Jazz-Klänge aus New Orleans und Chicago

„Heye´s Society“ am 12. September im Arkadensaal

Das New Orleans Hotjazz Sextett „Heye’s Society“ spielt am 12. September im Wertheimer Arkadensaal. Foto: Heye‘s Society

Ihre Devise lautet: Um ans Ziel zu kommen, muss man zuweilen dorthin zurückkehren, wo alles seinen Anfang nahm. Dieser Gedanke und die Freude an der Improvisation über die Themen der Musik aus New Orleans und Chicago zwischen 1900 und 1930 sind die Motivation für die Musiker von „Heye’s Society“. Das New Orleans Hotjazz Sextett gastiert am Mittwoch, 12. September, um 20 Uhr im Arkadensaal des Wertheimer Rathauses.

Das Konzert eröffnet der „High Society Rag“ mit dem originellen Klarinetten-Solo von Alphonse Picou, gefolgt von King Olivers „Sugar Foot Stomp“, „South“ von Benny Moten, Scott Joplins „Maple Leaf Rag“ und dem berühmten „Westend Blues“ von Louis Armstrong. Das alte New Orleans mit dem Vergnügungsviertel Storyville wird in „Way Down Yonder In New Orleans“ besungen. „New Orleans Function“ und „Eh La Bas“, das zum Mitsingen animiert, sind musikalische Zeugen der ehemals französischen Kolonie Louisiana.

Der zweite Teil des Konzerts beginnt mit dem seiner Zeit weit voraus weisenden „Cornet Chop Suey“ von Louis Armstrong, „Avalon“ von Vincent Rose und Duke Ellingtons „Creole Love Call“, einem Evergreen in Europa durch die Comedian Harmonists. An den ersten Jazzmusiker, den Kornettisten Buddy Bolden, von dem keine Tondokumente erhalten sind, wird erinnert mit „Making Runs“, wie es sein Zeitzeuge Bunk Johnson vierzig Jahre später auf Schallplatte aufnahm, um dessen Spielweise der Nachwelt zu erhalten.

Im Programm folgen Hoagy Carmichaels „Georgia On My Mind“, „Panama“ von William H. Tyers und der Charleston „Ain´t She Sweet“ von Milton Auger, hierzulande vor allem bekannt durch eine Version der Beatles. Den Abschluss bilden „The Entertainer“ - ein weiterer Ragtime von Scott Joplin, der 1974 als Musik zu dem Film Der Clou mit Robert Redford und Paul Newman ein musikalisches Comeback feierte - und der „Tiger Rag“. Dieser Song ist ein Jazzstandard aus der 1917 entstandenen ersten Jazzschallplatte, dem der Kornettist Nick LaRocka den Titel gab, unter dem er bis heute bekannt ist.

Zur Band gehören Toni Ketterle (Kornett), Achim Bohlender (Klarinette), Erwin Gregg (Posaune), Dr. Tino Rossmann (Klavier), Leopold Gmelch (Tuba) und Heye Villechner (Schlagzeug). Weitere Informationen sowie Ton-und Videoaufnahmen gibt es unter www.heye-society.de im Internet.

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 16 Euro bei der Buchhandlung Buchheim in Wertheim.

(created on 03. August 2018)

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt