Startseite » Aktuelles » Veranstaltungen

Veranstaltungen

Dienstag, 07.04.2020 - Montag, 30.11.2020

Verschoben: Ausstellung zur Bronnbacher Brauereigeschichte

Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Archivverbund Main-Tauber
Kurzbeschreibung

300 Jahre Brauerei Bronnbach – Historische Tatsache oder zeitgenössisches Marketing?
Kabinettausstellung im Archivverbund Main-Tauber

Beschreibung

Bitte beachten: Die Ausstellung wird voraussichtlich ab Ende Oktober gezeigt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

 

Die 1974 aufgelöste Fürstliche Schlossbrauerei Bronnbach, seit der Säkularisation ein Unternehmen im Besitz des Fürstenhauses Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, führte ihre Anfänge auf die ursprünglich nur für den klösterlichen Eigenbedarf produzierende Klosterbrauerei des Zisterzienserordens zurück. Erst der aus der Bierstadt Bamberg stammende Heinrich Göbhardt, seit 1783 Abt und wohl mehr ein Liebhaber des Gerstensafts als des an Main und Tauber produzierten Weins, baute die Brauerei aus. Er ließ 1793 aus seiner Heimatstadt einen Braumeister und auch die entsprechende technische Ausstattung für einen modernen Brauereibetrieb kommen.

Für die seit dem 19. Jahrhundert expandierende gewerbliche Bierproduktion wurde mit dem Traditionshinweis „gegründet um 1670“ und ab 1971 mit „Bronnbacher Bier - Seit 1670“ Werbung gemacht. Die Ausstellung macht sich auf die Suche nach den Quellen zur Bronnbacher Brauereigeschichte.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 bis 16.30 Uhr

 

Mittwoch, 06.05.2020 - Donnerstag, 31.12.2020

Neue Dauerausstellung "Wertheim und das Wasser"

© Stadt Wertheim
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Vom Feuer habe Wertheim nichts zu befürchten, soll einst Martin Luther gesagt haben. Im Wasser aber werde es untergehen. Zum Glück hat sich die düstere Prophezeiung des Reformators nicht erfüllt. Die Menschen an Main und Tauber haben gelernt, am und mit dem Wasser zu leben. Und manchmal auch im Wasser, wenn die beiden Flüsse wieder einmal über ihre Ufer treten. Das zeigt die neue Dauerausstellung „Wertheim am Wasser“

Der Gang in die neue Hochwasserabteilung ist barrierefrei möglich über eine Art Steg, für dessen Bau ausrangierte Holzbohlen der Fußgängerbrücke am Rathaus verwendet wurden. Der Estrich in dem Bereich wurde passend zum Thema „Wasser“ blau eingefärbt. Die ausgestellten Schaustücke bieten jede Menge zu sehen, hören, staunen, lernen und mitmachen.  

Die Ausstellungsfläche der neuen Dauerausstellung umfasst rund 300 Quadratmeter. Historische Darstellungen, Fotografien und Dokumente sind zu sehen, Zeitzeugenberichte und Artikel lokaler Zeitungen. Ein eigens erstelltes Video gibt unter anderem Auskunft über die Zahl der Hochwasser in der Stadt und welche Höhe diese erreichten.

Nicht nur für Kinder dürfte der gemeinsam mit den Wertheimer Forscherkids gestaltete „Mitmachraum“ ein besonderer Anziehungspunkt sein. Darin finden sich Uniformteile und Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr für den Hochwasserfall. Gefüllte Sandsäcke vermitteln einen guten Eindruck davon, wie schwer die Wertheimerinnen und Wertheimer daran zu tragen haben, wenn ihre Flüsse nicht in den Betten bleiben.

Auch die wichtige Rolle, die Fischer und Schiffer über lange Zeit in Wertheim innehatten, wird dargestellt. Der schwebende, hölzerne Schelch ist ebenso ein „Hingucker“ wie der „Duffhaus-Abort“, der aus der Eichelgasse stammt. In dem Zusammenhang efäjrt der Besucher auch, was es mit Wertheim und den „Buddescheißern“ auf sich hat. Und gleich im Eingangsbereich steht der legendäre Prototyp des einsitzigen U-Boots „Tigerhai“.

Mittwoch, 06.05.2020 - Mittwoch, 30.12.2020

Sonderausstellung "Fritz Bach - Der (Un)Bekannte"

© Kurt Bauer
Veranstalter
Grafschaftsmuseum
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Fritz Bach ist als Maler vielen Wertheimern ein Begriff. Aber was weiß man tatsächlich über diesen Künstler? Dieser Frage geht eine neue Sonderausstellung im Grafschaftsmuseum nach. Neuentdeckung eines scheinbar bekannten Wertheimer Malers" werden ab 16. Juli zahlreiche Werke erstmals einer Öffentlichkeit gezeigt sowie private Einblicke in dessen Leben gegeben.

Der überregional kaum bekannte Maler Philipp Friedrich Bach stammt aus einer alten Handwerker-Familie. Er blieb, die Studienzeit und wenige Reisen ausgenommen, zeitlebens in Wertheim. Seine Ansichten der Wertheimer Altstadt und der näheren Umgebung dokumentieren diese Heimatverbundenheit. Auch war er hier als Porträtmaler von Kindern und Honoratioren der Stadt bekannt.

In der Ausstellung werden erstmals die Gemälde und Skizzen aus dem Museumsbestand gezeigt. Nach einem Presseaufruf haben sich zudem viele Besitzer von Bach-Bildern im Museum gemeldet. So bereichern zahlreiche Objekte aus Privatbesitz die Ausstellung. Auf diese Weise können durch einige außergewöhnliche Arbeiten nun auch Bachs Früh- und Spätwerk belegt werden. Die Sichtung von Dokumenten aus seinem Nachlass brachten darüber hinaus neue Aspekte zur Familiengeschichte und privaten Seite des "Kunstmalers Bach" zu Tage.

Dienstag, 12.05.2020 - Sonntag, 01.11.2020

Ausstellung "Zu Gast bei... - Private Interieurs"

Julila von Lage, Interieur um 1900 © Stiftung Stadtmuseum Berlin
Veranstalter
Museum "Schlösschen im Hofgarten"
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Veranstaltungsort
Museum Schlösschen im Hofgarten
Würzburger Straße 30
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Ausstellung in Kooperation mit dem Stadtmuseum Berlin

Beschreibung

Zu sehen sind zahlreiche Leihgaben aus dem Stadtmuseum Berlin mit klassischen Innenraumansichten seit dem 19. Jahrhundert. Ergänzt wird diese Auswahl durch Leihgaben aus dem Museum Behnhaus Drägehaus Lübeck, durch Werke der Berliner Secession aus der eigenen Sammlung sowie durch zeitgenössische Arbeiten des Wertheimer Kunsthistorikers, Kulturjournalisten und Fotokünstlers Marc Peschke und des in Stuttgart geborenen Hans Peter Stark.
 
Die Ausstellung greift ein beliebtes Sujet der Kunstgeschichte auf: Darstellungen von Bauerstuben, vornehmen Zimmern, Küchen, Umkleidezimmern und einfachen Räumen. Besonders interessant ist dabei, wie die Künstler räumliche Tiefe und das natürliche wie auch das künstliche Licht darstellen. Zudem sind die Bilder ein Spiegelbild der Wohnkultur.
 
In der Ausstellung, die in Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin entstand, zeigen dies Bilder von Rudolf Dammeier, Max Fabian, Reinhold Grohmann, Theodor Hosemann, Johann Erdmann Hummel, Carl Friedrich Koch, Carl Friedrich Koch, Theobald Lange, Julie von der Lage, Erich Lämmle, Reinhold Lepsius und weiteren Künstlern.

Donnerstag, 30.07.2020 - Sonntag, 11.10.2020

Abgesagt: Ausstellung: Verwahrlost und gefährdet?

© Landesarchiv BW
Veranstalter
Archivverbund Main-Tauber in Kooperation mit dem Landesarchiv Baden-Württemberg
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Archivverbund Main-Tauber
Kurzbeschreibung

Heimerziehung in Baden-Württemberg 1949-1975
Wanderausstellung des Landesarchivs Baden-Württemberg und des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg sowie des Kommualverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg

Beschreibung

Einmal Heimkind – immer Heimkind? Diese Frage stellen sich Schätzungen zufolge bundesweit etwa 800.000 Menschen, die in den 50er, 60er und 70er Jahren in Heimen aufgewachsen sind.

In Baden-Württemberg existierten zwischen 1949 und 1975 über 600 Säuglings-, Kinder- und Jugendheime. Neben Institutionen in staatlicher, kommunaler und kirchlicher Trägerschaft zählen hierzu auch zahlreiche private Klein- und Kleinstheime.

