58 Kandidaten treten in Wertheim für Kreistag an

Kreiswahlausschuss hat Wahlvorschläge zugelassen

Nach dem Gemeindewahlausschuss der Stadt Wertheim hat nun auch der Kreiswahlausschuss über die Wahlvorschläge für die Kommunalwahl am 26. Mai entschieden. Bei der Sitzung im Landratsamt unter Vorsitz von Landrat Reinhard Frank wurden alle eingereichten Listen zugelassen. Im Wahlkreis I (Wertheim) treten acht Parteien und Gruppierungen mit insgesamt 58 Kandidatinnen und Kandidaten an.

In den sieben Wahlkreisen, in die der Main-Tauber-Kreis aufgeteilt ist, bewerben sich insgesamt 281 Kandidaten um einen der insgesamt 40 Sitze im künftigen Kreistag. Das sind 36 Kandidaten mehr als bei der Kreistagswahl 2014. Landrat Frank erkannte darin „ein steigendes Interesse der Bevölkerung an der Kreispolitik.“ Auch der Anteil der Frauen hat sich gegenüber 2014 von 64 auf 76 erhöht.

In allen Wahlkreisen haben (in der Reihenfolge des Ergebnisses nach der Kreistagswahl 2014) die CDU, die Freie Wählervereinigung, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke Wahlvorschläge eingereicht. Hinzu kommen erstmals die Wahlvorschläge der AfD sowie im Wahlkreis I (Wertheim) als Wählervereinigung die Bürgerliste Wertheim.

Wertheim ist im jetzigen Kreistag mit sieben Sitzen vertreten. Für ein Mandat stehen nun 16 Frauen und 42 Männer zur Wahl.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Melissa Neuberger
Telefon 09342 / 301-600
Telefax 09342 / 301-522
E-Mail-Kontakt