Der kurze Weg zum superschnellen Internet

BBV eröffnet Toni-Infoshop in der Eichelgasse

Der neue Toni-Infoshop in der Eichelgasse bietet Informationen rund um das Thema Glasfaser. Foto: Stadt Wertheim

Die Breitbandversorgung Deutschland, kurz BBV, ist nun auch in Wertheim präsent. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez, Landrat Christoph Schauder und BBV-Geschäftsführer Manfred Maschek eröffneten in der Wertheimer Eichelgasse den zweiten Toni-Infoshop im Landkreis. BBV-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter informieren hier ab sofort über den Glasfaseranschluss.

Mit dem Toni-Infoshop werde die Zukunftstechnologie im Herzen der Stadt jetzt noch sichtbarer, freute sich Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez. Er bezeichnete das schnelle Internet als alternativlos für die Zukunftsfähigkeit der Stadt. „Ich freue mich, dass wir uns gemeinsam mit allen Kommunen des Landkreises auf den Weg gemacht haben.“ Dass Stadt und Kreis in diesem Fall Werbung für einen privaten Anbieter machten, sei gut begründet: „Wir haben – im Sinne unserer Bürgerinnen und Bürger – ein berechtigtes Interesse daran, dass der Glasfaserausbau vorankommt.“ Er lobte die starke lokale und regionale Orientierung der BBV und wünschte dem Toni-Team einen guten Start und viele Vertragsabschlüsse.

Um die flächendeckende und landkreisweite Erschließung mit Glasfaser bis in die Gebäude und Liegenschaften zu gewährleisten, arbeiten der Main-Tauber-Kreis und seine Städte und Gemeinden mit der BBV zusammen. Voraussetzung für den Ausbau ist ein ausreichendes Interesse an der Technologie: Mindestens 20 Prozent aller Haushalte und Gewerbebetriebe im Landkreis müssen einen Internetvertrag mit der BBV abschließen.

„Die Nachfrage läuft sehr gut“, sagte BBV-Geschäftsführer Manfred Maschek und stellte einen möglichen Spatenstich-Termin Mitte nächsten Jahres in Aussicht. Aktuell liegen bereits fast ein Drittel der benötigten 13.200 Verträge vor. „Dass wir innerhalb einer derart kurzen Zeit schon zu Beginn einer Vermarktung so weit sind, ist auch für uns eine neue Erfahrung“.

„Je schneller wir gemeinsam das vorgegebene Ziel erreichen, desto rascher können die Planung, die Auftragsvergabe und der Ausbau beginnen“, sagte Landrat Christoph Schauder. Die innerörtliche Glasfasererschließung mit unmittelbarer Anbindung der einzelnen Häuser und Liegenschaften sei ein zentrales Projekt für den Wirtschafts- und Wohnstandort Main-Tauber-Kreis. Er freue sich, dass viele die Bedeutung dieser Zukunftstechnologie erkennen und die sich jetzt bietende Chance auf einen umweltschonenden Glasfaserzugang nutzen.

Der Info-Shop in der Eichelgasse ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 13 Uhr. Einen weiteren Info-Shop gibt es bereits in Tauberbischofsheim, ein dritter soll demnächst in Bad Mergentheim eröffnen.

Nähere Informationen zum Glasfaserausbau gibt es unter www.bbv-deutschland.de.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Jürgen Strahlheim
Telefon 09342 / 301-120
Telefax 09342 / 301-560
E-Mail-Kontakt

Ulrike Brehm
Telefon 09342 / 301-121
E-Mail-Kontakt

Firmendatenbank

Aktuelles

Die für Mittwoch, 1. Dezember, in Präsenz geplante Beratung des Welcome Centers Heilbronn-Franken im Rathaus... mehr...
Die Lenz Laborglas GmbH & Co. KG ist weltweit führender Hersteller von Laborglasgeräten für Industrie, Wissenschaft... mehr...
Wieder stark vertreten war der Wirtschaftsstandort Wertheim auf der Productronica in München, der Weltleitmesse... mehr...
Im Stadtteil Bestenheid ist die Errichtung eines Gesundheitszentrums geplant. Standort soll ein städtisches... mehr...
Meldung vom 19.11.2021

Sprechtag für Existenzgründer

Einen Sprechtag für Existenzgründer im Haupt- und Nebenerwerb bietet die Industrie- und Handelskammer... mehr...