Die Ausstellung bietet einen Einblick, wie der Alltag in vielen Kinderheimen aussah – vielseitiges Bildmaterial und Dokumente wie Speisepläne, Aktenauszüge und Briefe geben Aufschluss darüber. Zeitzeugenberichte bereichern die Darstellung um die Perspektive der Betroffenen und vermitteln dem Besucher eine Vorstellung von den Gefühlswelten der ehemaligen Heimkinder. Die psychische und körperliche Gewalt, die vielfach an der Tagesordnung stand, wird ebenso thematisiert wie die oft nur kurzen Momente des Glücks.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 8.30 bis 16.30 Uhr, Sonntag 13 bis 16 Uhr

Finissage: Sonntag 11. Oktober

Sonntag, 16.08.2020 - Freitag, 25.09.2020

Ausstellung "AM Wasser Leben"

Dorothea Schuele: Neverland
Veranstalter
ART-isotope Galerie Schöber
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Neues Archiv
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

In der Reihe Kunstsommer Burg Wertheim

Beschreibung

Der Galerist Axel Schöber präsentiert wieder Kunst auf internationalem Niveau. Die zweite Ausstellung "AM Wasser Leben" widmet sich künstlerisch der besonderen, geografischen Lage Wertheims.Sie zeigt Druckgrafik, Fotografie, Malerei, Skulptur, Zeichnung von Sieglinde Gros, Joanna Jesse, Anastasiya Nesterova, Bruce B. Piece, Marina Sailer, Dorothea Schüle und weiteren Künstler/innen auf Einladung der Galerie.

Vernissage am Sonntag, 16. August, um 11 Uhr.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 10.30 bis 17 Uhr und nach Absprache

Freitag, 18.09.2020 - Sonntag, 20.09.2020

Abgesagt: Glasfestival

Veranstalter
Glasperlenspektrum e.V.
Veranstaltungsort
Rathaus-Innenhof und Arkadensaal
Mühlenstraße 26
97877 Wertheim
Beschreibung

Glaskünstler aus ganz Europa treffen sich wieder zum Glasfestival (vorher: Glasperlen-Symposium) in Wertheim. Nationale und internationale Aussteller präsentieren ihre Arbeiten. Parallel dazu geben fachlich fundierte Vorführungen dem interessierten Publikum einen Einblick in diese faszinierende, anspruchsvolle Kunstform. Parallel zum Symposium findet eine Zubehörmesse statt. Dabei werden auch Arbeitsmaterial und Werkzeug zur Glasperlenherstellung sowie Schmuckzubehör für die Weiterverarbeitung angeboten.

Montag, 21.09.2020 17 Uhr

Sitzung von Bauausschuss und Betriebsausschüssen

Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Main-Tauber-Halle
Untere Leberklinge 13
97877 Wertheim
Beschreibung

Der Ausschuss für Bauwesen und Umwelt berät folgende folgende Themen:
 
* Bekanntgabe nicht öffentlich gefasster Beschlüsse
* Änderung des Bebauungsplanes "Sondergebiet (SO) Fotovoltaik und Sondergebiet (SO) Umspannstation" in Wertheim-Dörlesberg: Aufstellungsbeschluss, Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
* Bebauungsplan Wohngebiet "Welzkübel" in Wertheim-Nassig: Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan, Aufstellungsbeschluss über die örtlichen Bauvorschriften, Beschluss über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
* Neubau der Wildbachhalle in Wertheim-Nassig: Vergabe der Prallwand und des Sportbodens
* Verschiedenes
 
Eine Sitzung des Betriebsausschusses "Eigenbetrieb Baubetriebshof" schließt sich mit folgender Tagesordnung an:
* Jahresabschluss 2019: Bericht über das Ergebnis, Bericht über die Prüfung und Feststellung des Jahresabschlusses
* Verschiedenes
 
Es folgt eine Sitzung des Betriebsausschusses "Eigenbetrieb Wald" mit den Punkten:
* Jahresabschluss 2019: Bericht über das Ergebnis, Bericht über die Prüfung und Feststellung des Jahresergebnisses
* Verschiedenes

Dienstag, 22.09.2020 19.30 Uhr

Sitzung des Ortschaftsrats Mondfeld

Veranstalter
Ortsverwaltung Mondfeld
Veranstaltungsort
Mondfeld, Haus der Vereine
Am Sandweg
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Sitzung findet unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Auf der Tagesordnung stehen: Aktuelle Informationen, Bürgerfragestunde, Verschiedenes.

