Historischer Sonderzug pendelt auf der Tauberbahn

Festsonntag am 6. Mai zum 150-jährigen Bestehen

Ein historischer „Adler“-Nachbau ist nur eine von vielen Attraktionen des Festsonntags „150 Jahre Tauberbahn“ am 6. Mai. Foto: DB Museum

Der Main-Tauber-Kreis feiert das 150-jährige Bestehen der Tauberbahn. Höhepunkt der Jubiläumsveranstaltungen ist am Sonntag, 6. Mai, mit zahlreichen Aktivitäten entlang der Strecke zwischen Wertheim und Bad Mergentheim. Im Programm sind unter anderem Führungen, Ausstellungen, Vorträge, Pendelfahrten mit einem Dampfzug und weitere Sonderzüge.

Der Festsonntag wird am Vormittag am Bahnhof in Lauda eröffnet. Minister Winfried Hermann vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg hat sein Kommen zugesagt. Zur Ankunft des Dampfzuges in Wertheim wird Bürgermeister Wolfgang Stein die Gäste am Bahnhof Wertheim um 13.15 Uhr begrüßen.

Entlang der Tauberbahn wird es viele Attraktionen geben. Im Bahnhofsareal Wertheim stellt der Wertheimer Eisenbahnclub. eine Modelleisenbahn zum Thema „Bahnhof Wertheim 1950er Jahre“ von 11 bis 17 Uhr aus. Stündliche Kurzvorträge unter dem Titel „Die Eisenbahn im Taubertal – Bau und Bedeutung für die Menschen der Region“ wird Diplom-Archivarin Claudia Wieland vom Archivverbund Main-Tauber im Zeitrahmen von 11 bis 16 Uhr anbieten. Der Fahrgastbeirat der Westfrankenbahn ist mit einem Infostand und einer Fotoausstellung „Dampf im Taubertal“ von 11 bis 17 Uhr vertreten. Am Samstag, 5. Mai, wird der Stummfilm „Der General“ mit Buster Keaton um 20 Uhr im Schlossbergtunnel in der Mühlenstraße präsentiert. Zudem findet von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Mai, das Streetfood-Festival statt.

Im Kloster Bronnbach gibt es etwa 30-minütige Kurzführungen vom Bahnhof zum Barocken Klostergarten mit anschließender Verköstigung eines Glases Klosterweins. Die Führungen beginnen mit Ankunft der Sonderzüge um 11.40 Uhr, 12.56 Uhr, 13.43 Uhr, 15 Uhr und 15.49 Uhr.

Weitere Aktivitäten erwarten die Besucher in Gamburg, Hochhausen, Tauberbischofsheim, Lauda-Königshofen und Bad Mergentheim.

Ein Dampfzug der DGEG Bahnen und Reisen Würzburg GmbH wird von Bad Mergentheim bis Wertheim pendeln. Zusätzlich setzt die Westfrankenbahn zwei Sonderzüge ein: einen modernen VT 642, der von Bad Mergentheim bis Tauberbischofsheim pendelt, und einen historischen Sonderzug, der von Lauda nach Wertheim pendelt. Als weiteres Schmankerl ist der Einsatz eines Nachbaus des „Adlers“, der ersten Eisenbahn in Deutschland, vorgesehen.

Die Fahrten in den Sonderzügen sind an diesem Festsonntag mit einem VRN-Tagesticket der Preisstufe drei möglich. Die Tickets können wie üblich an den Fahrkartenautomaten erworben werden. Zudem können auch im Dampfzug die VRN-Tages-Karten der Preisstufe drei für eine oder zwei Personen gekauft werden. Mit der Tages-Karte für eine Person können beliebig viele eigene Kinder bzw. Enkel bis einschließlich 14 Jahren mitgenommen werden. Mit der Tages-Karte für zwei Personen kann zusätzlich zum Ticketinhaber eine weitere erwachsene Person mitfahren.

Anlässlich des Jubiläums wurde der Bildband „Die Tauberbahn – 1990 bis heute und Ausblick“ herausgegeben. Er geht auf unterschiedliche Themengebiete ein, zum Beispiel die Entwicklung der Bahnhöfe zwischen Crailsheim und Wertheim, die Fahrplanentwicklung auf der Tauberbahn und die Zukunft des Schienenpersonen-Nahverkehrs im Main-Tauber-Kreis. Den Bildband gibt es gegen eine Schutzgebühr von drei Euro im Landratsamt Main-Tauber-Kreis bei der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ und am Festsonntag, 6. Mai, an den Bahnhöfen in Lauda und Wertheim.

Das Programm und der vorläufige Fahrplan mit den Sonderzügen am Festsonntag, 6. Mai, sind unter www.main-tauber-kreis.de/tauberbahn zusammengestellt. Ein Flyer liegt im Landratsamt und in den Rathäusern im Main-Tauber-Kreis aus.

(created on 12. April 2018)

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt