Startseite » Corona

Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat die Stadt Wertheim weitreichende Maßnahmen angeordnet. Sie wurden inzwischen durch eine Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg bestätigt und ergänzt. Alle Maßnahmen dienen dem Ziel, die Infektionsrate zu verlangsamen. Damit soll eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Die Informationen auf dieser Seite werden ständig aktualisiert.

Infotelefon

Die Stadtverwaltung hat ein Infotelefon für Fragen aus der Bevölkerung eingerichtet. Hier gibt es Antworten und Hinweise zu den Corona-Schutzmaßnahmen in Wertheim. Das Infotelefon ist wochentags von 8 bis 16 Uhr unter den Telefonnummern 09342/301-266 und -272 erreichbar. 

Weitere fortlaufende Aktualisierungen zum Thema Coronavirus – einschließlich der Nummer des Bürgertelefons des Gesundheitsamts für Fragen zu medizinischen Aspekten – gibt es gebündelt unter www.main-tauber-kreis.de/coronavirus.

Diese Schutzmaßnahmen gelten in Wertheim

Soziale Kontakte

Seit 23. März gilt ein umfassendes Kontaktverbot. Es gilt zunächst für eine Dauer von 14 Tagen. Das sind die neuen Regeln:

  • Persönliche Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden. Man darf sich nur noch zu zweit, statt wie zuvor zu dritt, in der Öffentlichkeit bewegen. Davon ausgenommen sind Familien und Menschen, die in einem Haushalt leben.
  • In der Öffentlichkeit müssen zu jeder Zeit 1,5 Meter Abstand zu nächsten Personen eingehalten werden. Das gilt beim Einkaufen, Spazierengehen oder zum Beispiel im Zug.
  • Die Wohnung soll nur für unbedingt notwendige Tätigkeiten verlassen werden. Dazu zählen Einkäufe, Arztbesuche, der Weg zur Arbeit oder zur Notbetreuung, die Teilnahme an Sitzungen, erforderliche Termine und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft.

Einzelhandel und Dienstleistung

Folgende Verkaufsstellen bleiben offen:

  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigungen, Waschsalons
  • der Zeitungsverkauf
  • Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel
  • Hofläden und Raiffeisenmärkte

Diese Verkaufsstellen können auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.

Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels und Dienstleister, die nicht zu den oben genannten Einrichtungen gehören, müssen geschlossen bleiben.

Eine Auslegungshilfe, welche Geschäfte geöffnet sein dürfen oder geschlossen bleiben müssen, gibt es hier:

Gaststätten

  • Alle Restaurants und Gaststätten müssen geschlossen bleiben. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung ist weiterhin möglich.
  • Geschlossen bleiben Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen.

Veranstaltungen

Dienststellen der Stadtverwaltung

Das Rathaus sowie weitere Dienststellen der Stadtverwaltung (Gemeindesekretariate und Ortsverwaltungen) sind für Besucher geschlossen. Anliegen können telefonisch oder per E-Mail mitgeteilt werden. Besuche sind in dringenden Angelegenheiten nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Hier finden Sie weitere Hinweise zur Arbeit des Bürger-Service-Zentrums und des Standesamts:

pdfInfos-BSZ (87 KB)

Städtische und öffentliche Einrichtungen

Geschlossen sind folgende Einrichtungen:

  • Stadtbücherei
  • Musikschule
  • Volkshochschule
  • Grafschaftsmuseum
  • Glasmuseum
  • Museum Schlösschen im Hofgarten
  • Archivverbund Main-Tauber
  • Familienzentrum
  • Jugendhaus Soundcafé
  • Jugendtreff 114
  • Schwimm- und Hallenbad
  • Sportanlagen, Sport- und Mehrzweckhallen
  • Tourist-Information
  • Kundencenter Stadtwerke

Freizeiteinrichtungen

Nach der Rechtsverordnung des Landes sind außerdem geschlossen:

  • Öffentliche Spiel- und Bolzplätze
  • Kino
  • Fitnessstudios sowie sonstige private Sportanlagen und Sportstätten
  • Vergnügungsstätten (z.B. Spielotheken)
  • Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume)

Besuche in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

Alle Besuche in Krankenhäusern sind bis auf Weiteres verboten. Es gelten nur wenige Ausnahmen (z.B. bei erkrankten Kindern und zur Sterbebegleitung) unter Auflagen. In Alten- und Pflegeheimen sind Besuche nur mit Erlaubnis der Einrichtungsleitung und unter Schutzvorkehrungen möglich.

Kitas und Schulen

Alle Schulen und Kindertagesenrichtungen in Baden-Württemberg sind seit Dienstag, 17. März, bis zum Ende der Osterferien, 19. April, geschlossen. Das hat die Landesregierung entschieden. Die Stadt Wertheim hat eine Notfallbetreuung eingerichtet für die Kinder von Eltern, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten. Dazu gehören zum Beispiel Polizei, Rettungsdienste, Gesundheitswesen und Energieversorgung.

Alle Informationen zur Notfallbetreuung hat die Stadtverwaltung in einer gesonderten Pressemitteilung zusammengestellt.

Das ist neu seit 23. März

Bund und Länder haben sich auf weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Seit dem 23. März gilt:

  • Persönliche Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden. Man darf sich nur noch zu zweit, statt wie zuvor zu dritt, in der Öffentlichkeit bewegen. Davon ausgenommen sind Familien und Menschen, die in einem Haushalt leben.
  • In der Öffentlichkeit müssen zu jeder Zeit 1,5 Meter Abstand zu nächsten Personen eingehalten werden. Das gilt beim Einkaufen, Spazierengehen oder zum Beispiel im Zug.
  • Die Wohnung soll nur für unbedingt notwendige Tätigkeiten verlassen werden. Dazu zählen Einkäufe, Arztbesuche, der Weg zur Arbeit oder zur Notbetreuung, die Teilnahme an Sitzungen, erforderliche Termine und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft.

Das ist neu seit 21. März

Die Landesregierung hat per Verordnung weitere Maßnahmen in Kraft gesetzt. Seit dem 21. März 2020 gilt zusätzlich:

  • Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.
  • Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Wir werden das streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren. Natürlich können Familien oder Menschen, die zusammenleben, weiter gemeinsam auf die Straße.
  • Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz zum Arbeitsplatz, zum Wohnort zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.
  • Frisöre müssen schließen.

Corona-Verordnung der Landesregierung (aktualisiert)

Die Rechtsverordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen in der Öffentlichkeit ist am 18. März in Kraft getreten und wurde inzwischen mehrfach ergänzt. Sie ist bis 15. Juni 2020 gültig. 

Unterstützung für Unternehmen

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern, bringen Bund und Land verschiedene Förderprogramme auf den Weg. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Wertheim bündelt alle Informationen auf ihrer Internetseite unter www.wertheim.de/wirtschaftsfoerderung.

Wissenswertes auf einen Blick

Aktuelle Meldungen

Meldung vom 27.03.2020

Ruftaxi-Buchungen nur noch online

Ruftaxi-Buchungen sind derzeit nur noch online möglich. Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat seine telefonische Fahrplanauskunft wegen der Corona-Pandemie eingestellt. Damit steht auch der telefonische Buchungsweg für... mehr...
Das Rathaus ist wegen der Corona-Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen, persönliche Vorsprachen sind nur in Ausnahmefällen und unaufschiebbaren Angelegenheiten möglich. Deshalb weist das Bürger-Service-Zentrum (BSZ)... mehr...
Auch in außergewöhnlichen Situationen kann sich so etwas wie Routine einstellen. So wurden in der heutigen Schaltkonferenz des Corona-Lenkungsstabes der Stadtverwaltung keine wirklich neuen Themen besprochen. In der Hauptsache... mehr...
Meldung vom 25.03.2020

Gewerbesteuer kann gestundet werden

Wertheimer Betriebe, die von der Corona-Krise besonders hart getroffen werden, können bei der Stadt Wertheim ab sofort die Stundung ihrer Gewerbesteuer beantragen. Gestundet werden können Steuern, die bereits fällig sind oder in... mehr...
Die Bürgerinnen und Bürgerinnen haben sich auf den verordneten Stillstand eingestellt. Sowohl Polizei als auch Ordnungsamt stellen bei ihren Kontrollgängen keine oder kaum Verstöße gegen die geltenden Kontaktregelungen fest. Das... mehr...
Die Stadtbücherei ist zwar wegen der Corona-Pandemie geschlossen, doch die Ausleihe von Medien zum Lesen, Hören und Lernen ist trotzdem möglich. Über den Onleiheverbund Heilbronn-Franken, dem die Stadtbücherei Wertheim seit über... mehr...
Wirtschaftliche Hilfen für Gewerbetreibende, die unter der Corona-Krise leiden, standen am heutigen Dienstag im Zentrum der Beratungen des städtischen Lenkungsstabs. Auf Bundes- und Landesebene werden verschiedene... mehr...
Abstand halten und dennoch zusammenarbeiten – die Besprechung des Corona-Lenkungsstabs der Stadtverwaltung fand heute in Form eine Videokonferenz statt. Wichtigstes Thema waren die übers Wochenende nochmals verschärften... mehr...
Die Nachbarschaftshilfe Wertheim ist startklar. Ab Dienstag, 24. März, vermittelt die Koordinierungsstelle ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für Einkäufe, den Gang zur Apotheke und bei der Betreuung von Haustieren. So können... mehr...
Das Land Baden-Württemberg verschärft die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Der Aufenthalt auf öffentlichen Plätzen von Gruppen mit mehr als drei Personen ist nicht mehr erlaubt. Ausnahmen gebe es für Familien. Das... mehr...
Die Schließung der Spiel- und Freizeitplätze wird in Wertheim verschärft. Mitarbeiter des Bauhofs werden nun die Plätze in der Kernstadt und in den Stadtteilen zusätzlich mit Trassierband absperren. Das hat der Corona-Lenkungsstab... mehr...
Der öffentliche Verkehr mit Bahnen und Bussen wird auch während der Corona-Pandemie aufrechterhalten, aber in reduziertem Umfang. Ab Montag, 23. März, läuft der Busverkehr im Main-Tauber-Kreis im Ferienmodus. Bei der... mehr...
Abstand halten und gleichzeitig zusammenstehen – das ist in Zeiten der Corona-Krise kein Widerspruch. Die Stadt baut eine „Nachbarschaftshilfe Wertheim“ auf, um vor allem jene Menschen zu unterstützen, die zur sogenannten... mehr...
Die Umsetzung der Landesverordnung über weitere Corona-Schutzmaßnahmen verläuft in Wertheim weitgehend geordnet. Zu diesem Fazit kam der Lenkungsstab der Stadtverwaltung in seiner heutigen Sitzung unter Leitung von... mehr...
Die Kindergärten sind wegen der Corona-Krise mindestens bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Um die Familien zu entlasten, wird der Einzug der Elternbeiträge für den Monat April ausgesetzt. Auf diese Regelung haben sich die Stadt... mehr...
Die Stadtwerke Wertheim können auch in der Corona-Krise die Versorgung mit Gas, Wasser, Strom und Fernwärme sicherstellen. „Wir haben alles im Griff und sehen kein Risiko für die Versorgungssicherheit der Menschen in der Region“,... mehr...
Die neue Rechtsverordnung des Landes zur Eindämmung der Corona-Pandemie war bestimmendes Thema in der heutigen Sitzung des Lenkungsstabs der Stadtverwaltung. Die Leitung hatte Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez übernommen.... mehr...
Am Dienstag hatte es sich bereits angedeutet. Seit heute Mittwoch, 18. März, ist die neue Verordnung des Landes Baden-Württemberg über Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus in Kraft. Sie bringt weitere Einschränkungen für... mehr...
Das seit Dienstag eingerichtete Infotelefon der Stadt zu Corona-Schutzmaßnahmen wird rege genutzt. Am ersten Tag haben etwa 50 Bürgerinnen und Bürger auf diesem Weg Rat und Auskunft erhalten. Volker Klein, Leiter des... mehr...
Meldung vom 17.03.2020

Notfallbetreuung ist gut angelaufen

Seit Dienstag sind auch in Wertheim Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Die von der Stadt organisierte Notfallbetreuung von Kindern, deren Eltern in sogenannten systemkritischen Bereichen arbeiten, kann problemlos... mehr...
Die Gemeinderatssitzung am Montag hat Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez wegen der unklaren Situation vorsorglich abgesagt. Er erklärt hierzu: „In dieser Situation war es richtig, die Sitzung abzusagen. Es standen zu viele... mehr...
Die Stadtverwaltung richtet ein Infotelefon ein, um Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu den Corona-Schutzmaßnahmen in Wertheim zu beantworten. Das Infotelefon ist ab Dienstag, 17. März, wochentags von 8 bis 16 Uhr unter den Nummern... mehr...
Kindergärten und Schulen sind ab Dienstag, 17. März, bis nach den Osterferien geschlossen. Die Stadt richtet eine Notfallbetreuung ein für die Kinder von Eltern, die in sogenannten systemkritischen Bereichen arbeiten. Die... mehr...
Alle Schulen und Kitas in Baden-Württemberg werden ab Dienstag, 17. März, bis 19. April geschlossen. Das hat die Landesregierung heute entschieden. Alle Eltern in Wertheim müssen sich darauf einstellen.... mehr...

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Helmut Wießner
Telefon 09342 / 301-200
Telefax 09342 / 301-522
E-Mail-Kontakt