Effizienzmoderatoren halfen mehr als 30 Unternehmen

Erfahrene Ingenieure sind Ansprechpartner in der Region

Sebastian Ehrler (links) und Christian Eifler helfen Unternehmen, Chancen in Sachen Energieeffizienz zu entdecken. Foto: KEFF

Die Energiewende stellt Baden-Württemberg vor große Herausforderungen: Zum einen sind Klimaschutzverpflichtungen einzuhalten, zum anderen ist die Versorgungssicherheit der Wirtschaft mit Energie langfristig und bezahlbar zu gewährleisten. Dabei leisten auch die Unternehmen ihren Beitrag. Unterstützung erhalten sie dabei von der Regionalen Kompetenzstelle Energieeffizienz (KEFF) Heilbronn-Franken mit Sitz in Künzelsau. „Das Projekt ist eine wertvolle Hilfestellung für kleine und mittlere Unternehmen in der Region“, erklärt der städtische Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim.

In der Region Heilbronn Franken stehen Christian Eifler und Sebastian Ehrler als sogenannte Effizienzmoderatoren den Unternehmen als Ansprechpartner zur Verfügung. Anfang 2017 stellten sie das Angebot der KEFF der Wirtschaftsförderung der Stadt Wertheim vor. Mittlerweile haben mehr als 30 Unternehmen aus dem Main-Tauber-Kreis das Angebot genutzt. „Bei den beiden Effizienzmoderatoren handelt es sich um erfahrene Ingenieure, die sich vor Ort auskennen“, so Jürgen Strahlheim. „Sie können die Chancen und Möglichkeiten von Unternehmen und Branchen gut beurteilen.“

Dabei führen die Effizienzmoderatoren keine Energieberatung durch. Vielmehr helfen sie mit kostenfreien Initialgesprächen – sogenannten KEFF-Checks – die energetische Ist-Situation zu ermitteln, Potenziale zu benennen und Maßnahmen umzusetzen. Die Investition für den Unternehmer hält sich auch zeitlich in Grenzen. Circa 60 Minuten dauert es, um alle Bereiche der Energieeffizienz zu durchleuchten.

Außerdem bietet die KEFF kostenfreie Informationsveranstaltungen, ein breit aufgestelltes Netzwerk mit allen Fachberatern und Dienstleistern aus der Region sowie einen Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen und deren Praxisbeispielen. Träger ist die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken. Als Vertragspartner unterstützt die Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Die Energieagenturen der Landkreise Main-Tauber, Hohenlohe und Schwäbisch Hall sowie das Unternehmensnetzwerk Modell Hohenlohe arbeiten im Lenkungsgremium des Projekts mit und bringen ihr Fachwissen ein.

Nähere Auskünfte gibt es bei den Effizienzmoderatoren Christian Eifler, E-Mail: christian.eifler.keff-bw@heilbronn.ihk.de, und Sebastian Ehrler, E-Mail: sebastian.ehrler.keff-bw@heilbronn.ihk.de, sowie telefonisch unter 07131/9677-336. Weitere Informationen zum Projekt und der Veranstaltungskalender der KEFF sind im Internet unter www.keff-bw.de/de/kompetenzstelle/heilbronn-franken zu finden.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Jürgen Strahlheim
Telefon 09342 / 301-120
Telefax 09342 / 301-560
E-Mail-Kontakt

Ulrike Brehm
Telefon 09342 / 301-121
E-Mail-Kontakt

Firmendatenbank

Aktuelles

Nur zwei Kommunen sind vom 28. September bis zum 6. Oktober bei der Mainfranken-Messe als Aussteller dabei: die Stadt... mehr...
Die Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken lädt in Kooperation mit dem Frauenverein Wertheim zu einem... mehr...
Zum 30. Mal ist der Seifriz-Preis für Tandems aus Handwerk und Wissenschaft ausgelobt, die gemeinsam ein innovatives... mehr...
Das Übernachtungsangebot in Wertheim wird um ein neues Element ergänzt: Im Stadtteil Reinhardshof haben die... mehr...
Am Almosenberg in Wertheim-Bettingen eröffnet am Wochenende die Firma Sonnleitner Holzbauwerke ein Kundenzentrum... mehr...