Schulen und Kindergarten von Corona betroffen

Informationen aus dem Lenkungsstab der Stadt

Foto: Stadt Wertheim

Schüler der Comenius Realschule wurden am heutigen Freitag vorzeitig in die Herbstferien geschickt. Die Kindertagesstätte Höhefeld ist wegen eines Infektionsfalls geschlossen. Und im gesamten Landkreis sind heute neue Beschränkungen in Kraft getreten. Der Corona-Lenkungsstab der Stadt Wertheim, in den nun auch wieder die Leitung der Rotkreuz-Klinik einbezogen ist, beriet heute die aktuelle Lage.

An der Comenius Realschule entschied die Schulleitung heute in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, den Schulbetrieb als Vorsichtsmaßnahme schon um 11.20 Uhr zu beenden. Ein Mitglied des Lehrerkollegiums war positiv auf Corona getestet worden. Mit dem vorgezogenen Unterrichtsende sollte vermieden werden, dass Schüler der Realschule und des benachbarten Beruflichen Schulzentrums sich vermischen. Um die Zahl der Realschüler, die sonst mit dem Bus nach Hause fahren, zu reduzieren, seien zudem die Eltern um Abholung ihrer Kinder gebeten worden. Das Gesundheitsamt ermittelt nun, welche Schülerinnen und Schüler in näherem Kontakt zu der Lehrkraft standen. Nächste Woche wird dann entschieden, wie der Schulbetrieb nach den Herbstferien weitergeht.

Nach einer Mitteilung des Landratsamts wurde auch für Schülerinnen und Schüler zweier Klassen des Beruflichen Schulzentrums in Wertheim Quarantäne angeordnet.

Ebenfalls von einem Infektionsfall ist die evangelische Kindertagesstätte Höhefeld betroffen. Die eingruppige Einrichtung, in der etwa 20 Kinder betreut werden, wurde komplett geschlossen. Die Ferienwoche müssen die Kinder zuhause verbringen. Voraussichtlich am 5. November kann die Einrichtung wieder geöffnet werden.

Wie vom Landratsamt angekündigt, ist heute wegen der anhaltend hohen Sieben-Tage-Inzidenz – sie liegt Stand 23. Oktober bei 83,3 - eine neue Allgemeinverfügung in Kraft getreten. Kreisweit gelten jetzt weitere Beschränkungen unter anderem für private Treffen und öffentliche Veranstaltungen. Die Gastronomie muss von 23 bis 6 Uhr Sperrzeit einhalten. Auch alkoholische Getränke dürfen in diesem Zeitraum nicht mehr abgegeben werden. Außerdem hat der Landkreis die Maskenpflicht ausgeweitet. Sie gilt nun unter anderem verpflichtend in allen Fußgängerzonen. Das städtische Ordnungsamt wird ab Montag in der Wertheimer Altstadt Schilder anbringen, um auf die neue Verpflichtung aufmerksam zu machen.

Alle Informationen zu den aktuellen Regelungen stehen im Internet unter www.wertheim.de/corona.