. September, um 18.30 Uhr

Beschreibung

"Der Glaube, dass eine beseelte Natur allen Dingen innewohnt, ist eine Vorstufe „moderner“ Religionen. Manche bezeichnen das als primitiv. Jedoch: sind wir heute so viel weiter als die scheinbar Primitiven? Entdecken nicht auch wir überall Gesichter? Auf Felsformationen, Rauchwolken oder in Bäumen? Wo genau verläuft die Grenze zwischen der belebten und der unbelebten Welt? Sind Pilze Pflanzen oder Tiere? Haben Tiere eine Seele?"

Solchen Erscheinungen und Fragen spüren die Künstlerinnen Sophie Brandes und Cornelia Krug Stührenberg mit ihren Werken animistischer Prägung nach und kommen dabei zu erstaunlichen Aussagen.

Sophie Brandes hat eine Ausbildung als Grafikdesignerin und Illustratorin (Diplom), illustrierte mehr als 50 Bücher bevor sie zur großformatigen (Öl)malerei fand und sich seit langem auch der dreidimensionalen „Objektkunst“ zuwandte. Sie ist Mitglied des BBK und der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens, sowie des "Heidelberger Malerkreis".

Cornelia Krug Stührenberg studierte Malerei an den Kunstakademien Karlruhe und Florenz. Es folgte eine intensive malerische Arbeit (Aquarelle, großformatige Leinwände, Mischtechniken). Insbesondere entwickelte sie die Technik der Ritzungen in Naturpigmenten. Sie ist Mitglied des BBK, ebenso der Künstlergruppen "SpessArt" und "Transform", sowiebei "Venature" (Mailand).

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Klosters besucht werden.

In der Klosternacht am 26. Oktober sind die Künstlerinnen persönlich anwesend.

Sonntag, 15.09.2019 - Sonntag, 01.12.2019

Ausstellung "Eugen Bracht (1842-1921) - Maler der Atmosphäre"

Eugen Bracht, Matterhorn, 1898
Veranstalter
Museum "Schlösschen im Hofgarten"
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Veranstaltungsort
Museum Schlösschen im Hofgarten
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Eugen Bracht (1842-1921), Maler der Atmosphäre – sein Werk und seine Schüler

Beschreibung

Das Museum zeigt Bilder des Landschaftsmalers Eugen Bracht sowie eine Auswahl von Arbeiten seiner zahlreichen Schüler. Die Gemälde stammen überwiegend aus Privatbesitz.
 
Eugen Bracht wurde 1842 in Morges am Genfersee geboren. Er studierte zunächst an der Karlsruher Kunstschule und dann in Düsseldorf bei dem norwegischen Landschaftsmaler Hans Fredrik Gude.  Nach einer beruflichen Unterbrechung kehrte er 1875 zu künstlerischer Tätigkeit zurück. Als Dozent für Landschaftsmalerei an der Berliner Kunstakademie hatte Eugen Bracht zahlreiche Schüler,  u.a. Ludwig Dettmann, Johannes Freiherr von Eckardstein, Oscar Frenzel, Carl Langhammer, Otto Modersohn sowie Karl Schirm. Die genannten Künstler sind alle in der Wertheimer Ausstellung vertreten.

Montag, 23.09.2019 14 bis 16 Uhr

Erzählcafé

Veranstalter
Seniorenbeirat Wertheim
Veranstaltungsort
Hofgarten, Café Sahnehäubchen
Hofgarten 2
97877 Wertheim
Beschreibung

Beim Sich-Erinnern, Erzählen und Zuhören tauschen sich die Teilnehmer über gemeinsame oder auch unterschiedliche Gepflogenheiten, Erfahrungen und Kenntnisse aus. Das Erzählcafé wird organisiert von der Johanniter-Altenpflegeschule in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wertheim.Es steht allen Gästen offen.

Das Erzählcafé findet in der Regel einmal pro Monat im Café Sahnehäubchen statt. Das jeweilige Thema oder Änderungen werden in der Lokalpresse angekündigt.

Wer teilnehmen möchte, aber keine Fahrmöglichkeit hat, kann gerne einen Fahrdienst in Anspruch nehmen (Bestellung spätestens am Vortag unter Telefon 09342/911020).

Montag, 23.09.2019 17 Uhr

Sitzung des Gemeinderats

Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Rathaus, Sitzungssaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf der Tagesordnung stehen:

* Bürgerfragestunde
* Bekannte nichtöffentlich gefasster Beschlüsse
* Berufung von Heiko Krimmer als sachkundigen Einwohner (Altstadtbeirat) in den Ausschuss für Bauwesen und Umwelt
* Stadtteilbeirat Wartberg: Wahl eines weiteren Mitglieds
* Pariser Klimaabkommen und Kattowitzer Umsetzungsbeschlüsse, Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
* Finanzzwischenbericht des städtischen Haushaltes für das Haushaltsjahr 2019
* Kindertagesstätten-Bedarfsplanung Kembach/Dietenhan
* Eigenbetrieb Burg Wertheim: Ergebnis, Prüfung und Feststellung des Jahresabschlusses 2018
* Eigenbetrieb Gebäudemanagement Wertheim: Ergebnis, Prüfung und Feststellung des Jahresabschlusses 2018
* Fischereipachtvertrag "Schönertsbach" in Reicholzheim: Neuverpachtung
* Verschiedenes

