Wertheimer Tafel zurück im Drei-Tages-Betrieb

Jetzt wieder montags, mittwochs und freitags geöffnet

An drei Tagen in der Woche ist die Tafel in Wertheim wieder geöffnet. Foto: Diakonisches Werk, Volker Herm

Die Wertheimer Tafel hat ihren Betrieb wieder auf die normalen Geschäftszeiten umgestellt. Der Einkauf in dem Laden in der Dr.-Hübsch-Straße 5 bis 7 ist seit Mittwoch an drei Tagen in der Woche möglich und zwar montags, mittwochs und freitags jeweils von 10 Uhr bis 12 Uhr. Die infolge der Corona-Pandemie geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Darüber haben die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung informiert.

Die Wertheimer Tafelladen, der vom Diakonischen Werk im Main-Tauber-Kreis betrieben und vom Caritasverband im Tauberkreis unterstützt wird, hatte im April, nach vorangegangener knapp dreiwöchiger Schließung, seine Tore zunächst im Notbetrieb wieder geöffnet. Gründe dafür waren zum einen rückläufige Lebensmittelspenden aus den Märkten, vor allem aber die Tatsache, dass viele der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer altersmäßig der Covid-19-Risikogruppe angehörten.

In der Zwischenzeit ist es gelungen, einige neue Ehrenamtliche zu gewinnen. Deshalb und wegen verstärkter Sicherheitsmaßnahmen in dem Laden konnte nun der reguläre Betrieb in dem Laden wieder aufgenommen werden, heißt es in der Pressemitteilung.