Stadtbücherei öffnet am Donnerstag wieder

Angebot an Dienstleistungen ist eingeschränkt

Nach wochenlanger Schließung öffnet die Stadtbücherei am Donnerstag wieder. Foto: Stadt Wertheim

Medienausleihe und -rückgabe sind ab Donnerstag wieder direkt in der Stadtbücherei möglich. Nachdem der Lenkungsstab seine Zustimmung gegeben hat, öffnet die Kultureinrichtung wieder für den Publikumsverkehr. Die Öffnungszeiten und das Dienstleistungsangebot sind allerdings derzeit eingeschränkt.

So ist vorübergehend die Stadtbücherei samstags geschlossen. Ein längerer Aufenthalt in der Bibliothek, etwa um Zeitung zu lesen, ist nicht möglich. Auch stehen die Computerarbeitsplätze und die Katalog-PCs nicht zur Verfügung. „Deshalb ist es sinnvoll, bereits zuhause nach Medien zu recherchieren, oder sich am Regal inspirieren zu lassen“, rät Büchereileiterin Michaela Stock. Auch sollte man vor dem Besuch im Benutzerkonto nachschauen, wann ausgeliehene Medien zur Rückgabe fällig sind.

Dadurch sei es möglich, einen „Massenansturm“ und lange Warteschlangen zu vermeiden. Im gesamten Bereich, ob nun Foyer, Treppenhaus oder in der Bücherei selbst, gilt die Abstandsregel von 1,50 Meter. „An den Regalen bitten wir um gegenseitige Rücksicht“, so Stock. Ab dem kommenden Montag soll in der Stadtbücherei – wie im Einzelhandel – ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Der Aufenthalt in der Bibliothek ist auf zehn Personen gleichzeitig begrenzt. Dies wird durch Einkaufskörbe geregelt. Jede Kundin und jeder Kunde muss einen mit sich tragen. Die Körbe werden nach der Benutzung von den Mitarbeitern der Stadtbücherei desinfiziert und wieder bereitgestellt. Desinfektionsmittel steht auch am Eingang bereit, damit Kunden sich dort ihre Hände desinfizieren können.

Medienausleihe und -rückgabe erfolgen an zwei voneinander getrennten Arbeitsplätzen. Zurückgegebene Medien stehen erst nach einer Woche für eine erneute Ausleihe wieder zur Verfügung. Bei Filmen, Musik-CDs und Konsolenspielen wird die Ausleihmenge vorübergehend auf zehn Medien begrenzt, dafür wird die Ausleihfrist von Filmen auf zwei Wochen verlängert.

„Wir freuen uns darauf, unsere Kundinnen und Kunden wiederzusehen“, sagt Michaela Stock und ergänzt, „wir sind zuversichtlich, dass wir durch gegenseitige Rücksichtnahme die vorübergehenden Einschränkungen gut bewältigen werden“. Einen besonderen Dank richtet die Büchereileiterin an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Nachbarschaftshilfe, die es in den vergangenen Wochen mit dem Medienlieferdienst ermöglicht haben, dass trotz Schließung Medien ausgeliehen werden konnten.