Waldfriedhof

Der Waldfriedhof umfasst das Gebiet des Stadtteils Bestenheid und das Gebiet des Stadtteils Wartberg, des Reinhardshofes und der Bestenheider Höhe.

Folgende Grabarten sind möglich:

Reihengräber

Reihengräber werden von der Friedhofsverwaltung in zeitlicher und räumlicher Reihenfolge zugeteilt. In jeder Reihengrabstätte darf nur ein Verstorbener beigesetzt werden. Nach Ablauf der Ruhezeit von 20 Jahren kann auf Antrag eine weitere Pflege von 5 Jahren ermöglicht werden. Ansonsten muss die Grabstätte abgeräumt werden.


Tiefgräber

Tiefgräber sind Grabstätten, in denen zwei Erdbestattungen übereinander zulässig sind. Die Ruhezeit beträgt 25 Jahre. Sie können nach Ablauf der Ruhezeit wieder weiterreserviert werden. In Tiefgräbern können noch zusätzlich Urnen beigesetzt werden.


Wahlgräber

Wahlgräber sind Grabstätten, die von Angehörigen auf dem Friedhof ausgesucht und in der Regel nach Ablauf des Nutzungsrechtes auf Antrag wieder erworben werden können. Die Verleihung des Nutzungsrechtes erfolgt für die Dauer von 20 Jahren. Es wird zwischen ein- und mehrstelligen Grabstätten als Einfach- oder Tiefgräber unterschieden. In einem Tiefgrab sind bei gleichzeitig laufenden Ruhezeiten nur zwei Bestattungen übereinander zulässig. In Erdwahlgräbern dürfen sowohl Särge als auch Urnen beigesetzt werden.


Rasengräber

Rasengräber sind Grabstätten, welche nach der Beisetzung mit Rasen eingesät werden. Sie werden über die Stadtverwaltung bzw. Ortsverwaltung für die Dauer der Ruhezeit gemäht. Hierfür werden Pflegekosten in Rechnung gestellt. Nach Ablauf der Ruhezeit geht diese Grabstätte wieder an die Stadtverwaltung bzw. Ortsverwaltung zurück.


Baumgräber

Baumgräber sind Grabstätten für Urnenbestattungen. Hierbei werden mehrere Grabstätten kreisförmig um jeweils einen Baum angeordnet. Die einzelne Grabstätte wird nicht gekennzeichnet. Die Baumgräber sind in naturbelassener Form zu erhalten. Grabbepflanzungen und das Aufbringen persönlicher Grabausstattungen sind nicht gestattet. Die Pflege erfolgt durch die Friefhofsverwaltung.


Anonyme Urnengräber

Das anonyme Urnengrabfeld wird als Rasenfläche gestaltet und mit einem gemeinsamen Denkmal angelegt. Die Pflege des Grabfeldes obliegt ausschließlich der Friedhofsverwaltung. Die Beisetzung erfolgt in einfachster Weise ohne Angehörige. Die Angehörigen erfahren nicht die genaue Lage des Grabes.


Es werden Gräber mit und ohne Gestaltungsvorschrift vergeben. Bei Gräbern mit Gestaltungsvorschrift sind keine Abdeckplatten zulässig. Bei Gräbern ohne Gestaltungsvorschrift sind Abdeckplatten bis zu 75 % der Grabfläche möglich.
 
Grababdeckplatten auf Urnenwahlgräbern sind bis zu 100 % zulässig. Reihengräber (auch Urnenreihengräber) sind ausschließlich Grabstätten mit Gestaltungsvorschriften.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Sabrina Suhl
Telefon 09342 / 301-421
Telefax 09342 / 301-504
E-Mail-Kontakt

Stadtverwaltung Wertheim
Waltraud Sauer
Telefon 09342 / 301-425
E-Mail-Kontakt