Montag, 23.09.2019 19.30 Uhr

Sitzung des Stadttelbeirat Vockenrot

Veranstalter
Stadtteilbeirat Vockenrot
Veranstaltungsort
Vockenrot, Mehrzweckhalle
Nassiger Str. 32
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf der Tagesordnung der konstituierenden Sitzung stehen: Verabschiedung von Sigrun Seidner und Vereidigung von Mike Freudenberger als Vertreter des Neubaugebiets, Information über die im Umlaufverfahren gefassten Beschlüssen, Information zum Umbau von Küche und Ausschank in der Mehrzweckhalle sowie zum sanierten Spielplatz.

Montag, 23.09.2019 - Samstag, 28.09.2019

Schnupperwoche des SV Höhefeld

Veranstalter
SV Höhefeld
Veranstaltungsort
Höhefeld, Bürgerhaus und Sportgelände
Beschreibung

Der SV Höhefeld 1972 macht bei der diesjährigen „Europäischen Woche des Sports“ mit und trägt so zu einem aktiveren und gesünderem Europa bei. Mit den BeActive-Deutschland-Aktivitäten „Schnuppern und Ausprobieren“ bringt der SV Höhefeld Menschen in Bewegung und öffnet von 23. bis 28. September seine Sportangebote für die Öffentlichkeit.


Alle Interessierten sind eingeladen, ein Teil der europaweiten Initiative zu werden, sich körperlich zu betätigen und kostenfrei in die Sportangebote des Vereins hineinzuschnuppern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dienstag, 24.09.2019 17 bis 20 Uhr

Repair-Café

Veranstalter
Stadtbücherei Wertheim i.Z.m. Naturschutzbund, Seniorenbeirat und Willkommen in Wertheim
Veranstaltungsort
Stadtbücherei
Bahnhofstraße 1
97877 Wertheim
Beschreibung

Beim Repair-Café versuchen ehrenamtliche Helfer, defekte elektrische Kleingeräte zu reparieren, Hilfe rund um die Bedienung von Smartphones, Laptop oder Computer zu geben oder Ausbesserungsarbeiten mit der Nähmaschine zu erledigen. Die Initiative unter Federführung der Stadtbücherei will damit ein Zeichen setzen gegen die Wegwerfmentalität. Um dabei auch das Miteinander zu fördern, gibt es dazu Kaffee und Kuchen.

Dienstag, 24.09.2019 18.30 Uhr

Sitzung des Stadtteilbeirats Wartberg

Veranstalter
Stadtteilbeirat Wartberg
Veranstaltungsort
Wartberg, Kirchenzentrum
Frankenplatz 29
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf der Tagesordnung stehen: Verabschiedung der ausgeschiedenen Beiratsmitglieder, Verpflichtung von Svetlana Ermisch als Vertreterin des Tannenbergs, allgemeine Informationen, Sanierungsgebiet Wartberg, Informationen zum Ruftaxi, Bürgerfragen und –anliegen.

Mittwoch, 25.09.2019 19.30 Uhr

Vortrag: Täter-Helfer-Trittbrettfahrer - NS-Belastete in Baden-Württemberg

Vorlage: Dr. Wolf-Ingo Seidelmann
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber i.V.m. VHS Wertheim und Historischer Verein Wertheim
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Vortragssaal des Archivverbunds Main-Tauber
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Vortrag von Dr. Seidelmann
Einführung örtliche Gegebenheiten: Dr. habil. Dieter Fauth
Einführung in das 10-bändige Buchprojekt: Dr. Wolfgang Proske

Beschreibung

1933 nahm ein großer Teil der badischen Verwaltungselite Hitlers „Machtergreifung“ eher mit gemischten Gefühlen auf. „Alles in allem“, so der Historiker Michael Ruck, sei „das republikanisch-demokratische Potential der badischen Innenverwaltung um 1930 ungleich größer als das ihres württembergischen Pendants“ gewesen. Und dennoch zögerte diese Verwaltungselite später nicht, die politischen Ziele der in Karlsruhe offenkundig widerrechtlich ins Amt gekommenen NS-Machthaber in Verwaltungshandeln umzusetzen. Ein anschauliches Beispiel, wie die Transformation der Innenverwaltung, die von der Bevölkerung ja „als der Staat schlechthin“ angesehen wurde, von einer rechtsstaatlichen Einrichtung hin zu widerstandslosen Helfern des Nationalsozialismus verlief, liefert die Vita des Wertheimer Landrats Rudolf Binz (1887-1945).

Der Vortragsabend wird eröffnet mit einer Einführung zum Nationalsozialismus in der Region Wertheim durch Dr. habil. Dieter Fauth sowie einer Vorstellung des zehnbändigen Buchprojekts „Täter – Helfer – Trittbrettfahrer. NS-Belastete in Baden-Württemberg“ durch den Herausgeber der Reihe Dr. Wolfgang Proske; in Band 7 erschien eine Biographie über Landrat Binz.

Donnerstag, 26.09.2019 19.30 Uhr

"Diamond Dogs" auf der Burg

Veranstalter
Burggastronomie
Veranstaltungsort
Burg Wertheim
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Beschreibung

Die "Hausband" der Burg spielt von Mai bis September jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr auf der Burgterrasse (bei schlechter Witterung im Löwensteiner Bau). Mit akustischen Gitarren, Bass, Mandoline und Percussion interpretieren die Musiker Songs von den Eagles, Rod Stewart, den Stones und anderen Legenden der Musikgeschichte.

Donnerstag, 26.09.2019 19.30 Uhr

Sitzung des Ortschaftsrats Bettingen

Veranstalter
Ortsverwaltung Bettingen
Veranstaltungsort
Bettingen, Rathaus
Wolfsgasse 4
97877 Wertheim
Beschreibung

Auf dr Tagesordnung stehen:

Bürgerfragen, Ergebnisse der Bürgerfragestunde zur Friedhofsgestaltung, Informationen über das Ruftaxi als Ergänzung des ÖPNV, Entwicklung der Hauptstraße Bettingen, Ergebnisse aus nichtöffentlichen Sitzungen, Sonstiges.

Freitag, 27.09.2019 18 Uhr

Führung durch das Bronnbacher Chorgestühl

Veranstalter
Eigenbetrieb Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Treffpunkt Klosterladen
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

mit Annemarie Heusslein

Beschreibung

Der Tag eines Zisterziensermönchs beginnt und endet im Chorgestühl. Nach der Regel des Hl. Benedikt versammelte man sich acht Mal zum Gebet, den sogenannten Horen, beginnend in der Nacht und endet mit der Komplet am Abend. Dieses immerwährende Gebet beruht auf dem Psalm 119, 164, in dem es heißt: „Sieben Mal am Tag singe ich dein Lob“ und an anderer Stelle: „Um Mitternacht stehe ich auf, um dich zu preisen.“

Nach ca. 20jähriger Bauzeit durch Laienbruder Daniel Aschauer wurde um 1778 das Chorgestühl aus Eichenholz, mit einer Vielzahl von kunstvollen Schnitzarbeiten im Flachrelief mit symbolhaften Darstellungen, in der Kirche aufgestellt.

Die Führung möchte einen Einblick in die Thematik eröffnen sowie dargestellte Personen und Symbole erklären.

Samstag, 28.09.2019 20 Uhr

Jets Revival Band - Das Original ist zurück!

Homepage Convenartis
© Jets Revival Band
Veranstalter
Convenartis
Veranstaltungsort
Convenartis
Mühlenstraße 23
97877 Wertheim
Beschreibung

Außergewöhnlicher Chor- und der Sologesang sind die Leidenschaft der Mitglieder der Band, die aus drei Originalmusikern der bekannten Tanzband "The Jets" hervorging. Unter dem Motto "A night in white satin" tritt die Band an, dem Publikum einen unvergesslichen emotionalen 3-stündigen Konzertabend zu bereiten. Hierbei werden viele Lieder mit eigenem Arrangement oder A-Capella vorgetragen. Die Band hat das Glück über drei Solosänger mit ganz unterschiedlichen Stimmcharakteren zu verfügen. Dadurch ist eine Bandbreite von den BeeGees, Beachboys, Eagles, CSN&Y über Righteous Brothers bis zu Joe Cocker möglich.

Besonderer Anspruch der Bandmitglieder ist, ein Programm zu bieten, das Gänsehautfeeling, Lachen und Weinen, Mitsingen und Mitklatschen garantiert, und, wenn Platz ist, auch mal zum Tanzen verführt.

Die Musiker sind: Dieter Marschall (Vocal, Drums), Erich Götzner (Vocal, Guitar, Bass), Helmut Schmidt (Vocal, Guitar, Bass), Alfons König (Vocal, Keybord)

Samstag, 28.09.2019 - Sonntag, 06.10.2019

198. Wertheimer Michaelismesse

Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Festplatz an der Main-Tauber-Halle
Untere Leberklinge
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Wertheimer Michaelismesse ist der alljährliche Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Großen Kreisstadt Wertheim. Das traditionsreiche Volksfest findet 2019 bereits zum 198. Mal statt. Offiziell eröffnet wird die Michaelismesse mit dem traditionellen Schützenruf und dem Festumzug. Mit der Schlossbeleuchtung und einem großen Feuerwerk klingt sie aus.

 

Sonntag, 29.09.2019 10.15 Uhr

Projektchor-Gottesdienst in der Main-Tauber-Halle

Veranstalter
Bezirkskantorat Wertheim
Veranstaltungsort
Main-Tauber-Halle
Untere Leberklinge 13
97877 Wertheim
Beschreibung

Eine offene Probe findet am Samstag, den 28. September von 10 bis 12.30 Uhr im Gemeindehaus Stiftshof statt.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-103
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Nadine Schilling
Telefon 09342 / 301-302
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt