Startseite » Corona

Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie

Weitreichende Einschränkungen sind seit Inkrafttreten des geänderten Bundesinfektionsschutzgesetzes aufgehoben. Seit 3. April gelten nur noch wenige Basis-Schutzmaßnahmen.

Wir informieren auf dieser Seite über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen. Wenn Sie Fragen zur Umsetzung der Maßnahmen in Wertheim haben, vermittelt Ihnen die Zentrale des Rathauses unter der Telefonnummer 09342/301-0 gerne den passenden Ansprechpartner.

Weitere wichtige Informationen zur Corona-Pandemie gibt es auf der Internetseite des Landratsamts unter www.main-tauber-kreis.de/coronavirus.

Aktuelle Corona-Zahlen

Das Landesgesundheitsamt veröffentlicht wochentags einen Tagesbericht mit aktuellen Zahlen zur Corona-Pandemie. Auch die Entwicklung im Main-Tauber-Kreis ist dort ablesbar.
Lagebericht Landesgesundheitsamt

Corona-Schutzimpfung

Niedergelassene Ärzte führen nach Schließung der Impfzentren und -stützpunkte die Impfungen fort. Die Termine müssen individuell vereinbart werden.

Informationen zu Impfmöglichkeiten im Main-Tauber-Kreis unter
Internetseite des Landkreises
Dranbleiben BW

Kostenlose Bürgertests seit 30. Juni eingeschränkt

Seit 30. Juni gilt eine neue Testverordnung, mit der die kostenlosen Corona-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürgern bis auf wenige Ausnahmen abgeschafft werden.

Kostenlose Bürgertests gibt es jetzt nur noch für sogenannte vulnerable Bevölkerungsgruppen. Dazu zählen unter anderem Kinder bis 5 Jahre, Krankenhaus- und Pflegeheimbesucher, Haushaltsangehörige von Infizierten, pflegende Angehörige oder auch Menschen, die nach einer Infektionen einen negativen Testnachweis brauchen. Der Anspruch auf einen kostenlosen Test muss durch entsprechende Belege nachgewiesen werden.

Einen Drei-Euro-Test soll bekommen, wer eine rote Warnmeldung auf der Corona-Warn-App hat oder wer vorhat, andere Menschen ab 60 Jahren mit Vorerkrankung zu treffen. Drei-Euro-Tests sind außerdem für Besucherinnen und Besucher von Familienfeiern, Konzerten oder einer anderen Veranstaltung in einem Innenraum am selben Tag gedacht. Dieser Personenkreis muss zu seiner Anspruchsberechtigung an der Teststelle einen Nachweis vorlegen oder eine "Selbstauskunft" abgeben. 

Anlasslose Tests sind jetzt kostenpflichtig. Das heißt: Wer keinen der Ausnahmegründe für einen kostenlosen oder Drei-Euro-Bürgertest hat und sich dennoch testen lassen will, kann dies im Testzentrum tun, muss den Schnelltest aber selbst bezahlen.  Der Betrag hängt vom Betreiber der jeweiligen Teststation ab. Er dürfte bei mindestens 9,50 Euro liegen.

Fragen und Antworten zur Testverordnung

Teststellen in Wertheim
Übersicht Stand 10. Juli (PDF) (49 KB)

Über PCR-Testmöglichkeiten zur Bestätigung eines positiven Schnelltests oder zur Aufhebung der Quarantäne informiert das Landratsamt auf seiner Internetseite unter "Handlungsleitfaden zum Verhalten bei Infektion oder Infektionsgefahr".

Corona-Verordnung der Landesregierung

Mit der seit 3. April geltenden Corona-Verordnung sind die Regelungen auf wenige Basis-Schutzmaßnahmen reduziert.

zur aktuell gültigen Fassung der Corona-Verordnung (externer Link)

Diese Schutzmaßnahmen gelten in Wertheim

Hier der Überblick über die geltenden Regelungen nach der Corona-Verordnung des Landes und bundesgesetzlichen Bestimmungen (letzte Aktualisierung 19. Juni).

Abstands- und Hygieneempfehlungen

Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen, eine ausreichende Hygiene, das Masketragen in öffentlich zugänglichen geschlossen Räumen und das regelmäßige Belüften von geschlossenen Räumen werden generell empfohlen.

Maskenpflicht

Masken bleiben sind weiterhin in folgenden Einrichtungen vorgeschrieben:

  • im ÖPNV (Bus, Bahn und Ruftaxi) sowie in Flugzeugen und in der Personenschiffahrt
  • in Arztpraxen, Krankenhäusern und allen sonstigen Gesundheitseinrichtungen
  • in Pflege- und Behinderteneinrichtungen

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind:

  • Kinder bis einschließlich fünf Jahre
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)

Testpflicht

Die Testpflicht gilt weiterhin in folgenden Einrichtungen:

  • in Krankenhäusern
  • in Pflege- und Behinderteneinrichtungen

Dienstbetrieb der Stadtverwaltung

Besuchern des Rathauses, der Ortsverwaltungen und Gemeindesekretariate wird weiterhin empfohlen, eine Maske oder einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Besuche im Rathaus sind weitgehend ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. Ausnahmen gelten für zeit- und beratungsintensive Dienstleistungen, wie zum Beispiel: Beantragung von Ausweisdokumenten und Sozialleistungen, Angelegenheiten im Standesamt und in der Ausländerbehörde. Auch für Besuche im Bürger-Service-Zentrum samstags von 10 bis 12 Uhr ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

Viele Angelegenheiten können online, per Mail oder telefonisch geklärt werden. Den richtigen Ansprechpartner vermittelt die Telefonzentrale der Stadtverwaltung unter der Nummer 09342 / 301-0.

Besuche in Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen

  • In der Rotkreuzklinik setzen Patientenbesuche einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) voraus. Die Testnachweise müssen mitgebracht werden.
  • Alle Besucherinnen und Besucher müssen eine FFP2-Maske tragen.
  • Besuchszeit ist täglich von 14 bis 18 Uhr. Die Beschränkung auf einen Besucher pro Patient ist aufgehoben.
  • Testnachweise und FFP2-Maske sind auch für Besuche in den Pflegeheimen verpflichtend. Weitere Regelungen empfehlen wir auf den jeweiligen Internetseiten nachzulesen.

Absonderung und Quarantäne: Was tun im Infektions- oder Verdachtsfall?

Die Regeln zu Quarantäne und Isolation sind seit 3. Mai gelockert. Weiterhin ist in jedem Verdachts- oder Infektionsfall die Eigenverantwortung der Menschen gefordert.

  • Wer Symptome einer akuten Atemwegsinfektion hat, sollte sich auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen.
  • Eine mögliche Infektion müssen Betroffene zunächst mit einem Schnelltest an einer zertifizierten Teststelle überprüfen. Erst dann besteht Anspruch auf einen kostenlosten PCR-Test.
    PCR-Testmöglichkeiten für Personen mit positivem Antigen-Schnelltest sind auf der Website der Kassenärztlichen Vereinigung zu finden.
  • Wer positiv getestet wurde, muss sich in häusliche Isolation begeben. Diese endet nach 5 Tagen, wenn die Betroffenen mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome haben. Ein negativer Test ist nicht mehr nötig, um die Isolation zu beenden.
  • Für Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen entfällt die Quarantänepflicht vollständig - unabhängig vom Impfstatus. Für sie wird für einen Zeitraum von 10 Tagen nach dem letzten Kontakt zur positiv getesteten Person empfohlen, Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren.

Informationen zum richtigen Verhalten im Verdachts- oder Infektionsfall sind im ausführlichen Handlungsleitfaden auf der Internetseite des Landkreises abrufbar.

Regelungen für Reiserückkehrer

Für Einreisen nach Deutschland gelten seit 1. Juni gelockerte Corona-Regeln. Urlaubsrückkehrer und andere Einreisende müssen nun keine 3G-Nachweise als geimpft, genesen oder getestet mehr dabei haben. Die Erleichterung des Reiseverkehrs gilt laut Verordnung der Bundesregierung zunächst bis zum 31. August. 

Unterstützung für Unternehmen

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, bringen Bund und Land verschiedene Förderprogramme auf den Weg. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Wertheim bündelt alle Informationen auf ihrer Internetseite unter www.wertheim.de/wirtschaftsfoerderung.

Wissenswertes auf einen Blick

Aktuelle Meldungen

Mit einer Feierstunde im Park des Schlösschens im Hofgarten hat die Stadt Wertheim Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Gesundheits- und Pflegebereich für ihren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Pandemie gedankt. „Sie haben... mehr...
Besuche im Wertheimer Rathaus unterliegen weiterhin der Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen. Die 3G-Regel hingegen entfällt, es muss also kein Nachweis mehr über Impfung, Genesung oder Test vorgelegt werden. Das gilt auch für die... mehr...
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf junge Menschen standen im Mittelpunkt der jüngsten Sitzung des Arbeitskreises Sucht- und Gewaltprävention Wertheim. Das Gremium, dem vor allem Fachleute der Kinder- und Jugendarbeit... mehr...
Endlich wieder rauskommen, abschalten und Kraft tanken – doch nicht jede Familie kann sich einen Urlaub leisten. Das Projekt „Corona-Auszeit für Familien – Familienferienzeiten erleichtern“ schafft Abhilfe. Familien mit kleinen... mehr...