Kontaktbeschränkungen gelten bis nach Ostern

Informationen aus dem Lenkungsstab der Stadt

Das gilt nach wie vor, auch wenn der Frühling jetzt verstärkt nach draußen lockt. Foto: Stadt Wertheim.

Keine Überraschung war für die Mitglieder des Corona-Lenkungsstabes der Stadt Wertheim die Verlängerung der Kontaktbeschränkungen bis zum Ende der Osterferien. Bundesregierung und Länder hatten sich am Mittwoch darauf verständigt. „Wir werden auch anschließend den Schalter nicht einfach wieder umlegen und zum Normalbetrieb übergehen können“, mahnte Bürgermeister Wolfgang Stein in der heutigen Schaltkonferenz des Lenkungsstabs.  „Da kommt schon noch Einiges, das ausgehalten werden will.“

In Erwartung frühlingshafter Temperaturen am Wochenende hofft man im Lenkungsstab, dass die die landesweiten Verbote im eigenen und im Interesse der Mitmenschen weiter beachtet werden. Von Seiten des Polizeipräsidiums Heilbronn wurde bereits eine verstärkte Präsenz angekündigt.

Die weiteren Themen im heutigen Lenkungsstab der Stadtverwaltung:

Erste Anzeigen wegen Regelverstößen
Zwar werden in Wertheim die Kontakt- und Abstandsregeln „überwiegend diszipliniert eingehalten“, wie Stein feststellte. Aber es gibt Ausnahmen. Bislang sind elf Anzeigen wegen Verstößen gegen die Kontaktregelungen im öffentlichen Bereich eingegangen, informierte Volker Mohr, Leiter des Referats „Öffentliche Ordnung“. Die darauffolgenden Bußgelder belaufen sich auf Beträge zwischen 250 Euro und 500 Euro. Noch teurer wird ein Verstoß im Gaststättenbereich. Ein Gastronom hatte wider besseres Wissen den Verzehr von Speisen vor Ort geduldet. Nach dem Bußgeldkatalog des Landes liegt die Mindeststrafe hierfür bei 2.500 Euro.

Abhol- und Lieferservice der Gastronomie
Der Gefahr, ein so hohes Bußgeld auferlegt zu bekommen, muss sich kein Gastwirt aussetzen. Denn in einer übersichtlichen Liste hat die Tourismus Wertheim jetzt alle Gaststätten und Restaurants in der Stadt und den Ortschaften zusammengestellt, die – nach vorheriger Bestellung – die Abholung oder Lieferung ihrer Speisen anbieten. Die Liste steht im Anhang zum Herunterladen zur Verfügung.

Online-Unterricht der Musikschule
Trotz Corona-Pandemie muss kaum ein Schüler der Musikschule auf Unterricht verzichten, wenn dieser auch nicht in der sonst üblichen Form läuft. Nach einem Bericht von Musikschulleiter Stefan Blido erteilt der weit überwiegende Teil der Lehrerinnen und Lehrer Online-Unterricht. Einige erreichen ihre Schülerinnen und Schüler sogar zu 100 Prozent. „Das ist ein super Ergebnis“, sagte Bürgermeister Stein. „So viel Engagement und Kreativität verdient allemal Lob und Dank.“

Tafelladen öffnet wieder
Der Tafelladen nimmt nach längerer Schließung vor Ostern wieder seinen Betrieb auf. Er wird am 8. April von 13 Uhr bis 16 Uhr wieder geöffnet. Die Stadt hatte dem Trägerverein dazu Unterstützung angeboten. Sie stellt nun einen ordnungsgemäßen Betrieb unter den notwendigen Hygiene- und Abstandsregelungen sicher.

Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot
Referatsleiter Volker Mohr informierte, dass vom Verkehrsministerium des Landes eine zunächst bis zum 19. April befristete Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot erlassen wurde. Damit soll die ausreichende Verfügbarkeit der für die Bevölkerung und die Wirtschaft wichtigen Güter gewährleistet werden.

Aktuelle Informationen gibt es auf der Internetseite der Stadt unter www.wertheim.de/corona.
Hier die Übersicht über Liefer- und Abholdienste der Wertheimer Gastronomie: