Verkehrsplanungen auf dem Prüfstand

Anbindung Gewerbegebiet und Umfahrung Vockenrot

Die Planungen zur Anbindung des Gewerbegebiets Reinhardshof an die L 508 und zu einer eventuellen Umfahrung von Vockenrot kommen auf den Prüfstand. Foto: Stadt Wertheim

Die geplante Anbindung des Gewerbegebiets Reinhardshof an die Landesstraße 508 hat für viel Aufregung gesorgt. Vor allem aus Vockenrot kamen Bedenken gegen eine Trassenführung zwischen der Grundschule Reinhardshof und dem Friedhof Vockenrot. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez hatte deshalb im Mai 2019 einen Planungsstopp verhängt. Der Gemeinderat entschied nun in seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag der Verwaltung, wie es damit weitergehen soll.

Schon im Jahr 2002 hatte die Stadt die Untersuchung einer leistungsfähigen Verkehrsanbindung des Gewerbegebietes in Auftrag gegeben. Das Ergebnis waren insgesamt sechs Varianten. Für eine davon wurde im Oktober 2017 unter dem Titel „Gewerbegebiet Reinhardshof, 5. Abschnitt – Erschließungsstraße zur Anbindung an die L 508“ das Bebauungsplanverfahren eingeleitet.

Jetzt werden alle Varianten noch einmal auf den Prüfstand gestellt, denn die Grundlagen und Zahlen aus dem Jahr 2002 haben sich verändert. Ausgehend von aktuellen Daten werden die Trassen unter den Gesichtspunkten der Verkehrswirksamkeit, der Kosten und der umweltrechtlichen Belange unter die Lupe genommen. „Unter Berücksichtigung der heutigen Verkehrsströme und der Entwicklung der Wohninfrastruktur soll auch geprüft werden, ob es eine weitere Trassenvariante gibt, die bisher noch nicht bedacht worden ist“, so der Oberbürgermeister.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden im Gemeinderat vorgestellt. Anschließend wird es eine breite Information der betroffenen Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen Wartberg, Reinhardshof und Vockenrot geben. Auch die jeweiligen Stadtteilbeiräte werden ihre Stellungnahme abgeben. Abschließend ist es Aufgabe des Gemeinderates, darüber zu entscheiden, ob die bisher geplante Trassenvariante fortgeführt wird, daran Änderungen vorgenommen werden soll, oder gar eine ganz neue Anbindung des Gewerbegebiets an die Landesstraße geplant wird. Nicht ausgeschlossen ist auch, dass es keine weitere Erschließungsstraße von der L 508 aus geben wird. Wird die Planung weiterverfolgt, soll es auf Vorschlag der Verwaltung eine erneute förmliche Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung geben. Dem Vorgehen stimmte der Gemeinderat einmütig zu.

Noch im ersten Halbjahr 2020 sollen dem Gremium die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie für eine Verkehrsumfahrung von Vockenrot präsentiert werden, kündigte Baudezernatsleiter Armin Dattler an. Der Auftrag für die Studie war im Frühjahr 2019 erteilt worden. Abhängig von den Resultaten sollen diese auch in einer breiten Bürgerinformation vorgestellt werden. Gegebenenfalls kann dies an die Informationsveranstaltung zur Anbindung des Gewerbegebietes gekoppelt werden. Beide Themen müsse man zwar im Gesamtzusammenhang sehen, dürfe sie aber nicht miteinander vermengen, betonte Oberbürgermeister Herrera Torrez. Insgesamt wünschte er sich „Offenheit für neue Erkenntnisse und eine ergebnisoffene Diskussion“.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt