Wertheim bei Beschäftigtenzahl wieder Spitze

Neue Statistik bestätigt Führungsposition im Kreis

Bei den Beschäftigtenzahlen ist Wertheim im Landkreis Spitze. Dazu trägt auch die Entwicklung am Almosenberg bei. Hier der Neubau des Fahrradherstellers Storck Bicycle. Foto: Stadt Wertheim

Auf einen neuen Rekord ist die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region Heilbronn-Franken und im Main-Tauber-Kreis gestiegen. Wertheim belegt dabei mit 12.855 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten den Spitzenplatz im Landkreis. Das ergibt eine Auswertung aktueller Zahlen des Statistischen Landesamts.

„Die Stadt Wertheim hat ihre Position als wirtschaftliches Zentrum des Main-Tauber-Kreises und als größter Industriestandort in der Region nördlich von Heilbronn erneut bestätigt“, sagt dazu Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim. In Wertheim stieg innerhalb eines Jahres zum Stichtag 30. Juni 2019 die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten von 12.551 auf 12.855. Das ist ein Plus von rund 2,4 Prozent.
 
Beim absoluten Zuwachs von 304 Beschäftigten wird Wertheim im Landkreis nur von der Gemeinde Igersheim übertroffen; sie verzeichnet ein Plus von 318 auf insgesamt 3.063 (11,6 Prozent). Dahinter folgt die Kreisstadt Tauberbischofsheim mit einem Anstieg um 163 auf 8.861 (1,9 Prozent). Die zweite Große Kreisstadt im Landkreis, Bad Mergentheim, hat einen Anstieg um 69 auf 12.554. Der Landkreis Main-Tauber legt insgesamt um 2,1 Prozent (von 55.603 auf 56.792) zu, ebenso die Region Heilbronn-Franken (von 409.986 auf 418.487).
 
Deutlich führend ist Wertheim vor allem im produzierenden Gewerbe. Hier hat sich die Beschäftigtenzahl auf 7.768 erhöht. In Bad Mergentheim liegt sie bei 2.608 und in Tauberbischofsheim bei 3.614. Bei den „sonstigen Dienstleistungen“ fiel die Entwicklung besonders dynamisch aus. In diese Kategorie gehören beispielsweise Finanz- und Versicherungsdienstleister oder die Bereiche Erziehung und Unterricht sowie öffentliche Verwaltung. Hier erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten in Wertheim um rund 3,3 Prozent auf 2.915. Im Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe beträgt der Anstieg 2,4 Prozent auf 2.145.
 
Interessant ist auch der Blick auf Ein- und Auspendler. Die Zahl der in Wertheim sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die hier auch wohnen, ist weiter gestiegen. Sie lag zum Stichtag bei 10.085, damit ist Wertheim führend im Main-Tauber-Kreis. Die Zahl der Einpendler nach Wertheim ist im Jahresvergleich um 216 auf 7.117 gestiegen, während die Zahl der Auspendler um 69 auf 4.353 leicht gesunken ist. Das Fazit von Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim: „Die Zahlen unterstreichen, dass Wertheim mit seiner vielschichtigen Unternehmenslandschaft als Arbeitsort besonders attraktiv ist und als Wirtschaftsstandort eine hohe Anziehungskraft hat.“

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Jürgen Strahlheim
Telefon 09342 / 301-120
Telefax 09342 / 301-560
E-Mail-Kontakt

Ulrike Brehm
Telefon 09342 / 301-121
E-Mail-Kontakt

Firmendatenbank

Aktuelles

Der Wertheimer Lötmaschinenhersteller und Weltmarktführer Ersa hat für rund elf Millionen Euro ein neues... mehr...
Auch für internationale Fachkräfte haben sich in den letzten Wochen bedingt durch die Corona-Pandemie neue Fragen... mehr...
Wertheim. Die in diesen Tagen eigentlich geplante Feier zum 100-jährigen Firmenjubiläum musste wegen der durch... mehr...
Es war eine gelungene Premiere und eine gute Entscheidung, trotz Corona-bedingter Einschränkungen am Termin für die... mehr...
Für rund sechs Millionen Euro wird in der Bahnhofstraße ein neues Dienstleistungszentrum der Sparkasse... mehr...