Mittwoch, 23.09.2020 - Freitag, 25.09.2020

Ausstellungsschiff MS Wissenschaft in Wertheim

Homepage MS Wissenschaft
© Ilja Hendel / WiD
Veranstalter
Wissenschaft im Dialog, Berlin
Veranstaltungsort
Anlegestelle Steiger
Mainplatz 20
97877 Wertheim
Beschreibung

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn, Landwirtschaft in der Stadt – all das und noch mehr steckt hinter dem Begriff Bioökonomie und ist Thema der Ausstellung auf der MS Wissenschaft 2020. Die Idee: Mit Hilfe verschiedener Naturstoffe könnten wir Menschen weltweit gut ernähren, Ressourcen schonen sowie die Artenvielfalt erhalten. Die Besucher entdecken an den rund 30 Mitmach-Exponaten, wie eine nachhaltige Wirtschaftsweise auf Grundlage erneuerbarer Rohstoffe möglich ist. Wofür können wir beispielsweise Algen, Insekten und Popcorn im Alltag nutzen?

Im Wissenschaftsjahr 2020|21 zum Thema Bioökonomie tourt das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch 19 Städte in Deutschland. Die Ausstellung wird ab zwölf Jahren empfohlen.
Wegen der Corona-Pandemie kann nur eine begrenzte Anzahl an Personen gleichzeitig aufs Schiff. Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht.

Öffnungszeiten: 10 bis 13.30 und 14.30 bis 19 Uhr

Donnerstag, 24.09.2020 18 Uhr

Abgesagt: 5. City Dinner Tour

Veranstalter
IHK Heilbronn-Franken i.Z.m. Stadt Wertheim und Stadtmarketing Wertheim e.V.
Veranstaltungsort
Altstadt
Marktplatz
97877 Wertheim
Beschreibung

Bei der City Dinner Tour kann man Wertheim von einer etwas anderen Seite kennenlernen. Unternehmen stellen sich persönlich vor und gewähren einen Blick hinter die Kulissen attraktiver Geschäfte.

Donnerstag, 24.09.2020 18 Uhr

Bürgerversammlung zum Areal Schweizer Stuben

Veranstalter
Stadt Wertheim
Veranstaltungsort
Bettingen, Mainwiesenhalle
Kaiseräckerstr. 12
97877 Wertheim
Beschreibung

Der Gemeinderat hat am 27. Juli beschlossen, das Vorkaufsrecht über die ehemalige Hotelanlage Schweizer Stuben in Bettingen auszuüben. Damit wird die Stadt neuer Eigentümer des 3,6 Hektar großen Areals. OB Herrera Torrez wird in der Bürgerversammlung die Beweggründe für diese Entscheidung darlegen und das weitere Vorgehen bei der geplanten Entwicklung als Wohnbaugebiet erläutern. Die Bettinger Bürgerinnen und Bürger haben Gelegenheit, Fragen zu stellen und erste Anregungen für die Planung zu geben.
 
Die Bürgerversammlung findet unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln statt. Besucher müssen beim Betreten der Halle bis zur Einnahme des Sitzplatzes und ebenso beim Verlassen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Donnerstag, 24.09.2020 - Sonntag, 01.11.2020

Ausstellung "Die Farbe des Wassers"

Veranstalter
Grafschaftsmuseum i.Z.m. Atelier für Farbästhetik Wertheim
Veranstaltungsort
Grafschaftsmuseum
Rathausgasse 6-10
97877 Wertheim
Beschreibung

Die Künstlerin Ruth Roth hat sich von der Dauerausstellung „Wertheim am Wasser“ inspirieren lassen. Daraus ist eine Präsentation ihrer Bilder entstanden, die unter dem Titel „Die Farben des Wassers“ gezeigt wird. 

Die abstrakten, farbenfrohen Landschaftsinterpretationen von Ruth Roth regen die Fantasie der Betrachter an: Mal scheint das Wasser ruhig zu fließen oder zu Eis zu erstarren, mal sind es kleine Wasserflächen, mal scheinen Flussläufe in Landschaften eingegraben. Linien und vor allem Farben machen jedes Bild zu einem Erlebnis, in das man eintauchen kann. Die Künstlerin hat die Werke mit verschiedenen Techniken bearbeitet: Acryl auf Leinwand oder Karton, Collagen und auch in digitaler Fotobearbeitung.

Freitag, 25.09.2020 19 Uhr

Abendführung mit Orgelkonzert

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Themenführung mit Dorothea Wolf

Beschreibung

Am Abend bietet das Kloster Bronnbach ein besonders stimmungsvolles Ambiente. Es scheint noch mehr Ruhe in die Gebäude der alten Abtei einzukehren und dem Besucher erschließt sich ganz besonders die Beschaulichkeit und Zurückgezogenheit der hier früher lebenden Zisterzienser. Bei der Abendführung durch die Klosteranlage lernen die Besucher diese besondere Stimmung kennen. Im Anschluss an die Führung wird ein 15-minütiges Orgelkonzert auf der historischen Schlimbachorgel in der Klosterkirche angeboten.

Freitag, 25.09.2020 19.30 Uhr

Abgesagt: Vortrag "Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste"

Veranstalter
Kulturamt Kloster Bronnbach i.V.m. den Missionaren der Heiligen Familie
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Prälatensaal
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

Bildervortrag von Torsten Englert

Beschreibung

Nach über 650 Jahren des Wirkens des Zisterzienser-Ordens übernahm im Jahre 1803 das Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg Kloster Bronnbach. Im Jahr 1986 wurde die Klosteranlage vom Main-Tauber-Kreis erworben. Seither hat sich Kloster Bronnbach zu einem geistlich-wissenschaftlich-kulturellen Zentrum entwickelt.  

Das geistliche Zentrum von Kloster Bronnbach bilden die »Missionare von der Heiligen Familie«, die seit dem Jahr 2000 im Kloster und den benachbarten Gemeinden tätig sind. Die »Missionare von der Heiligen Familie« sind eine Gemeinschaft von Ordensbrüdern und Ordenspriestern. Der lateinische Name lautet »Missonarii a Sacra Familia«, abgekürzt: MSF.  

Die Kirchenfeste gehören seither zu den geistlichen Höhepunkten im Jahreskreis von Kloster Bronnbach. Zu einem Besucheranziehungspunkt wurde das Fest von Mariä Himmelfahrt, dem Kirchenpatrozinium, am 15. August, wo sowohl morgens als auch abends ein Festgottesdienst stattfindet.   Aber auch zu Zeiten des Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg fanden besondere Feste, wie beispielsweise Hochzeiten in Kloster Bonnbach statt. Der Bildervortrag zeigt Kloster Bronnbach im Zeichen kirchlicher Feste - einst und heute und geht auf die Bedeutung und den Ursprung der kirchlichen Feste ein.

Sonntag, 27.09.2020 13 Uhr

Bikergottesdienst in Kloster Bronnbach

Veranstalter
Diakon Reiner Thoma
Veranstaltungsort
Kloster Bronnbach, Klosterkirche
Bronnbach 9
97877 Wertheim
Beschreibung

Alle Gäste, mit und ohne Motorrad sind willkommen. Die Band "eight4fun" begleitet den Gottesdienst mit Rock, Pop und Classics. Der Gottesdienst findet im Freien, mit Maske und 1,5 Meter Bike-Abstand statt.

Sonntag, 27.09.2020 16.30 Uhr

Mittendrin-Gottesdienst

Veranstalter
Evangelische Kirchengemeinden und CVJM Wertheim
Veranstaltungsort
Kembach, Halle am Sportplatz
Höhefelder Straße 31
97877 Wertheim
Beschreibung

Pfarrer Oliver C. Habiger aus Wenkheim wird über das Thema: „Wohin mit meiner Angst?“ sprechen. In der Ankündigung heißt es: „Das Thema Angst betrifft jeden, auch jene, die vermeintlich stark wirken. Daher lohnt es sich, dass wir uns mit Gottes Hilfe diesem Thema stellen.“ Der Gottesdienst wird mit kreativen Elementen, einem Theaterstück und Liedvorträgen gestaltet. Vorbereitet haben ihn die Mitarbeiter verschiedener evangelischer Kirchengemeinden.

Der Gottesdienst findet unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln statt. Für den Weg bis zu den Sitzplätzen wird ein Mund- und Nasenschutz benötigt.

 

Sonntag, 27.09.2020 18 Uhr

Verschoben: Kultur & Köstlichkeiten auf der Burg

Homepage Burggastronomie
Veranstalter
Burggastronomie
Veranstaltungsort
Burg Wertheim, Löwensteiner Bau
Schloßgasse 11
97877 Wertheim
Kurzbeschreibung

"Nichts Neues aus Hollywood" von Curt Goetz

Beschreibung

Bitte beachten: Die Veranstaltung wird auf 27. März 2021 verschoben. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

 

Die Gewölbegaukler von Convenartis gastieren wieder im großen Saal der Burggastronomie - eingebunden in ein 5-Gänge-Menü. Hier können die Zuschauer Schein und Sein der Traumfabrik in witzigen Wortgefechten erleben. Alles in allem also viel Potential für einen gleichzeitig vergünglichen und zum Nachdenken anregenden Theaterabend.

Ansprechpartner

Veranstaltungen
Stadtverwaltung Wertheim
Celia Fernández Sellés
Telefon 09342 / 301-410
Telefax 09342 / 301-505
E-Mail-Kontakt

Veranstaltungskalender
Angela Steffan
Telefon 09342 / 301-300
Telefax 09342 / 301-503
E-Mail-Kontakt