Interesse für Karriere im Main-Tauber-Kreis geweckt

Kreis-Wirtschaftsförderung warb auf Hochschulkontaktmesse

Katharine Lutz von der Kreis-Wirtschaftsförderung informiert Studierende der Universität Würzburg über die beruflichen Perspektiven im Main-Tauber-Kreis. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Die Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis besuchte im Rahmen der Kampagne „Zukunft Main-Tauber“ die Jobmesse „study & stay“ an der Universität Würzburg. Auch weitere Unternehmen aus dem Kreis waren dort vertreten. Alle hatten ein gemeinsames Ziel: Nachwuchswissenschaftler für eine berufliche Karriere im Main-Tauber-Kreis zu begeistern.

Wie das Landratsamt informiert, interessierte die Studenten besonders die Jobwall am Stand der Wirtschaftsförderung mit aktuellen Stellenangeboten. Betriebe aus dem Main-Tauber-Kreis hatten interessante Angebote für Praktika, Studien- oder Bachelorarbeiten für Studenten sowie Informationen zu Stellen für Absolventen zur Verfügung gestellt. „Die mehr als 400 Angebote in der Jobdatenbank regiojobs24.de zeigen, dass die Unternehmen im Main-Tauber-Kreis hervorragende Karrieremöglichkeiten für Studenten und Fachkräfte bieten“, erläutert Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig.
 
Fachkräftesicherung ist im Main-Tauber-Kreis eines der zentralen Themen in den nächsten Jahren. Die Kreis-Wirtschaftsförderung präsentiert sich auf den verschiedenen Hochschulkontaktmessen, um bei den Studenten und Absolventen – den Fachkräften von morgen – den Bekanntheitsgrad des Main-Tauber-Kreises und seiner Firmen zu erhöhen.
 
In der Nachbarschaft zum Main-Tauber-Kreis gibt es attraktive Hochschulstandorte, neben Würzburg beispielsweise in Künzelsau, Mosbach, Aschaffenburg und Heilbronn. Rund 900 junge Menschen aus dem Main-Tauber-Kreis studieren in Würzburg. „Ihnen bieten wir mit dem so genannten Anschlusssemesterticket eine Lösung, um den Wohnsitz im Landkreis beibehalten zu können“, erklärt Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig.
 
So muss beispielsweise ein Studierender, der seinen Hauptwohnsitz im Main-Tauber-Kreis beibehält und zwischen Würzburg und seinem Wohnort pendelt, pro Semester anstelle von 210,60 Euro nur 105,30 Euro bezahlen. Diese Unterstützung sieht der Main-Tauber-Kreis als wichtig an, damit junge Menschen auch weiterhin für die Unternehmen im Main-Tauber-Kreis als Nachwuchskräfte zur Verfügung stehen.
 
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/wirtschaft.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Jürgen Strahlheim
Telefon 09342 / 301-120
Telefax 09342 / 301-560
E-Mail-Kontakt

Ulrike Brehm
Telefon 09342 / 301-121
E-Mail-Kontakt

Firmendatenbank

Aktuelles

Die IHK Heilbronn-Franken erarbeitet alle zwei Jahre eine Kaufkraftanalyse, um Entwicklungen im Bereich... mehr...
Die Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis besuchte im Rahmen der Kampagne „Zukunft Main-Tauber“ die Jobmesse... mehr...
Ihre Produkte und Technologien haben sieben Wertheimer Firmen in der vergangenen Woche auf der „Productronica“ in... mehr...
270 Beschäftigte arbeiten derzeit bei der Pink GmbH Vakuumtechnik am Standort Reinhardshof in vier... mehr...
Es lag schon eine gewisse Spannung in der Luft. Zwar gibt es das traditionelle Unternehmergespräch bereits seit 2004.... mehr...