Startschuss für neuen Sparkassen-Sitz

Fertigstellung für Herbst 2021 geplant

Ein neues Dienstleistungszentrum baut die Sparkasse Tauberfranken in der Bahnhofstraße. Foto: Stadt Wertheim

Für rund sechs Millionen Euro wird in der Bahnhofstraße ein neues Dienstleistungszentrum der Sparkasse Tauberfranken gebaut. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Peter Vogel, nahmen am Mittwochvormittag den symbolischen ersten Spatenstich vor. „Ein Signal des Aufbruchs und des Wachstums“, freute sich OB Herrera Torrez. Die Fertigstellung des Großprojekts ist für den Herbst 2021 vorgesehen.

Auch Sparkassen-Vorstand Peter Vogel zeigte sich „extrem froh“, dass es am kommenden Montag mit den Arbeiten richtig losgehe. Der neue Hauptsitz für den Geschäftsbereich Wertheim wird das bisherige Domizil in der Rathausgasse in der Altstadt ersetzen. Vogel lobte den „tollen Standort“ des circa 1.156 Quadratmeter großen Grundstücks im Bahngelände. „Wir sind dankbar, dass die Stadt uns dieses Gelände zur Verfügung gestellt hat.“

Rund sechs Millionen Euro seien für das Vorhaben budgetiert, so Vogel. Es handele sich um eine Investition, wie sie die Sparkasse Tauberfranken in den letzten 20 Jahren nicht getätigt habe. „Ein richtig großes Projekt“, stellte Peter Vogel heraus. Man investiere bewusst hier in einen der wichtigsten Standorte für das Geldinstitut, betonte er. Das soll sich auch in dem Neubau widerspiegeln.

So soll der neue Hauptsitz der Sparkasse in Wertheim aussehen. Grafik: Rüger + Tröger Architekten

Auf insgesamt vier Stockwerken werde es das volle Dienstleistungsangebot für Privat-, Finanz- und Geschäftskunden geben, kündigte Peter Vogel an. Mit Wertheimer Motiven wolle man in der Raumgestaltung für Identifikation sorgen und die Filiale zu einer „richtigen Hauptstelle“ machen. Mit der geplanten Erweiterung um ein weiteres Gebäude mit Einzelhandelsgeschäften werde der Standort weiter aufgewertet. In der Altstadt werde das prägnante Sparkassen-S nicht von der Bildfläche verschwinden: ein SB-Servicebereich zum Geldabheben soll es auch nach dem Umzug geben.

„Eine gute Entscheidung für die Sparkasse“ sei es, dass sie unabhängig von der aktuell schwierigen wirtschaftlichen und finanziellen Situation mit Tatkraft investiere, freute sich OB Markus Herrera Torrez, der zugleich auch Vorsitzender des Verwaltungsrats der Bank ist. Wertheim als das wirtschaftliche Zentrum im Main-Tauber-Kreis biete gute Gründe für die Realisierung des ehrgeizigen Projekts.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sieht Herrera Torrez den nahenden Umzug des Sparkassensitzes in die Bahnhofstraße. Die Altstadt verliere damit einen guten Frequenzbringer. Angesichts akuten Platzmangels im Rathaus finde man danach aber Räume vor, „die wir gut gebrauchen können“. Das alte Sparkassengebäude soll von der Stadtentwicklungsgesellschaft gekauft und saniert werden. Anschließend wird darin ein zeitgemäßes, bürgernahes Servicezentrum von Stadtverwaltung und den Stadtwerken Wertheim geschaffen.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt