„Ein Glücksfall für Wertheim“

10 Jahre Wertheim Village

„Das Wertheim Village ist ein Glücksfall für Wertheim!“ Dieser Überzeugung ist Oberbürgermeister Stefan Mikulicz zehn Jahre nach Eröffnung des Outlet Shopping Centers in Wertheim-Bettingen. „Die Entwicklung seitdem hat unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern noch übertroffen.“

Als am 13. November 2003 die ersten Besucher ins Wertheim Village kamen, war die Auswahl noch überschaubar: Erst elf von insgesamt zunächst 60 geplanten Shops hatten geöffnet. Bis Ende 2003 war die Anzahl der Geschäfte auf 20 gestiegen und das Village hatte bereits 80 Beschäftigte. So rasant ging die Entwicklung weiter. Schon 2010 nahm der Betreiber Value Retail den zweiten Bauabschnitt in Angriff, mit dem das Areal sich fast verdoppelt hat. Heute haben die Besucher die Auswahl unter 110 Shops. Die Verkaufsfläche beträgt insgesamt 13.500 Quadratmeter. Die Zahl der Arbeitsplätze ist auf rund 850 gestiegen. Und das am Standort Almosenberg verbaute Investitionsvolumen beträgt rund 95 Millionen Euro.

„Allein die Funktion des Wertheim Village als Arbeitsgeber ist ein Segen für die Region“, so OB Mikulicz. Denn die Arbeitsplätze sind qualifiziert, sozialversicherungspflichtig und kommen zu einem hohen Anteil weiblichen Teilzeitkräften zugute,  die so Familie und Beruf vereinbaren können.

Hinzu kommt die Bedeutung des Wertheim Village als ständiger Auftraggeber für lokale und regionale Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe. Und ganz deutlich profitiert die Tourismuswirtschaft in der Region von der freizeitorientierten Motivation für den Besuch des Wertheim Village. Jährlich kommen rund 2,3 Millionen Shopping-Touristen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland in das Wertheim Village – Tendenz steigend. „Dadurch hat die Stadt Wertheim als Tourismus- und Einkaufsstandort enorm an Bedeutung gewonnen,“ so OB Mikulicz. Sein Fazit: „Das Wertheim Village ist für die Stadt Wertheim ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und für die gesamte Region ein Gewinn.“

Einen weiteren positiven Effekt nennt Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim: „Mit seinen Marketingaktivitäten trägt das Wertheim Village den Namen unserer Stadt in alle Welt hinaus“. Dank dieser „unbezahlbaren“ Werbewirkung sei der Bekanntheitsgrad Wertheims im In- und Ausland enorm gestiegen.

Das Konzept als „Premium-Marken-Center“ ist konkret festgeschrieben, rechtlich abgesichert und wird zudem regelmäßig überprüft. Untersuchungen durch die Ludwig-Maximilians-Universität München bringen den Nachweis, dass es in den Einzelhandelszentren der Standortregion keine Umsatzumverteilungen gibt, die unmittelbar negative städtebauliche Auswirkungen haben könnten. Jürgen Strahlheim: „Solche Befürchtungen, die es teilweise vor der Ansiedlung gegeben hat, sind eindeutig  widerlegt.“

Dass mit dem Wertheim Village eines der ersten Factory Outlet Center auf Premium –Marken-Niveau in Deutschland auch eines der erfolgreichsten ist, freut Oberbürgermeister Mikulicz noch aus einem anderen Grund: Der damalige Wertheimer Gemeinderat habe das Ansiedlungsprojekt in großer Geschlossenheit vorangebracht – gegen viele Vorbehalte und zu einer Zeit, als das Konzept des Wertheim Village bundesweit noch ein Novum ohne Praxiserfahrung war. „Kommunalpolitischer Mut und Weitsicht sind belohnt worden.“ Dankbar ist man in Wertheim auch für die Unterstützung des Ansiedlungsprojekts durch die damalige Landesregierung. Nach einem langwierigen, aufwendigen und länderübergreifenden Rechts- und Planungsverfahren hatte das damalige Landeskabinett den Weg für das Wertheim Village frei gemacht.

Stadtverwaltung, lokaler Einzelhandel und Wertheim Village arbeiten Hand und Hand in dem Bemühen, den Frequenzbringer vor den Toren der Stadt eng mit der Innenstadt zu verzahnen. So gibt es seit Jahren eine Shuttleverbindung zwischen Almosenberg und Kernstadt. Verkaufsoffene Sonntage und Late-Night-Shoppings werden gemeinsam abgestimmt und beworben. Jüngstes Kind der gemeinsamen Marketingaktivitäten sind Gutscheinkarten, die in Zusammenarbeit mit der Tourismus Wertheim GmbH im Wertheim Village verteilt werden und mit zahlreichen Vergünstigungen Anreize zum Besuch der Innenstadt schaffen. So soll es in Zukunft noch stärker gelingen, einen Teil der Shoppingtouristen in die Innenstadt zu locken.

Aufgrund der außerordentlich erfolgreichen Entwicklung des Wertheim Village streben Stadt Wertheim und Value Retail gemeinsam eine maßvolle Erweiterung an. Das dafür  erforderliche Bauleitplanverfahren ist bereits seit geraumer Zeit eingeleitet, konnte aber noch nicht abgeschlossen werden.

Ansprechpartner

Stadtverwaltung Wertheim
Telefon 09342 / 301-0
Telefax 09342 / 301-500
E-Mail-Kontakt